TORE IN DER ZWEITEN HALBZEIT

TORE IN DER ZWEITEN HALBZEIT

SV Preußen – SG Thalexweiler 3:0 (0:0)

Ähnlich wie zuletzt in Blieskastel konnte unsere Erste ihre Feldüberlegenheit erst nach der Pause in Tore ummünzen. Der Gast wurde schon sehr früh in die Defensive gedrängt, kam ganz selten in Strafraumnähe. Keeper Max Strack musste kaum eingreifen.

Obwohl wir mit dem verletzten Lukas Pirron erneut einen Stammspieler ersetzen mussten, zeigte das Team über die gesamte Distanz großen Einsatz und überzeugte. In Hälfte eins ließen wir leider zu viele Chancen ungenutzt (Marcel Zenner 2x, Maxim Stenger 2x, Andy Gräsel). Thalexweiler blieb zum Glück in der Offensive ungefährlich.

Nach der Pause dann endlich der Durchbruch. Jan Stolls perfekt getimte Flanke nach kurzer Ecke findet Marcel Zenner. Er köpft freistehend zur Führung ein (48.). Maxim Stenger (50.) und Jan Stoll (58.) weiter bemüht, aber nicht präzise genug.

Schließlich ist es erneut unser Nachwuchsstürmer Johann Kessler, der mit schnellem Sprint über links seinen Gegenspieler abschüttelt und mit einem „Billard-Tor“ Timo Stresser zum 2:0 überwindet (74.). In der letzten Viertelstunde kommen weitere Talente aus unserer Jugend wie Aaron Jordy und Simon Marx zum Einsatz.

Abwehrchef Lucas Becker setzt den Schlusspunkt mit einem Kopfballtreffer in der 85. Minute zum 3:0. Super, der zweite Dreier.

Weiter so!

SV Preußen II – SC Heiligenwald II 4:0 (3:0)

Unsere Zweite ließ nichts anbrennen und siegte auch in dieser Höhe völlig verdient zu Hause gegen Heiligenwald 2. Die Tore erzielten Alex Mai, Ertan Elder, Flaktrim Dervishi und Randy Duwa. Mit einem Spiel weniger liegt unsere Zweite hinter Saubach auf dem 2. Tabellenplatz.


Die nächsten Spiele auswärts:

Sparkassenpokal:

In der nächsten Pokalrunde treffen wir in einem sicherlich packenden Lokalduell auf die SF Uchtelfangen! Anstoß ist am Mittwoch, 08. September, um 19 Uhr in Uchtelfangen. Kommen Sie vorbei und feuern Sie unsere Preußen an!

Verbandsliga:

Sonntag, 05. September 2021, 15 Uhr:
FC Palatia Limbach- SV Preußen Merchweiler

Kreisliga:

Sonntag, 05. September 2021, 15 Uhr:
SV Illingen-SV Merchweiler 2

U19 verliert Test gegen Homburg

U19 verliert Test gegen Homburg

SG Wemmetsweiler – FC 08 Homburg 0:3 (0:1)

(Fotos & Bericht: Patrick Weydmann)

Die U19 hat sich am Samstag Nachmittag in einem Testspiel auf dem Sportplatz Lange Gewann gegen den FC 08 Homburg mehr als wacker geschlagen.

Der Regionalligist FC 08 Homburg setzte sich zwar mit 3:0 (Halbzeit 1:0) durch. Doch die Jungs vom Trainergespann Matthias Marx und Markus Meiser und zeigten eine gute Leistung. Schiedsrichter Jonas Meyer hatte die Partie gut im Griff.

Noch B-Jugend Torwart Torben Steil, er spielte in der zweiten Halbzeit, zeigte drei überragende Paraden und hielt das Ergebnis somit in Grenzen. Aber auch die gesamte Mannschaft um Ersatzkapitän Sascha Bamberg und Marcel Maroszi kämpfte und verdiente sich ein echtes Lob an diesem Nachmittag.

Auf diese Leistung lässt sich für die anstehende Punktrunde in der Verbandsliga aufbauen…

Pokalsieg teuer bezahlt

Pokalsieg teuer bezahlt

SV Eintracht Hirzweiler-Welschbach – SV Preußen Merchweiler: 0:2 (0:1)

Der Sieg im Sparkassen-Pokal gegen den Bezirksligisten in Welschbach ist erfreulich. Leider wird unser Kader aber immer kleiner. Keeper Pascal Haus musste in der 35. Minute wegen eines Tritts auf den Handrücken ausgewechselt werden, Lukas Pirron gab kurz vor Schluss wegen Schmerzen im Oberschenkel ohne Fremdeinwirkung auf.

Dabei liefs gut bei freundlicher Atmosphäre und großer Kulisse in Welschbach. Unser Team macht von Beginn an Druck, Pirrons Freistoß kann gerade noch von Horbach um den Pfosten gedreht werden (7.). Dann ist es Marcel Zenner, der eine Verlängerung des kopfballstarken Niklas Wolter reaktionsschnell über die Linie drückt (8.). Welschbach hält tapfer dagegen, erarbeitet auch zwei große Konterchancen, die aber beide weit über der Querlatte landen (16./44.).

In der zweiten Hälfte ist es immer wieder Pirron, der die Akzente setzt. Seine Distanzschüsse und Freistöße finden noch nicht ihr Ziel (53./58.). Jan Stoll, der schon als kleiner Junge auf diesem Platz kickte, zeigte an diesem Abend „zu Hause“ besonderen Einsatz und leitete viele Angriffe ein. In der 60. Minute scheitert er nur ganz knapp aus wenigen Metern. Schließlich ist es Lukas Pirron, der mit einem schönen Treffer ins lange Eck in der 72. Minute den Schlusspunkt setzt.

In der nächsten Pokalrunde trifft unsere Mannschaft auf den FC Uchtelfangen.