Ein hartes Jahr geht zu Ende

Ein hartes Jahr geht zu Ende

ur noch wenige Tage, dann ist 2021 schon wieder Vergangenheit. Und wir alle kämpfen immer noch gegen Corona. Blicken wir kurz zurück: Die „Saison“ 2020-2021 erlebte noch nicht einmal die komplette Hinrunde und war mit dem Abbruch für unsere aktiven Mannschaften und Jugendlichen leider viel zu rasch vorbei. Auf- und Absteiger gab es nicht, so entschied der Saarländische Fußballverband. Er stand dabei in enger Abstimmung mit den Vereinen. Die Erste war nach gerade einmal sieben Spielen Zweiter (mit einem Spiel mehr gegenüber dem Ersten Bildstock und zweien gegenüber dem Dritten Marpingen-Urexweiler). Die Zweite war sogar Erster (bei ebenfalls sieben Spielen mit drei Punkten Vorsprung vor Saubach 2 und Falscheid). Aber alles Jammern half nichts, das waren nur Schlaglichter, gestrichen, neue Runde, zurück auf null.

Zum Glück durften wir im Sommer eingeschränkte „Normalität“ schnuppern bei einem kleinen Konzert, der „Kick and body“-Fußballschule für unsere Ferienkinder im Juli und dem „Revival“ unserer Promi-Elf gegen Bayer Leverkusen. Die Vorbereitung lief weitgehend normal, ebenso die aktuelle Hinrunde. Die größten Events in der Gemeinde Merchweiler fielen aber der Pandemie erneut zum Opfer, was uns als engagierten Verein neben den Spielabsagen 2021 natürlich um weitere wichtige Einnahmen brachte.

Allen Widerständen zum Trotz ließen wir aber bei unseren Bauprojekten auf dem Haldy nicht locker – die richtige Entscheidung. Zudem störten wir bei ausufernden Projekten coronabedingt nicht den Spielbetrieb (Oft hat alles Schlechtes eben auch etwas Gutes, immerhin ein kleiner Trost). Nach der Fertigstellung unserer neuen LED-Flutlichtanlage samt Masten Ende 2020 konzentrierte sich unser Bauteam 2021 vor allem auf die Sanierung unserer Toiletten mit Erweiterungsbau, die neue Elektroverteilung des Haldys und die Ertüchtigung unseres Clubheimes mit „neuer“ Second-Hand-Küche. Auch die Schiedsrichterkabine und Teile des Kanalsystems wurden saniert. Alle Maßnahmen waren überfällig, denn die Gebäude entstanden bereits in den 60er- und 70er- Jahren. Und alles ist so schön geworden – wir bekommen viel Lob auch von externen Gästen, was uns dann alle schon ein bisschen stolz macht. Ein ganz großer Dank gebührt hier Bauleiter Jörg Schaum unter Mitarbeit von Heiner Niederländer und Hans Alt sowie weiteren Vereinsmitgliedern, die immer wieder zur Schippe, zum Pickhammer oder zum Pinsel griffen. Das Kernteam war jedoch über Monate täglich (!) auf der Baustelle. Respekt! Und es machte einen professionellen Job trotz vieler Widerstände. „Immer wieder taten sich neue Löcher auf, die wir stopfen mussten“, so Geschäftsführer Peter Hornung. Zum Saisonauftakt war dann aber das Gröbste geschafft.

Wie sieht es heute sportlich aus? Aktuell befindet sich die Erste Mannschaft auf dem elften Platz der Verbandsliga Nord-Ost, die Zweite Mannschaft unter Trainer Mario Köbrich ist sogar Tabellenführer der Kreisliga A Theel. Keine Frage: Die Erste enttäuschte bisher, wir wollten deutlich weiter oben stehen. Die Gründe sind vielfältig: Die Zwangspause unter Corona zog etliche zumeist muskuläre Verletzungen nach sich, bei Hoffnungsträger Max Kohler (Sturm) musste gar das Knie erneut operiert werden, da war schon in der Vorbereitung Schluss. Auch mangelte es an Disziplin: Vier rote Karten und entsprechende Sperren rissen große Lücken in den Kader. Auch übrigens ein Grund von mehreren für die Pokalaufgabe gegen Eppelborn. So etwas soll und darf sich nicht mehr wiederholen. Die Jungs wollen sich in der letzten Rückrunde unter Coach Oli Braue auf jeden Fall noch einmal richtig reinhängen. Ab Sommer 2022 übernimmt dann wie berichtet Björn Klos.

Unsere Zweite ist weiter dicht dran am Aufstieg. Trainer Mario Köbrich wird nach Jahren intensiver Aufbauarbeit hoffentlich 2022 für sein Engagement belohnt. Der Trainingsbesuch ist erste Sahne, der Kader wächst ständig, das Team ist hochmotiviert. Als Herbstmeister ließ man Obersalbachs Erste hauchdünn hinter sich, dahinter lauern aber weiterhin Saubach 2 und Falschieds Erste.

Auch unsere Jugend macht uns große Freude. Die Spielgemeinschaft mit der Wemmatia und Heiligenwald läuft super, von den Kleinsten, den G-Minis, bis hin zur A-Jugend. Herausragend das Abschneiden der B-Jugend in der verlustpunktfreien Qualifikationsrunde zur Landesliga. Das Trainerteam Ronny Steil und Mike Wirges investiert hier viel Freizeit, hat einen tollen Draht zum Team aufgebaut.

Zum Abschluss des Jahres bestätigten die Neuwahlen des 20-köpfigen Vorstandes (!) unseren Kurs. Der abschließende Weihnachtsbaumverkauf vor wenigen Tagen auf dem Haldy war ebenfalls ein großer Erfolg. Und alle machten mit.

Die Hallenrunde 21/22 ist leider gestrichen. Aber wir Preußen sind gut aufgestellt und gehen weiter auf unserem Weg. Zielstrebig, ambitioniert und ehrgeizig – ohne die Schwächsten in der schwierigsten Zeit der jüngeren Vereinsgeschichte zu vergessen, unsere Kinder und Jugendlichen. Gerade ihnen gibt der Sport einen wichtigen Halt im Alltag, der plötzlich auf dem Kopf steht.

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern des SV Preußen Merchweiler alles, alles Gute, Kraft schöpfende Weihnachstage im Familienkreis und ein hoffentlich in vieler Hinsicht erfüllendes Jahr 2022. Ein besonders herzlicher Dank gilt Trainern und Betreuern, Helfern und Sponsoren. Seid vorsichtig und bleibt gesund! Bis bald

Euer Vorstand

Björn Klos übernimmt Preußen im Sommer 2022

Björn Klos übernimmt Preußen im Sommer 2022

Björn Klos wird unsere Preußen in der kommenden Saison trainieren. Zur Winterpause haben die Vereinsführung und der künftige Coach eine entsprechende Zusammenarbeit vereinbart.

„Ich kenne die Preußen bereits aus meiner aktiven Zeit. Es ist ein attraktiver, breit aufgestellter Verein mit einem engagierten Umfeld und einer starken Jugendarbeit. Diese Synergien will ich für die erste Mannschaft nutzen und den Fußball begeisterten Anhängern der Region attraktive Spiele bieten“, erklärt der 38-jährige „Rekordtrainer“ von Borussia Neunkirchen.

„Im Sommer sind es bereits fünf Jahre in Neunkirchen. Da ist es an der Zeit, zu neuen Ufern aufzubrechen. Natürlich erfülle ich meinen Vertrag bei der Borussia bis dahin wie eh und je mit hoher Motivation“.

Oliver Braue will ab Sommer nach drei Jahren bei den Preußen aus privaten Gründen eine Pause einlegen. Aktuell befindet sich die Erste Mannschaft auf dem elften Platz der Verbandsliga Nord-Ost. Das Team hat sich vorgenommen, nach einer intensiven Vorbereitung in den verbleibenden Spielen möglichst viele Punkte zu sammeln. Zum Saisonabschluss wird ein Platz im vorderen Tabellendrittel anvisiert.

Voraussetzung dafür ist, dass die Mannschaft von Verletzungen verschont bleibt, und Max Kohler im Angriff wieder zurückkehrt. Aber auch die Disziplin aller Mannschaftsteile ist dafür notwendig. So viele rote Karten wie in der Hinrunde sind ein no go.

Ehrung und Dank an Peter Scheidhauer

Ehrung und Dank an Peter Scheidhauer

Über die sehr harmonisch verlaufende Generalversammlung und die einstimmige Wahl unseres 20-köpfigen neuen Vorstandes hatten wir bereits berichtet. Hier noch einige Worte zu den Ehrungen am vorletzten Sonntag.

Vorsitzender Nicola Wirges überraschte seinen Vorgänger im Amt, Peter Scheidhauer, mit der Ehrenmitgliedschaft. Auch diesen Vorschlag unterstützten die Mitglieder bei der Versammlung einstimmig.

Peter spielte schon als Jugendlicher bei den Preußen, stieß dann später zum Aktivenkader. Auf dem Platz überzeugte er durch sein gutes Stellungsspiel und seine Kopfballstärke. Nach Stationen als Jugendtrainer und AH-Spieler übernahm er zudem etliche Jahre die Geschäftsführung im Vorstand. Als die Nachfolge des Vorsitzenden Hubert Zimmer junior (2009-2015) über Monate ungeklärt blieb, entschloss er sich 2016 für dieses verantwortungsvolle Amt. Peter führte den Verein danach zudem souverän durch das Jubiläumsjahr 2019. Er freute sich sehr über die Auszeichnung, ist als wertvoller Ratgeber weiterhin „seinen“ Preußen treu.

Mit Stefan Marx, Eva Scheidhauer und Petra Koch zogen sich drei Mitglieder aus dem Vorstand zurück. Auch diesem Personenkreis widmete sich der Vorsitzende mit anerkennenden Worten.

„Der Jugendfußball in Merchweiler wurde durch Stefan Marx über Jahrzehnte geprägt“, betonte Nicola Wirges. Er habe etliche Talente geformt und erfolgreich bis zu den Aktiven geführt. Mehrere Auszeichnungen des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) belegten, dass seine Arbeit auch überregional große Beachtung fand und findet. Dank seines vorbildlichen Engagements richtete der Verein im Jugendbereich etliche Meisterschaften aus, öffnete sich sehr früh dem Futsal und etablierte das beliebte Neujahrsturnier in der Halle. Stefan bleibt dem Verein und dem SFV verbunden, betonte der Vorsitzende.

Eva Scheidhauer und Petra Koch standen ebenfalls lange Jahre in der ersten Reihe der Preußen. Beide waren nicht nur im Clubheim mit ihrer legendären Kuchentheke, bei Spielen oder Turnieren als fleißige Helferinnen präsent, auch bei großen Dorfveranstaltungen wie dem Fastnachtsumzug, der Kirmes, den Schlemmertagen oder den Weihnachtsmärkten. Gerade im Jubiläumsjahr 2019 zeigten sie, wie wichtig sie für die Preußen sind. Eva Scheidhauer leitete zudem ab 2012 die „Zumba-Ladies“ als neue Fitness-Abteilung des Vereins. „Ihr habt viel Freizeit geopfert und mit eurem großen persönlichen Einsatz das Gesicht des Vereins nach außen geprägt“, stellte Nicola Wirges fest. „Dafür gebührt euch herzlicher Dank“.


Zweite Mannschaft

Salim entscheidet das Match!

SV Preußen Merchweiler 2 – FC Kutzhof 2: 3:0 (0:0)

Unsere zweite Mannschaft, „frischgebackener“ Herbstmeister, weiß um die enge Situation an der Spitze und gab im ersten Match der Rückrunde keinen Ball verloren. Gegen Kutzhof 2 und bei knackigen Temperaturen war das Team von Mario Köbrich von der ersten Minute an sehr präsent, dominierte, spielte auch etliche Chancen heraus. Noch fehlte die Genauigkeit beim Abschluss oder das Aluminium verhinderte die Führung (Hay 9. Minute/Meiser 12. und 26. / Bouchama Lattentreffer 29. und 35.) In der zweiten Hälfte platzte dann aber der Knoten, ein schöner Freistoß von Randy Lee Duwa aus 17 Metern ins kurze Eck überraschte den Kutzhofer Keeper (51.). Nun nahm der Preußen-Express Fahrt auf. Zuerst stand Salim Bouchama bei einem Abpraller am zweiten Pfosten goldrichtig und drückte das Leder über die Linie (64.), dann war es erneut ein wuchtiger Kopfballaufsetzer von ihm, der unter der Latte landete (70.). Damit war die Partie entschieden, die beste Chance der Gäste machte Manuel Zimmer im Tor zunichte.

Mit diesem Sieg verteidigt die Zweite die Tabellenspitze. Der punktgleiche Verfolger Obersalbach gewann jedoch ebenfalls an diesem Spieltag mit 6:1 gegen Bubach-Calmesweiler. Nach der Winterpause kommt es am 6. März zum Topspiel in Obersalbach.


Baumverkauf auf dem Haldy

Beim Baumverkauf handelt es sich um eine Freiluftveranstaltung mit 3-G-Regel (Geimpft-Genesen-Getestet/Stand 28. November). Entsprechende Nachweise sind vorzuhalten. Zudem ist im Innenbereich (zum Beispiel den Toiletten) eine Maske zu tragen. Hier gilt 2-G. Natürlich können sich die Bestimmungen wieder verschärfen. Bitte beachten Sie hierzu die aktuellen Regelungen.

Neuer Vorstand einstimmig gewählt

Neuer Vorstand einstimmig gewählt

Nach dem coronabedingten Ausfall der letzten Mitgliederversammlung 2020 waren wir froh, dieses Jahr zur Generalversammlung mit Vorstandsneuwahlen einladen zu können. Aufgrund der Pandemielage wählten wir als Veranstaltungsort jedoch nicht wie angekündigt das Clubheim, sondern die überdachte Fläche „im Freien“.

Vorsitzender Nicola Wirges begrüßte die Anwesenden, unter ihnen auch unseren früheren Bürgermeister Walter Dietz, der später auch die Versammlungsleitung übernahm. Bei der Totenehrung gedachten wir der verstorbenen Mitglieder der beiden Jahre, die Nicola Wirges namentlich aufführte. Zu den folgenden Ehrungen einzelner Vorstandsmitglieder (Peter und Eva Scheidhauer, Stefan Marx und Petra Koch) berichten wir später ausführlicher.

Dem Protokoll der Versammlung von 2019 schlossen sich die Berichte der Abteilungen und der Bericht der Kassenprüfer an. Der Vorstand wurde danach einstimmig entlastet, auch die neuen Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Wir können erneut auf eine sehr breit aufgestellte Führungsmannschaft vertrauen. Trotz Corona – darauf sind wir besonders stolz.

Erster Vorsitzender: Nicola Wirges

Zweiter Vorsitzender: Mike Wirges

Geschäftsführer: Peter Hornung

Hauptkassierer: Jörg Koch

Zweiter Kassierer: Leroy Morgenstern

Kassenprüfer: Walter Dietz

Spielausschuss: Ronny Steil, Domenico Rao und Florian Ehrlich

Jugendleiter: Guido Riegelmann

Stellvertretender Jugendleiter: Stephan Siegler

Pressearbeit: Gregor Zewe

Organisationsteam: Marvin und Dennis Keller

Beisitzer: Jörg Schaum, Thomas Kuhn, Heiner Niederländer, Jürgen Seewald, Hans Alt, Stefan Steinhauser, Steffen Hoffmann

Sechs Punkte und Herbstmeister!

Sechs Punkte und Herbstmeister!

SV Preußen – SG Lebach/Landsweiler 2:1 (0:1)

Vor dem Match gab es eine doppelte Premiere. Die erste Frau im Amt des Ortsvorstehers in Merchweiler, Petra Riedel, überreichte Kapitän Jan Stoll ihre Ballspende und wünschte dem Team viel Glück. Danke, liebe Petra, du musst öfter kommen, Fortuna stand den Preußen zur Seite!

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte bezwang unser Team den Tabellenvierten SG Lebach-Landsweiler mit 2:1 und holte endlich wieder drei wertvolle Punkte. Der Gast versteckte sich nicht, hatte aber noch das Pokalspiel mit Verlängerung vom letzten Mittwoch in den Knochen. Das sollte in Hälfte zwei wohl spielentscheidend sein.

Für den verletzten Pascal Haus stand wie in Habach erneut Max Strack zwischen den Pfosten und machte seinen Job sehr gut. Zuerst übernahm die SG das Kommando, prüfte Max bereits in der zweiten Minute. Mit zunehmender Spieldauer befreite sich unser Team und erarbeitete Feldvorteile. Ein Kopfballtreffer von Abwehrchef Lucas Becker, eine schöne Bogenlampe ins Eck, wird wegen Abseitsstellung nicht gegeben (32.). Bei einer Ecke im Gegenzug stimmt wiederum bei uns die Zuordnung nicht, die SG geht mit einem Kopfball von Franz Brück in Führung (33.) Nach einem Disput mit dem Schiri muss Coach Oli Braue hinter die Bande.

In Hälfte zwei war unserer Mannschaft der Siegeswille deutlich anzumerken. Jeder Zweikampf wurde beherzt angenommen, die SG geriet zusehends in Schwierigkeiten, die Kräfte schwanden. Nach einer geschickten Körpertäuschung auf der rechten Seite lässt Andreas Gräsel gleich zwei Gegenspieler ins Leere laufen und überwindet Torhüter Ferner mit einem schönen Heber (54.). Der Ausgleich, jetzt wollen die Preußen aber alle Punkte. Die SG kommt nicht mehr zur Ruhe, Marcel Zenner legt sich den Ball auf den schwächeren Fuß und zirkelt die Pille unter die Querlatte. Ein herrlicher Treffer! Diesen Sieg lässt sich unser Team nun nicht mehr nehmen, beinahe wäre Lukas Pirron sogar noch das 3:1 gelungen, Ferner aber mit gutem Reflex. Danach voller Körpereinsatz bis zum Abpfiff. Super, eine überzeugende Leistung!


Zweite Mannschaft ist Herbstmeister!

SV Preußen II – VfB Heusweiler II 3:0 (0:0)

Mit einem souveränen 3:0-Sieg machte unsere Zweite den Fehler in Habach wieder wett und sicherte sich die Herbstmeisterschaft! Herzlichen Glückwunsch an Coach Mario Köbrich und sein Team. Seine Gardinenpredigt während der Woche zeigte offensichtlich Wirkung.

In der zweiten Hälfte sorgten Randy Duwa (57.), Dirk Meiser (67.) und Benjamin Rao (75.) nach durchdachten Spielzügen für die entscheidenden Treffer.