Zu viele Chancen vergeben

Print Friendly, PDF & Email

SV Merchweiler – FC Freisen 1:3 (1:1)

Vom Heimspiel gegen Freisen hätten wir uns im Abstiegskampf einen Punkt oder vielleicht sogar mehr erwartet. Alex Jochum immer noch verletzt, Mo Schwindling und Jan Stoll mit Rot-Sperre. Dafür rückten erneut David Lesch und David Keller erneut in die Startelf. Ortsvorsteher Hans Werner Becker spendete vor dem Anpfiff den Spielball. Ein herzliches Dankeschön!

Hans Werner Becker

Die ersten 45 Minuten liefen noch recht passabel, wir hatten mehr vom Spiel und einige Möglichkeiten, die Freisens Keeper Becker aber nicht wirklich herausforderten, weil sie das Tor verfehlten (Felix Kessler 3./22./Minute/David Lesch 16./19.) Als unser Kapitän Valentin Meiser Freisens Stürmer Michel Campos zu Fall bringt, deutet Schiri Wolfers (Forbach) direkt auf den Punkt: Elfer. Max Strack im Kasten ist gegen Janis Weingarth ohne Chance, der verwandelt abgezockt oben rechts zur Führung.

David Keller

Das Spiel wird ruppiger. Nach einer Reihe von Verwarnungen (Schad bei Freisen / Lesch und Meiser) rechtfertigt David Keller erneut seine Aufstellung mit einem überlegten Schuss ins Eck zum Ausgleich (42.). Lesch, Zenner und Zimbo im Dreierpack lassen kurz vor der Pause erneut ein dickes Ding liegen.

Nach dem Wiederanpfiff kann Felix Kessler zwei Freistöße nicht nutzen (48./54.), ein Abstimmungsfehler in unserer Verteidigung eröffnet Freisen die Chance zur Führung, Tobias Haupt schlägt überlegt zum ersten Mal zu – flach ins lange Eck. (68.)

Unser Team bäumt sich nach dem 1-2 wieder auf, kann aber bis auf Marcel Zenners Alu-Treffer nicht wirklich dagegen halten (83.). Freisen setzt dann wieder mit Haupt in der Nachspielzeit noch einen drauf (93.).

Eine bittere Niederlage, die uns weiter zittern lässt. In Lautenbach und zu Hause gegen Bildstock – das sind nun die beiden Pflichtaufgaben, die wir lösen müssen. Dann wieder mit Moritz Schwindling und Jan Stoll. Kopf hoch, das ist zu schaffen.

Ihre Unterstützung ist jetzt ganz wichtig!