Da war mehr drin – Ein Punkt gegen Mettlach

26. April 2015

SV Merchweiler – SV Mettlach 1:1 (1:1)

Vor einigen Monaten hätten wir einen Punkt gegen Mettlach nach der deftigen Hinspielniederlage noch als gutes Ergebnis gewertet. Mettlach hat den Kontakt zu den beiden Spitzenteams Jägersburg und Bübingen aber inzwischen verloren, uns steht das Wasser bis zum Hals. Was unter dem Strich nach diesem Spieltag bleibt, ist nur ein Punkt. Das Unentschieden entspricht dem Spielverlauf, die Chancen auf beiden Seiten hielten sich die Waage, obgleich die Hausherren die höheren Spielanteile hatten. Aber das wird nun einmal nicht belohnt … Sehr gut der Beginn unseres Teams. Forsch in die Zweikämpfe, das Mittelfeld kontrolliert, und dann über flinke Außen in den Strafraum. Lukas Gries setzt sich auf der linken Seite durch, flankt präzise auf Marcel Zenner, drüber (6. Minute). Ein herber Schnitzer unserer Defensive schenkt Mettlach beim ersten Angriff schon den ersten Treffer (8.). Thomas Will schiebt das Leder überlegt ins lange Eck, unser Keeper Dominic Recktenwald ist machtlos. Endlich dann eine verwandelte Ecke. Marvin Kellers hoher Ball landet bei Julian Witsch, der seine Kopfballstärke aufblitzen lässt und aus großer Spielertraube heraus überlegt seinen ersten Treffer im Dress der Preußen markiert (35.): 1:1. Zum Glück ist das Spiel nach dem frühen Gegentor nun wieder offen.

Tor Witsch

Nach der Pause dann wenig Höhepunkte. Mettlach kommt kurz nach Wiederanpfiff nur noch zu einer einzigen großen Chance durch Daniel Mohm, Sahbaz Husic kratzt den Ball für den geschlagenen Keeper gerade noch von der Linie (50.). Im Anschluss geht Valentin Meiser bei weiteren Eckbällen mutig mit nach vorne, seine Kopfbälle verfehlen knapp das Ziel (54./55.).

Kopfball Valle

Mettlach scheint mit dem Remis zufrieden zu sein, arbeitet kaum mehr nach vorne. Gelegentliche Distanzschüsse hält Dominic Recktenwald sicher. Die Gelegenheiten der Gastgeber halten sich leider auch in Grenzen. Zu ungenau das Passspiel, zu harmlos die Abschlüsse. Sehr schön der Volleyschuss aus der Drehung von Lukas Gries in der 79. Minute, Mettlachs Keeper Schmidt ist aber wachsam. Husics gelb-rote Karte nach smarter Notbremse in der 87. Minute spielt keine Rolle mehr, die Teams trennen sich unentschieden.

Nun wartet Siersburg. Auch diese Mannschaft ist schlagbar, wenn gleich sie Friedrichsthal gerade erst geschlagen hat. Ahmin Mehmetaj muss mit seiner Verletzung noch etwas pausieren, Moritz Schwindling ist wieder dabei.