Krachendes 8:0!

SV Preußen Merchweiler – SV Hellas Bildstock 8:0 (3:0)

Unsere Erste meisterte das Saisonfinale ohne Wenn und Aber. Mit einem krachenden 8-0 fegten unsere Jungs den Lokalrivalen Bildstock vom Platz. Sie ließen damit keinen Zweifel daran, wer in der Verbandsliga die Nase vorne hat. Konkurrent Einöd verlor zudem gegen Habach zu Hause deutlich mit 3:5. Am Ende dieser Nerven aufreibenden Saison steht nun für uns ein 11. Platz, Aufsteiger Bildstock fiel auf den 13. Platz zurück.

Peter Müller

Uff, das wäre geschafft! Um diese Aufgabe zu meistern, zogen viele – auch außerhalb des Fußballs – an einem Strang. Angefangen von unserer Vereinsführung und dem rührigen Vorstand über Trainer Peter Müller, dem aufopferungsvoll kämpfenden Team bis zur Jugend, die mit einem kleinen Fanklub von den Rängen das Team lautstark anfeuerte. Ganz wichtig auch das Publikum, unsere langjährigen Fans. Und unser fleißiges Orga-Team im Hintergrund, das unsichtbar die Fäden zog.

Bildstock präsentierte sich weitgehend harmlos. Früh verlor man die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld. Mit dem frühen 1:0, einem Flachschuss von Felix Kessler ins Eck (6. Minute), war schon einmal ein ermutigender Anfang gemacht. Jan Stoll (21.) und wieder Felix (27.) legten nach, sorgten für die Vorentscheidung zum 3:0.

Jan Stoll

Ein leichtes Aufbäumen nach der Pause, aber nichts Zwingendes. Bildstock bleibt weiterhin blass. Und unsere Angriffsformation gegen eine bekannt schwache Defensive hungrig.

Wieder ist es Jan, der den Deckel drauf macht (4:0, 64.). Jetzt folgt die Kür. Bildstocks Torhüter und seine Defensive nun massiv überfordert, es hagelt weitere Tore: Marcel Zenner (66./72.), Eigentor (85.) und dann noch Lukas Pirron (90.). 8-0 ?  – unglaublich! Dabei hätte es sogar zweistellig werden können. Jan Stoll scheitert ganz knapp vor der Pause und danach.
[hier gehts zum Video]

Lukas Pirron

Schluss, aus, vorbei – das Saisonfinale war ein kleines Fest und Torefestival zugleich. So hätten wir es uns nicht besser erträumen können. Jetzt können wir ganz entspannt unser 100-Jähriges feiern! Ein ganz herzliches Dankeschön gilt zudem unserem Sponsor für den Food-Truck, der die Teams und Fans mit leckeren Spezialitäten verwöhnte. Zudem der AH und dem Team im Clubheim. Super Mädels, das war mega!

Domenico Rao
Andreas Zimmermann

Unseren scheidenden Spielern Andreas Zimmermann, Domenico Rao und dem werdenden Vater Valentin Meiser widmete Peter Hornung vor dem Match viele lobende Worte. Neben der Übergabe der Fotocollage und der Trikots gibt es sicher während unserer Feierlichkeiten noch weitere Möglichkeiten, Abschied zu nehmen.

Zweite verliert gegen Göttelborn 0:3
Unsere zweite Mannschaft verlor erwartungsgemäß gegen Göttelborns Erste 0:3, hatte mit Pascal Haus einen starken Keeper im Kasten. Erst in der zweiten Hälfte setzte sich der Favorit jedoch durch (55./75./78.). Bilanz unserer Reserve 2018/2019: Achter Platz. Da geht noch mehr, wenn der Trainingsbesuch stimmt. Genügend technisch beschlagene Spieler hat dieses Team. Coach Mario Köbrich ein Kompliment für seinen engagierten Einsatz!