Preußen beim Adventsmarkt im Pfarrzentrum

Preußen beim Adventsmarkt im Pfarrzentrum

Die Preußen beteiligten sich auch am Zweiten idyllischen Adventsmarkt der Pfarrgemeinde, der nach der Corona-Zwangspause endlich wieder unterhalb der Katholischen Kirche im Innenhof des Pfarrzentrums stattfinden konnte.

Der kleine, aber feine Markt mit dem Adventsfeuer in der Mitte und der kleinen Bühne bietet eine ganz besondere Atmosphäre. Die Messdiener, Vereine, Parteien und Privatpersonen sorgten für ein breites Angebot. Ein großes Dankeschön dem Orgateam der Pfarrgemeinde, das den Hof sehr schön hergerichtet hatte.

Ein herzlicher Dank gilt natürlich auch unserer Truppe, die den Pavillon blitzschnell auf- und abbaute. Wir verkauften Rostwürste, Glühwein und Getränke. Sicher sind wir nächstes Jahr wieder dabei.

Samstag, 17.12.: Weihnachtsbaumverkauf auf dem Haldy

Am Samstag, 17. Dezember, werden wieder ab 10 Uhr auf dem Haldy die Weihnachtsbäume der Baumschule Bösen angeboten.

Die Nordmanntannen sind frisch geschlagen und von sehr guter Qualität. Wir halten verschiedene Größen vor, netzen die Bäume ein und bringen sie zum Auto. Jeder Käufer erhält zudem einen leckeren Weckmann der Bäckerei Ruloff gratis dazu.

Musik, Selbstgebackenes und Glühwein sorgen für Vorweihnachtsstimmung auf dem Haldy. Kommen Sie vorbei und sichern Sie sich „Ihren“ Weihnachtsbaum.

Zweite überwintert auf Platz sieben

Zweite überwintert auf Platz sieben

SV Wustweiler- SV Merchweiler II 4:1 (2:0)

Beim letzten Auftritt in diesem Jahr musste unsere Reserve zum SV Wustweiler. Dessen Erste ist als Absteiger momentan Aufstiegskandidat auf Platz zwei hinter dem Tabellenführer Eppelborn 2.

Man wusste also schon vorab, das wird ganz schwer. Wustweiler ging dann auch mit einem Doppelschlag von Yalcin (24./42.) mit 2:0 in Führung.

Nach der Pause erhöhte Plein sogar auf 3:0 (55.), Randy Lee Duwa antwortete mit dem einzigen Gegentreffer zum 3: 1 (66.), Maurer schloss ab zum 4:1 (78.).

Keine Schande, als Aufsteiger gegen eine erste Garnitur auswärts zu verlieren. Unsere Zweite überwintert nun als Liganeuling ganz sicher auf Platz 7 von 16 Teams der Bezirksliga, also alles in Butter.

Gratulation an Trainer Mario Köbrich und seine Jungs!

Zweite erfolgreich gegen SG Dirmingen

Zweite erfolgreich gegen SG Dirmingen

SV Merchweiler 2 – SG Dirmingen/Berschweiler 3:1 (0:1)

Während unsere Erste bereits in der Winterpause Kräfte sammelt, muss unsere Zweite dieses Jahr noch in der Rückrunde ran. Zu Hause gegen Dirmingen-Berschweiler geriet unsere Truppe mit einem Eigentor in Rückstand (31.), zum Glück verschoss der Gast kurz danach auch einen Handelfmeter (38.) – 0:2, das wäre schwer geworden! Unsere Jungs berappeln sich aber noch vor der Pause, Alexander Mai bedient Jean Marc Hemmer, der setzt seinen fünften Treffer in dieser Runde in die Maschen, Ausgleich (42.). 1:1, alles offen.

Nach dem Wiederanpfiff macht David Keller bei „seinem“ Elfer alles richtig, Führung zum 2:1 (74.). Und als Routinier Ali Hay wenig später (76.) zum 3:1 auf Vorlage von David vollendet, ist der Drops gelutscht. Sieg auf dem Haldy, sehr stark, ein weiterer Schritt nach vorne auf den 6. Tabellenplatz. Als Neuling in der Bezirksliga mit 25 Punkten eine Top-Platzierung. Nun noch ein letztes Match um die Ecke in Wustweiler, dann ist auch bei unserer tapferen Reserve endlich runterschalten angesagt.

Letzter Spieltermin 2022 – Zweite Mannschaft

Kommenden Sonntag, 27. November 2022, in Wustweiler, 14.30 Uhr


Die Preußen in den Heimatblättern!

Rückblick aufs Jubiläumsjahr 2019

Ein herzliches Dankeschön gilt zuerst einmal Josef Martin und Axel Kirsch von der Redaktion der Merchweiler Heimatblätter. Sie ermöglichten unserem Verein, einen Teil der Chronik aus unserer Festschrift „100 Jahre SV Preußen Merchweiler“ und einen Bericht über die Höhepunkte des Festjahres zu veröffentlichen. Die Heimatblätter sind eine profunde und reiche Quelle der Regionalhistorie unserer Gemeinde und wir sind stolz, darin Platz gefunden zu haben.

In der aktuellen Ausgabe 2022 mit 166 Seiten, die Sie in den beiden Schreibwarengeschäften in der Hauptstraße zu einem günstigen Preis bekommen können, finden Sie also zwei Beiträge der Preußen. Zum einen ist die Kurzfassung der Vereinschronik auf 15 Seiten abgedruckt. Zum anderen lesen Sie auf weiteren fünf Seiten, begleitet von schönen Fotos, was wir im Jubiläumsjahr 2019 „auf die Beine“ gestellt haben. Die sind bei Fußballern ja besonders ausgeprägt.

Die unerwarteten Einschränkungen durch die Pandemie trafen uns damals noch nicht. Mit Abstand betrachtet natürlich ein Riesengeschenk für alle, die sich schon im Vorfeld 2018 zusammenfanden, um diesen großen Geburtstag ansprechend zu gestalten. Insgesamt über 50 Vereinsmitglieder gehörten den Arbeitsgruppen Chronik, Festabend und Festwoche an. Ein großer Aufwand, der sich lohnte!

Letzte Exemplare der Chronik fürs Privatarchiv sichern!

Die hochwertige, 130-seitige Chronik „100 Jahre SV Preußen“ von 2019 im außergewöhnlichen Format A4 mit 280 Fotos und großer Recherche ist einmalig in Merchweiler und Umgebung. Das hat noch kein Verein gestemmt. Sie bietet neben spannenden Hintergrundberichten statistische Details wie alle Abschlusstabellen der Ersten Mannschaft unserer Preußen von 1946 bis 2018. Die Liste der Trainer reicht sogar noch weiter zurück!

Die Publikation wurde von einem engagierten Redaktionsteam in mühevoller Kleinarbeit zusammengetragen und fand reißenden Absatz. Von 500 Exemplaren aus dem Jubiläumsjahr sind nur noch wenige übrig. Wenn Sie sich noch ein Exemplar zum Sonderpreis von nur fünf Euro sichern wollen, schauen Sie im Clubheim vorbei oder besuchen Sie uns auf dem Adventsmarkt der Pfarrgemeinde Merchweiler am 3. Dezember. Sicherlich freut sich auch der eine oder andere „Preuße“ darüber als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk. An dieser Stelle noch einmal allen Gewerbetreibenden und Parteien ein großes Dankeschön für die tolle Unterstützung – damals und heute!

Geschichte lebt: Preußen-Archiv sucht weiter Fotos und Dokumente

Auf unserer Homepage www. sv-merchweiler.de führen Michael und Peter Hornung die Historie des Vereins weiter. Wir bekommen immer wieder Fotos oder Dokumente der „Preußen“, die uns unbekannt sind und freuen uns über jeden Zuwachs. Sollten Sie also selbst noch Material besitzen oder Nachlässe bekommen, die unseren Fußballverein betreffen, freuen wir uns sehr darüber. Das gilt auch für Gegenstände wie Pokale, Wimpel, Trikots – eben alles, was die Erinnerungen an einen Fußballverein so wertvoll machen. Im Clubheim haben wir eine Vitrine, in der wir diese Exponate für alle zeigen können. Kontakt: Gregor Zewe, 06825-7763.

Weitere Termine:

Samstag, 3. Dezember 2022: Preußen beim Adventsmarkt im Pfarrzentrum

Die Preußen beteiligen sich wieder am Zweiten idyllischen Adventsmarkt der Pfarrgemeinde, der unterhalb der Katholischen Kirche im Innenhof des Pfarrzentrums stattfindet. Der Adventsmarkt beginnt um 16.30 Uhr mit der Messe in der Kirche und führt mit der Lichterprozession zum Markt mit vielen Merchweiler Ausstellern und Vereinen. Um 17.30 Uhr wird dann das Merchweiler Adventsfeuer entzündet. Wir waren schon bei der Premiere dabei und es war sehr schön … Ein echtes Lichterfest mit Live-Musik. Kommen Sie vorbei und genießen Sie die wunderschöne, vorweihnachtliche Stimmung.

Derbysieger – mal zwei!

Derbysieger – mal zwei!

SV Merchweiler 2 – SV Göttelborn 3:2 (1:0)

Den starken 7. Tabellenplatz behauptete unsere Zweite im Lokalduell gegen die Erste aus Göttelborn. Abdul Kizmaz brachte unsere Jungs schon sehr früh in der 5. Minute in Führung, dann ließen wir beste Chancen aus, bis Jean Marc Hemmer nach der Pause auf 2:0 (58.) erhöhte. Mit dem 3:0 durch Randy Lee Duwa (83.) kurz vor Schluss schien eigentlich alles klar, da kamen die „Höher“ durch zwei Treffer von Groß plötzlich zurück auf 3:1 und 3:2 (85./87.). Das wars dann aber auch. Völlig verdient nahm die Zweite drei Punkte mit. Glückwunsch, Derbysieger, Teil 1!

SV Merchweiler – SV Hellas Bildstock 2:1 (0:1)

Mit einer Ballspende unseres Bürgermeisters Patrick Weydmann sollte eigentlich nichts mehr schiefgehen. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Unterstützung im Lokalderby! Überraschend zeigte sich der Rivale aus der Nachbarschaft trotz des Pokalspiels vom Dienstag noch frisch und angriffsfreudig. Zumindest die erste Hälfte ging auf das Konto der Bildstocker, die etliche Zweikämpfe gewannen, das Mittelfeld rasch überbrückten und einige Chancen erarbeiteten. Dreh- und Angelpunkt wie so oft Lukas Schweitzer und Ricardo Hamann. Im Finish zogen wir dann aber richtig vom Leder…

Ein Riesending hatten zuerst unsere Preußen „auf dem Schlappen“: Moritz Schwindling startet auf rechts durch zur Außenlinie, sieht Lukas Pirron frei am Fünfer, legt wunderbar auf – und Lukas bläst das Leder über die Querlatte (5. Minute). Das wäre ein Paukenschlag gewesen … Danach verlieren wir den Faden. Zu viele Ballverluste, Fehlpässe, Bildstock marschiert, wittert seine Chance. Hamann gegen unseren Keeper Kevin am kurzen Eck, Kevin ist der Sieger (7.). Nun wirds rustikal. Tritt gegen Lukas Paulus im Mittelfeld, gelbe Karte für Jung (13.). Ein ganz übles Foul von Gottesleben gegen Marcel Zenner kurz vor der Strafraumgrenze. Der Ball ist weg, der Schiri ist auf Ballhöhe (Foto), der Verteidiger rutscht rein und trifft Marcel mit Ansage. Das ist rot. Keine Karte, Marcel kann zum Glück nach Behandlung weiterspielen.

In der 36. Minute ist Chaos im Strafraum. Bildstock wirbelt, unsere Defensive kann trotz mehrfacher Störungsversuche beim Dribbling von Kriesch nicht zugreifen, Schweitzer ist da und schiebt aus wenigen Metern flach ein zur Führung. Nach der Pause Wechsel: Felix Kessler für David Keller (46.). Unser Spiel wird deutlich aggressiver und sicherer. Bildstock wird das hohe Tempo auf Dauer wohl nicht halten können. Erens Flanke senkt sich gefährlich, Wüschner ist da (51.). Distanzschuss Moritz Schwindling, Wüschner pariert (53.).

Bildstock wechselt, wir auch. Jan Stoll für Sascha Bamberg (62.), Simon Jostock für Cüneyt Eren (73.). Jetzt aber mit Volldampf. Jan von links auf Simon, Simon auf Lukas Pirron, Flachschuss von rechts vor dem Fünfer, rein ins Glück: Ausgleich (77.). Hoppla, jetzt ist Stimmung auf dem Haldy. Da geht noch was. Bildstock wackelt, die Kräfte schwinden. Moritz setzt sich wieder bei einem Flankenlauf durch, schöne Flanke von links auf Marcel Zenner in der Mitte, der trifft das Leder mit dem Kopf optimal und zirkelt die Pille halbhoch neben den Pfosten, Wüschner chancenlos. 2:1 (79.), wie cool ist das denn? Maxim Stenger (86.) kommt für Pirron, Levin Rick für Schwindling (87.). Die beiden machen noch richtig Tamtam, beschäftigen den Gegner. Da ist nun definitiv der Akku leer.

Fazit: Unserem starken Finish war auch Bildstock nicht gewachsen. Unsere Erste geht ungeschlagen in die Winterpause und hat Unglaubliches geleistet. Eine herausragende Leistung aller. RESPEKT! Glückwunsch, Derbysieger, Teil 2!

Die Preußen setzen weiter auf Björn Klos

Die Preußen setzen weiter auf Björn Klos

Björn Klos wird den aktuellen Spitzenreiter der Verbandsliga Nordost, den SV Preußen 1919 Merchweiler e.V., ein weiteres Jahr trainieren. Noch vor der Winterpause haben Vereinsführung und Trainer eine entsprechende Zusammenarbeit vereinbart. „Björn hat unsere Erwartungen nicht nur erfüllt, er hat sie sogar weit übertroffen“, freut sich der Erste Vorsitzende Nicola Wirges. „Der Höhenflug unserer Ersten Mannschaft ist niemandem verborgen geblieben. Vorzeitige Herbstmeisterschaft ohne Niederlage, erstmaliger Einzug ins Viertelfinale des Sparkassenpokals, Gegner ist Drittligist 1. FC Saarbrücken – was will man mehr?“, betont Wirges. „Darüber hinaus steht Björn für attraktiven, offensiven, modernen Fußball. Er integriert unsere jungen Spieler vorbildlich, tauscht sich intensiv mit der Zweiten Mannschaft in der Bezirksliga aus, engagiert sich im Vereinsleben. Für uns ist Björn ein echter Glücksfall“, bestätigen auch der sportliche Leiter Peter Hornung und Teammanager Ronny Steil.

„Es passt hier in Merchweiler so vieles zusammen“, bestätigt der Trainer. „Ich arbeite sehr gerne mit der Mannschaft, einer Mischung aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten, zusammen. Die Truppe zieht konsequent mit. Der Verein unterstützt mich, nimmt meine Anregungen auf, lässt mich in Ruhe arbeiten. Die treuen Zuschauer feuern uns an. Ich freue mich sehr, dass wir so erfolgreich sind. Wir werden weiter intensiv zusammenarbeiten. Wohin die Reise geht? Spannend wird es auf jeden Fall und wir Preußen lassen nicht locker“, verspricht Björn Klos.

Aktuell ist die Erste Mannschaft des SV Preußen Merchweiler vorzeitiger „Herbstmeister“ der Verbandsliga Nordost, die Reserve hat sich als Aufsteiger sicher im Mittelfeld der Bezirksliga Ill/Theel platziert. Die U 19 der SG SV Merchweiler spielt in der Verbandsliga. Mit Torben Steil, Moritz Herrmann, Marc Bungert, Levin Rick und Justin Schwenk gehören bereits fünf U-19 Spieler zum erweiterten Kader der Ersten Mannschaft.

Foto Björn Klos (links) und Sportlicher Leiter Peter Hornung: Verein/Gregor Zewe