Niederlage gegen Bliesmengen-Bolchen

von | 9. September 2018 | Aktive | 0 Kommentare

SV Merchweiler- SV Bliesmengen-Bolchen: 2:3 (0:1)

Mit besten Vorsätzen, hoher Motivation und starkem Einsatz begannen wir nach dem Pokalerfolg in Wustweiler. Bliesmengen-Bolchen ist ein Gegner, der uns seit Jahren nicht liegt. Das sollte aber eine untergeordnete Rolle spielen. Wir brauch(t)en Punkte. Den Spielball spendete Floristin Petra Woll aus Merchweiler, ein herzliches Dankeschön des SV Merchweiler! 

In Hälfte eins überzeugten wir überwiegend. Moritz Schwindling sollte wie in Wustweiler Dampf machen und tat das auch. Zuerst legt er auf, leider ohne Abnehmer (7. Minute). Dann ist er selbst durch, überlistet Keeper Curcio mit einem Heber, Sprint zur Torlinie, Schuss  – aber ein Abwehrspieler klärt in letzter Sekunde. Schade, das hätte die Führung sein müssen.

Bliesmengen immer gefährlich, scharfe Flanke in den Strafraum, Luck rutscht knapp vorbei (18.). Wir wieder am Drücker. Schöner Pass von Domenico Rao auf Nico Schorr, der legt auf, abgeblockt, Dome im Nachschuss drüber. (26.).

Alexander Jochums Leistungskurve zeigt nach oben. Er war auch in diesem Match präsent, erzielte mit einem wunderschönen Heber ins lange Eck den umjubelten Führungstreffer (30.).

Nach der Pause wollten wir die Führung verwalten, anstatt weiter Druck zu machen. Das war ein Fehler. Bliesmengen ließ sich nicht beeindrucken, gab Gas. Und wurde rasch belohnt. Erst ein Abseitstor (48.), dann das echte hinterher. Schramm links durch, super angespielt, flacher Ball ins Eck zum Ausgleich (61.).

Ein Unglück kommt selten allein. Handelfmeter, Brinkmann schiebt abgezockt ein, 1:2 (66.)

Wir wehren uns. Jochum auf Bost, Direktannahme, 18 Meter, drüber (68.). Alex hält kurz danach selbst drauf, der Keeper hält (75.). Nächster Versuch von ihm, fast drin, abgewehrt zum Pfosten (79.) Wieder Alex, sehr schöner Ball aus 18 Metern, knapp am Winkel vorbei (80.). Es ist wie verhext, die Pille will nicht rein. Jeremy Buch ist dann beim spielentscheidenden 1:3 zur Stelle, widerdurch die Kette gepasst, er umkurvt Pascal im Kasten, schiebt ein (87.).

Ein Elfer kurz vor Schluss nach Foulspiel kommt zu spät. Marco Kleer verwandelt sicher (90.) zum 2:3. 

Alles Jammern hilft nichts, Einöd am Wochenende ist ein „big-point-match“. Also alles reinwerfen, was wir haben. Das ist zu schaffen! Bitte beachten: Spielbeginn auswärts erst um 16 Uhr!

SV Merchweiler 2- SV Illingen 2: Fiel aus, Illingen sagte ab.

Die nächsten (Auswärts-)Termine:

Sonntag, 16. September, 16 Uhr: Spvgg. Einöd-Ingweiler – SV Merchweiler

Sonntag, 16. September, 15 Uhr, Top-Spiel unserer Reserve: VfB Heusweiler 1-SV Merchweiler 2