Turniersieg geht an den SV Röchling

von | 12.9.2019 | Verein | 0 Kommentare

Rückblick 3. Preußen Masters

Ein turbulentes Wochenende setzte das letzte sportliche Ausrufezeichen unter unser Festjahr 2019. Mit dem 3. Preußen Masters gelang dem Verein erneut ein starkes, zweitägiges Event mit sehr guten Teams wie Oberligist Röchling Völklingen oder Saarlandligist Quierschied.

Mit dabei auch die Vorjahressieger Hellas Bildstock (2017) und SV Rohrbach (2018). Ein Team zog kurzfristig zurück.

Mit 50 Wertungspunkten und 1.500 EUR Preisgelder, die von unserem Sponsor zur Verfügung gestellt wurden, besitzt das Preußen-Masters einen hohen Stellenwert.

Die zweite Mannschaft hatte leider doch nicht so viele Spieler wie ursprünglich geplant zur Verfügung. Die Mannschaft von Mario Köbrich siegte gegen Uchtelfangen 2 zu Beginn zwar noch mit 6:2, hatte gegen Hangard (2:6) und Schiffweiler (0:7) aber keine Chance.

Unsere Erste spielte in der dezimierten Gruppe D, siegte souverän gegen Auersmacher II (7:3), gegen Kutzhof teilte man sich die Punkte (3:3). In der Zwischenrunde warteten dann mit Röchling Völklingen und Quierschied sowie Hangard recht starke Gegner.

Der spätere Gewinner des Masters siegte souverän (1:8), Quierschied ließ ebenfalls nichts anbrennen (1:4), nur gegen Hangard rappelte es dann endlich mal wieder (9:2). Zu spät, mit den Halbfinalbegegnungen hatten wir nichts mehr zu tun.

Unsere Nachbarn aus Bildstock (Sieger 2017) erkämpften sich dieses Mal Platz 3 gegen Schiffweiler. Im Finale behielt Röchling Völklingen mit 6:2 gegen Quierschied deutlich die Oberhand.

Hier alle Begegnungen im Einzelnen: