Wichtiger Punkt gegen Hellas

27. September 2021

SV Preußen – Hellas Bildstock 1:1 (0:1)

Die Hellas kam mit breiter Brust zum Haldy. Mit einem 7:1 hatte der Nachbar zuletzt Schwarzenbach vom Platz gefegt und den Kontakt zur Spitze gehalten. Unsere Preußen mussten in Schiffweiler nach einer Verletztenmisere eine bittere dritte Niederlage in Folge hinnehmen.

Eine schwierige Ausgangssituation, kein Duell auf Augenhöhe für das Derby am achten Spieltag. Zu Beginn wieder dabei David Jostock, Moritz Schwindling musste pausieren. Für eine frühe Überraschung hätte Lukas Pirron sorgen können, als er schon in der vierten Minute auf Keeper Wüschner aus spitzem Winkel zusteuerte. Sein Abschluss (noch) nicht erfolgreich. Die Hellas ließ den Ball vor der Abwehr durchlaufen, suchte mit präzisen Pässen in die Lücken der Kette oder hohen Bällen den Durchbruch. Lange ohne Erfolg, bis Jeremy Ewertz goldrichtig steht und aus kurzer Distanz verwandelt (28.). Die Führung, nicht ohne Wirkung. Wir erobern zwar immer wieder das Leder, die Bälle nach vorne sind aber zu ungenau, die Hellas aufmerksamer.

In der zweiten Hälfte verhindert Pascal Haus im Tor mit der ersten von mehreren Paraden einen höheren Rückstand. Er spielte eine starke Partie. Mit der verletzungsbedingten Auswechslung von Marcel Zenner kam unser junges Talent Johann Kessler aufs Feld (66.). Seine Sprints auf der rechten Seite sorgten für Unruhe, wir sind wieder im Spiel.

Bildstock versucht es mit Distanzschüssen, ohne Erfolg. Luca März wird nicht mehr gesucht, um das Spiel zu ordnen. Wieder ist es Lukas Pirron, der Wüschner mit einem Ball aufs lange Eck zur Parade zwingt. Vor dem Strafraum die ersten Fouls, unsere Preußen rücken nach. Leider machen wir nichts daraus bis zur 89. Minute. Der fünfte Freistoß aus beinahe gleicher Position sorgt mit einer Finte endlich für den Ausgleich. Felix Kessler lässt für Lukas Pirron liegen, der schickt Wüschner in die falsche Ecke. 1:1.

Jan Stolls Kracher in der 90. Minute an den Innenpfosten wäre drei Punkte wert gewesen, aber es sollte nicht sein. Simon Marx kommt noch für Andreas Gräsel (90.). Kompliment an den Schiedsrichter, den früheren Oberligaspieler Frank Distler, der das Lokalderby souverän und ohne Hektik leitete.

Wir haben nun eine harte Woche. Mittwoch Pokal in Theley, bereits am Samstag gegen Rohrbach. Hoffen wir, dass der dünne Kader das durchhält.