Preußen spendet für THW-Einsatz im Ahrtal

1. März 2022

Die Geschäftsführung des Verbandsligisten SV Preußen 1919 Merchweiler e.V. überreichte Peter Diehl vom Technischen Hilfswerk (THW) kürzlich eine Spende in Höhe von 300 Euro. „Der Betrag geht auf ein Event im Sommer 2021 zurück, als wir die Traditionsmannschaft von Bayer Leverkusen auf dem Sportplatz Haldy zu Gast hatten“, erklärte Erster Vorsitzender Nicola Wirges.

Das außergewöhnliche Spiel und Live-Musik lockten viele begeisterte Besucherinnen und Besucher nach Merchweiler. „Damals beschlossen wir, einen Teil des Erlöses zu spenden. So gehen 300 Euro an das THW, das sich seit vielen Monaten für die Flutopfer im Ahrtal engagiert“, so Wirges. Weitere 300 Euro sind für das in Merchweiler beheimatete Kinderhospiz- und Palliativteam Saar vorgesehen.

Wir freuen uns sehr, dass die Preußen auch an das THW gedacht haben, denn es gibt im Ahrtal noch viel zu tun“, berichtete Peter Diehl, Vorsitzender der THW-Landeshelfervereinigung Saar e.V. Gerade seien Teams dabei, die Behelfsbrücken zu überprüfen und bei Bedarf instand zu setzen, die als eine der ersten Maßnahmen nach der Flut gebaut worden waren. „Uns überraschte die enorme Hilfsbereitschaft der Menschen. Viele traten dem THW bei und opferten spontan ihren Urlaub, um vor Ort anzupacken.

Es ist eine anspruchsvolle und langwierige Aufgabe, nach solch massiven Schäden die Infrastruktur wiederherzustellen. Wir gehen davon aus, dass wir im Ahrtal noch drei bis fünf Jahre im Einsatz sind“, machte Peter Diehl die Dimensionen deutlich. Er wisse um die schwierige Situation der Vereine in der Corona-Pandemie. „Umso dankbarer sind wir für solche Spenden. Sie werden in voller Höhe für die Flutopfer eingesetzt. Darauf können Sie sich verlassen“, versicherte der Vorsitzende auf dem Haldy.

Mit 300 Euro unterstützt der SV Preußen die Arbeit des THW für die Flutopfer im Ahrtal: Geschäftsführer Peter Hornung, Vorsitzender Nicola Wirges, Peter Diehl vom THW und Hauptkassierer Jörg Koch (von links) bei der Spendenübergabe auf dem Haldy.