Hallenturniere in Völklingen und Schiffweiler

von | 01.13.2020 | Aktive | 0 Kommentare

Am Wochenende war der SV Preußen bei Hallenturnieren in Völklingen und Schiffweiler gleichzeitig vertreten.

Beim Ruhland-Kallenborn-Cup in Völklingen gab es gegen SF Köllerbach (0:2), SV Auersmacher (1:5) und Röchling Völklingen (3:6) zwar keinen Stich, aber man zeigte sehr schönen Hallenfußball. Die Ergebnisse sprechen für sich. Unser Team bildeten Spieler aus dem Mannschaftskader von Coach Mario Köbrich und wurde verstärkt durch Spieler der A-Jugend (Nicolas Thiel, Kay Weyrich). Unsere „Zwote“ zeigte sich auch in Völklingen von ihrer Schokoladenseite, hat in ihren Reihen allerdings auch einige „Hallen-Füchse“. Vielen Dank Jungs!


Mit einer sehr beachtlichen Leistung holten die Preußen in Schiffweiler beim Alte Leipziger Cup den vierten Platz. Freitags spielte unser Team in der Vorrunde gegen FV Neunkirchen (4:0), die SG Linxweiler (6:0), Schiffweiler II (3:3) und SV Bliesmengen-Bolchen (1:4), den späteren Turniersieger. In der Zwischenrunde am Sonntag trafen wir dann auf den SC Heiligenwald (2:0) und der Spvgg Quierschied (3:1).

Nach zwei Siegen stand unsere Mannschaft nun im Viertelfinale gegen die SG Altenwald und gewann mit 3:1 – die ersten Masterspunkte waren also gebucht .

Im Halbfinale kam es zu einem Wiedersehen mit der Mannschaft aus Bliesmengen-Bolchen. Anders als in der Vorrunde legte sich unsere junge Mannschaft mächtig ins Zeug und ging auch zunächst in Führung. Bolchens Trainer Patrick Vitt hatte allerdings fast den gesamten Kader der Ersten Mannschaft dabei und gewann im Endspurt der Partie mit 2:1.

Im Spiel um Platz Drei und Vier trafen wir auf die SG Lebach. Auch in diesem Spiel zeigten wir durchaus „Hallen-Qualität“ und führten bis zur 12. Minute mit 2:0. Tatsächlich spekulierte die SG Lebach auf die Crunch-Time um schaffte in den letzten 3 Minuten den Ausgleich, mit der Schluß-Sirene sogar den 3:2 Siegtreffer.

v.l.n.r.: David Keller, Jean-Marc Hemmer, Albion Mehmetaj, Jan Stoll; Nicolas Thiel, Alexander Jochum, Maximilian Strack, Lukas Hornung

Am 22. Januar beginnt wieder das Training auf dem Haldy.