Mühsam ins Achtelfinale

von | 24. Oktober 2019 | Aktive | 0 Kommentare

SG Erbach – SV Preußen Merchweiler 1:2 (1:0)

„So schnell schießen die Preußen nicht“ – Dieses geflügelte Wort nahmen sich unsere Jungs in Erbach offensichtlich zum Vorbild. Aber: die Preußen stehen nun im dritten Jahr in Folge im Achtelfinale des Saarlandpokals.

Verschlafen zu Beginn, rappelte es schon in der zweiten Minute auf tiefem Naturrasen im Merchweiler Kasten. Mit einem schönen Volleyschuss ins Eck, Torhüter Pascal Haus war ohne Chance, eröffnete der motivierte Gastgeber zur Begeisterung der Fans das Match. Nun rannte unsere Mannschaft dem Rückstand bis 15 Minuten vor Schluss hinterher, belagerte den Strafraum, brachte aber in einer zähen Partie nur sehr wenige echte Chancen zustande.

Trotz des feuchten Bodens wurde viel zu wenig der Abschluss gesucht. Nach guter Flanke des emsigen Sven Pfeifer verwandelte Marcel Zenner endlich zum Ausgleich. Wenige Minuten später Alexander Jochum mit Flachschuss aus wenigen Metern zur Führung.

Er hätte mit Elfmeter nach Foul an Lukas Pirron kurz vor Schluss sogar noch auf 3:1 erhöhen können, aber sein Ball in Kopfhöhe war zu unplatziert gesetzt, der Keeper wehrte zur Ecke ab. Mit Ruhm hat sich an diesem Abend niemand bekleckert, aber der Pokal ist nun einmal ein eigenes Pflaster.

Wir sind nun alle sehr gespannt, ob wir auf einen „Promi“ treffen. Gute Besserung gilt Marvin Keller, ihm macht sein Knie wieder zu schaffen.