Verdienter Heimsieg

25. Oktober 2021

SV Preußen – SG Marpingen-Urexweiler 2:0 (0:0)

Nach der Niederlage in Hangard und der personalbedingten Absage im Saarlandpokal waren nicht nur unsere Fans gespannt darauf, wie wir nun zu Hause gegen den Tabellenachten auftreten würden. Marpingen fehlte Torjäger Max Recktenwald. Bei uns wieder zurück im Team und von Beginn an dabei: Marcel Zenner, Moritz Schwindling und Andreas Gräsel. Niklas Wolter musste wegen seiner roten Karte in Hangard pausieren. Zum Glück konnte Lucas Becker in der Abwehrkette wieder auflaufen. Es fehlten weiterhin David Keller, Felix und Johann Kessler, zudem David Jostock. In den Kader rückten auf der Bank Domenico Rao, Daniel Jung und Marvin Keller. Allen Auswechselspielern besten Dank für ihr Engagement in diesem Engpass.

Gleich zu Beginn sorgte ein Fehler der Defensive für eine Überzahl der Marpinger Stürmer, Pascal Haus im Tor läuft aber rechtzeitig raus und klärt in letzter Sekunde (2. Minute). Pirron und Zenner scheitern mit flachen Bällen ins lange Eck knapp (8./10.). Marpingen bis dahin mutig, aber offensiv ohne nennenswerte Aktionen.

In Hälfte zwei kommt Marvin Keller für den verletzten Maxim Stenger und setzt mit seiner technischen Klasse und Routine Ausrufezeichen. Seinen Ball aufs kurze Eck kann der Marpinger Keeper gerade so noch parieren (58.). Marpingen jedoch unbeeindruckt, Kopfball Reis, der nach der Pause eingewechselt wurde, Querlatte (65.), ganz knapp. Pascal Haus im Kasten erneut aufmerksam nach einem weiteren Kopfball (78.). Noch ist alles offen. Wir halten den Druck weiter aufrecht, Ecke. Andreas Gräsel steht im Fünfer goldrichtig und verwandelt. Super, die Führung (79.) Am Ende ist es wieder Torjäger Lukas Pirron, der den Deckel draufmacht. Sein genialer Freistoß lässt den Marpinger Torhüter gegen die tiefstehende Sonne in der eigenen Ecke chancenlos (89.), das Ding schlägt nach munterer Flugkurve unter der Querlatte ein, 2:0. Alles in allem gerecht, weil Marpingen zu wenig investierte und wir in der zweiten Hälfte unseren Heimvorteil ausspielten.


SV Preußen II – SC Falscheid 0:0

Unsere Zweite wehrte sich auf dem Haldy gegen den direkten Verfolger SC Falscheid. Jean-Luca Rick spielte eine starke Partie. In einer hektischen Begegnung mit wenigen Strafraumszenen hätte das Foul gegen Randy Duwa zehn Minuten vor Schluss eigentlich einen Elfer bedeuten müssen, aber Schiedsrichter Turner ließ weiter laufen. So rettete der Gegner glücklich das Remis.