Routiniers rocken Spitzenmatch

Routiniers rocken Spitzenmatch

SC Falscheid – SV Merchweiler II 0:2 (0:1)

Beim Spitzenspiel der Kreisliga A traf unsere Zweite (Tabellenführer mit 57 Punkten) auf den Dritten Falscheid (55 Punkte). Auf Naturrasen begann die Partie nervös. Viele Fehlpässe, kein geordneter Spielaufbau.

Dann ein gefährlicher Angriff der Hausherren über die linke Seite, Pascal Haus im Tor rettet mit tollem Reflex bei einem harten Schuss aufs kurze Eck (14.).

Im Gegenzug Flankenlauf von Randy Lee Duwa über rechts, flacher Ball nach innen, aber Nico Schuler vergibt. Duwa muss zehn Minuten später wegen Leistenproblemen raus,Domenico Rao kommt für Randy rein. Er steht kurz vor der Pause bei einer ähnlichen Situation goldrichtig und verwandelt sicher, 0:1! (43.).

Nun muss Falscheid im zweiten Durchgang kommen, der Druck wächst. Zuerst ein Distanzschuss der Falscheider an die Querlatte, Glück gehabt (48.) Dann Elfer für Falscheid, Fetai schießt, Pascal Haus im Tor hechtet in die rechte Ecke und hält das Leder fest! (57.) Chachour, der bereits gelb hatte, muss nach einem Gerangel mit gelb-rot vom Platz, Unterzahl. Wir müssen auf der Linie retten.

Routinier Marvin Keller behält jedoch in dieser wichtigen Schlussphase die Nerven, beschäftigt den Gegner mit cleveren Dribblings intensiv wie Stefan Mai im Mittelfeld. Schließlich ist es Marvin, der im Strafraum gefoult wird. Elfer für uns, das übernimmt ein weiterer erfahrener Spieler, Tobias Scheidhauer. Zack die Bohne, falsche Ecke, drin ist die Pille. Das 0:2 in der Nachspielzeit!

Großer Jubel, das Ding ist durch. Übrigens: 19 Siege, unsere Zweite hält die Liga-Bestmarke und bleibt auf Meisterkurs.

Verdienter Auswärtspunkt

Verdienter Auswärtspunkt

SG Marpingen/Urexweiler – SV Merchweiler 1:1 (1:1)

Nach der überraschenden Heimniederlage gegen Hangard zeigte unsere Erste in Urexweiler am Freitagabend eine deutliche Leistungssteigerung. Alle Mannschaftsteile bewiesen großen Einsatz gegen den Tabellenfünften auf Naturrasen und holten verdient einen Punkt mit nach Hause.

Das Match war gerade in der ersten Hälfte sehr kampfbetont, die Spieler schenkten sich nichts. Zwei frühe, souverän verwandelte Elfer resultierten daraus: Wegen Foulspiels führte der Gastgeber zuerst durch Björn Recktenwald (7. Minute), dann glich David Jostock nach Handspiel der SG wieder aus (15.).

Gelbe Karten kassierten Andreas Gräsel (31.) und Felix Kessler (33.). Dies blieb in Hälfte zwei zum Glück ohne Konsequenzen.

Was die Torchancen angeht, lagen unsere Preußen übers gesamte Spiel betrachtet sogar etwas im Vorteil. Lukas Pirron scheiterte aus guten Positionen (4., 55., 87.) neben zwei Freistößen. Dazu Einschussmöglichkeiten von Jan Stoll und Moritz Schwindling. Die SG wiederum zwang David Keller zum Einsatz auf der Torlinie (65.), ihren Distanzschüssen fehlte Präzision.

Alles in allem ein sehenswertes, gutes Verbandsligaspiel.

Überraschende Niederlage

Überraschende Niederlage

SV Merchweiler – SVGG Hangard 1:2 (0:1)

Auf dem Papier eine lösbare Aufgabe. Heimrecht und den Tabellenletzten als Gegner. Zudem Muttertag bei schönstem Sonnenschein, da gabs traditionell ein Gläschen Crémant für alle Damen.

Und eine Spendenübergabe vorab an den Kinderhospizdienst, der ja in Merchweiler seinen Sitz hat und so ungemein wichtige Arbeit leistet. 300 Euro nahm die ehrenamtliche Mitarbeiterin Agnes Franz entgegen und gab bei einem kleinen Interview Einblick in die vielfältigen Aufgaben bei der Unterstützung schwerstkranker Kinder und Jugendlichen. Nach dem THW, das kürzlich den gleichen Betrag für seine Unterstützung der Flutopfer im Ahrtal erhielt, war dies die zweite Spende, die von den Preußen an Hilfsorganisationen übergeben wurde. Sie geht zurück auf ein Event vom Sommer 2021, als die Traditionsmannschaft von Bayer Leverkusen bei den Preußen zu Gast war.

Doch zurück in die Verbandsliga: An diesem Nachmittag wollte es nicht rund laufen. Zäher Beginn, wenige Torszenen. Hangard engagiert, aber noch nicht gefährlich. In der 14. Minute dann ein Angriff über die rechte Seite, Pascal Haus im Tor kann den ersten Schuss noch parieren, Bölk ist jedoch am schnellsten und schiebt ein zum 0:1.

Marcel Zenner kommt erst nach einer halben Stunde zur ersten nennenswerten Chance für die Hausherren und schießt knapp übers Tor (32.). Wieder Bölk auf der Gegenseite, Pascal Haus jedoch erneut reaktionsschnell im Kasten (33.). Unser Abwehrchef Lucas Becker befördert das Leder kurz danach mit dem Kopf in die Maschen, abgepfiffen, Abseits (37.).

Nach der Pause drängen wir weiter auf den Ausgleich. Maxim Stenger muss mit gelb-rot vom Platz, Unterzahl (59.). Das auch noch … Starker Distanzschuss von Andreas Gräsel, Kessler im Tor ist unten (60.).

Trotzdem gelingt Marcel Zenner nach einer schönen Flanke in der 67. Minute das 1:1. Da geht vielleicht noch was. Wieder Marcel im Angriff, Kessler hält (72.). Dann Jan Stoll (77.), schließlich Lukas Pirron aus wenigen Metern (79.), auch vorbei.

Hangard lauert und sucht immer wieder den Konter. Wieder rettet Pascal Haus gegen Gräser (80.), dann ist er aber machtlos. Beringer bringt Hangard erneut in Führung (82.), die Gäste nehmen am Ende drei Punkte aus Merchweiler mit.

Kapitän Felix Kessler musste angeschlagen vom Platz, hoffentlich ist es nichts Ernstes. Sein Bruder Johann, eines unserer jüngsten Talente, ist inzwischen bereits am Kreuzband operiert. Von den Preußen beste Genesungswünsche!

Und wieder zwei Siege

Und wieder zwei Siege

VfB Theley – SV Merchweiler 0:1 (0:0)

Ein Spiel mit wenig Höhepunkten war das Aufeinandertreffen der Tabellennachbarn im Mittelfeld der Verbandsliga, Theley und Merchweiler.

Beide Teams waren defensiv ausgerichtet, so wurden von unseren Preußen auf Echtrasen nur wenige Torchancen herausgespielt, die zumeist der Abseitspfiff stoppte (Stoll 18./25, Pirron 29.). Moritz Schwindlings Flachschuss in der 41. Minute parierte Keeper Wagner mühelos.

Hälfte zwei wie Hälfte eins. Nichts Zwingendes, viele Fehlpässe, ganz schwache Distanzschüsse.

Eine Kopfballstafette von Lucas Becker über Andy Gräsel zu Niklas Wolter führte schließlich in den letzten zehn Minuten zum 0-1 (82.) .

Bezeichnend, dass ein aufgerückter Abwehrspieler das Match entschied. Abhaken, drei Punkte.


SV Eiweiler II – SV Merchweiler II 0:9 (0:2)

Eiweiler machte unserer Zweiten überhaupt keine Probleme.

Souverän siegte das Team von Mario Köbrich, während die direkten Konkurrenten Saubach und Falscheid an diesem Spieltag Federn ließen.

Wir verteidigen die Spitzenposition.

Torschützen: Ertan Elder (3), Randy Duwa, Nils Müller, Dirk Meiser, Nico Schuler, Benni Rao, Christian Capitano.

Zwei Remis auf dem Haldy

Zwei Remis auf dem Haldy

SV Merchweiler – SV Rohrbach 2:2 (1:1)

Nach dem Sieg im Hinspiel (0:3 in Rohrbach) rechneten wir uns zu Hause gegen das abstiegsgefährdete Team unseres früheren Trainers Alexander Ogorodnik eigentlich mehr aus als einen Punkt.

Kaum auf dem Platz, gabs aber erst einmal eine kalte Dusche. Ein Fehlpass in der Defensive lädt Torjäger Manuel Niebergall zur Führung ein. Sein flacher Ball in der dritten Minute lässt Rohrbach jubeln. Wir drehen nun den Spieß um, sind klar feldüberlegen, erarbeiten aber noch nichts Zwingendes.

Schließlich ist es unser Torjäger Lukas Pirron, der einen ähnlichen Schnitzer wie in unserer Abwehr zum Ausgleich verwandelt (11.). Alles wieder offen, das Tor von Dettweiler weiter in großer Bedrängnis. Lukas Pirron kann seine Chancen aber nicht nutzen (14./25./28.).

In der zweiten Hälfte kontrollieren unsere Preußen das Spiel, die Pässe in die Spitze sind jedoch nicht präzise genug. Marcel Zenner kommt für Jean Marc Hemmer und bringt weiteren Schwung nach vorne (62.). Wie Lukas verfehlt er knapp den Kasten (63./68.). Eine schöne Flanke von Jan Stoll nimmt Maxim Stenger mit dem Kopf und platziert das Leder als Aufsetzer sehr schön ins Eck. Leider kein Tor, Abseits.

Rohrbach rappelt sich wieder auf, setzt zu Gegenangriffen an. Die rechte Abwehrseite gibt Sven Pfeifer in der 75. Minute gleich zweimal die Gelegenheit zur Führung, beim zweiten Versuch ist Max Strack im Tor geschlagen: 1:2.

Nun rückt Abwehrchef Lucas Becker in die Offensive. Zehn Minuten vor Schluss muss doch noch etwas gehen. Es geht: Marcel Zenner setzt sich durch und spielt Lucas am Fünfer an, wo er reaktionsschnell mit dem Innenrist einschiebt (84.). Mehr ist aber leider nicht mehr drin. Rohrbach rettet einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg.


SV Merchweiler II – SG Saubach II 1:1 (0:1)

In einem umkämpften Match mit einer roten und einer gelb-roten Karte holte Verfolger Saubach 2 einen Punkt mit.

Nach frühen Rückstand (4.) drängte unser Team auf den Ausgleich, den Ertan Elder schließlich in der 65. Minute erzielte. Trotzdem behauptet die Zweite weiter die Tabellenführung mit 54 Punkten vor Obersalbach (50), Saubach 2 (49, ein Spiel weniger) und Falscheid (49, zwei Spiele weniger).

Es ist also noch einiges offen. Zwei steigen am Ende auf, ein dritter geht in die Relegation.