Lukas lucky in Limbach

Print Friendly, PDF & Email

FC Palatia Limbach – SV Preußen Merchweiler 1:2 (0:1)

Überraschung in Limbach! Trotz eines dünnen Kaders überzeugten unsere Preußen vor allem in der zweiten Hälfte und gewannen verdient bei der Palatia, dem Tabellensechsten, mit 1:2. Beide Treffer erzielte Lukas Pirron, Pascal Haus im Tor zeigte herausragende Reflexe. Es läuft endlich wieder …

Intensive Partie: Alex Jochum gegen Marco Kitto

Zu Beginn sahen die Zuschauer eine umkämpfte Partie mit wenigen Höhepunkten. Der Gastgeber überbrückte zumeist zügig das Mittelfeld und versuchte es dann mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Den stärksten Ball entschärfte Pascal Haus im Tor mit einem Panthersprung (13. Minute).

Pascal Haus mit starker Leistung

Ein Tor von Lukas wird wegen Abseitsposition nicht gegeben. (37.). Eine Minute vor der Pause findet ein schöner Pass des immer besser aufspielenden Andreas Gräsel dann aber doch zu Lukas.

Der ist links auf und davon, sprintet an seinem Gegenspieler vorbei und verwandelt ganz sicher gegen Dennis „Bambi“ Bamberg im Kasten (45.).

Lukas Pirron zum 0:1

Erwartungsgemäß will die Palatia in Hälfte zwei wieder Boden gewinnen, läuft wütend an. Wir verteidigen mit Mann und Maus engagiert und tapfer, erneut steht Pascal im Mittelpunkt. Erst ein Freistoß, dann ein Kopfball (58./60.), er ist an diesem Nachmittag kaum zu überwinden.

Nach einer Abwehraktion im Strafraum deutet der Schiri aber sofort zum Elfmeterpunkt: Pommerenke nimmt das Leder, verwandelt sicher zum Ausgleich (64.). Jetzt ist Dampf dahinter.

Die Palatia will noch mehr, vernachlässigt aber die Defensive. Das gibt uns die Chance zum Kontern. Endlich werden die Bälle sicher behauptet und sauber gepasst, wieder ist Lukas zur Stelle und verwandelt einen schönen Angriff zum 1:2 (78.).

Siegtreffer zun 1:2, Lukas Pirron

Sehr abgezockt in der Schlussphase unser Team, selbst fünf Minuten Nachspielzeit ändern nichts mehr: Auswärtssieg in Limbach, super! Wir klettern endlich wieder nach oben.

VFB Heusweiler II – SV Preußen Merchweiler II 1:9 (0:3)

Unsere zweite Mannschaft sitzt dem Ersten Eiweiler mit nur drei Punkten Rückstand weiter im Nacken, gewann in Heusweiler souverän mit Treffern von Hay (29.), Scheidhauer (49.), Domenico Rao (35./83.), Weber (46./85.) und Meiser (32./77./86.).

Benny Weber rückt bei den Torjägern der Liga mit 19 Treffern auf Platz zwei. Wieder eine tolle Vorstellung des Teams von Super Mario.

Nicht locker lassen!