Wieder ein Dreier zu Hause

Preussen Merchweiler – SG Lebach/Landsweiler 2:0 (1:0)

Super, wieder drei Punkte auf unserem Konto: Gegen den Favoriten Lebach/Landsweiler hätten wir mit furiosem Beginn schon in den ersten acht Minuten in Führung gehen können: Lattenkracher Pirron (3. Minute) Doppelchance Stoll (4.), Distanzschuss Kessler (5.) und Schwindling (8.) Aber Lebachs Keeper Simon Ferner war zumeist reaktionsschnell dazwischen.

13. Minute: Lebachs Cayan Boz muss nach einem Kopfball-Duell verletzt vom Feld. Wir wünschen ihm schnelle und vollständige Genesung!

Moritz Schwindling (1:0) und Lukas Pirron (2:0) beide gestern überragend ©Stefan Bost

Max Strack entschärfte nach der Eingangsoffensive den ersten gefährlichen Ball, einen Freistoß (25.). Als keiner mehr dran glaubte, setzten wir dann doch noch das Ausrufezeichen vor der Pause. In der Nachspielzeit schloss Moritz Schwindling eine schöne Kombination nach Pass von Jan Stoll flach ab zur Führung (46.). Schiedsrichter Felix Simon pfiff nicht mehr an und schickte beide Teams zur Halbzeitpause.

Lebach war sichtlich geschockt, konnte nicht mehr dagegen halten. Unser Team weiterhin sehr aufmerksam und kommunikationsstark. Kein böses Wort, aufmunterte Regie aus der Abwehrkette. Lukas Pirron vollendet schließlich einen starken Konter alleine vor Ferner an der Strafraumgrenze flach zum 2:0 (63.). Als sich Lebachs Kapitän Thomas Fajferek mit einem Foul im Mittelfeld gelb-rot abholt (71.), ist der Ofen aus.

Foul an Alex Jochum vor unserer Bank ©Stefan Bost

Wir sind durch und Lebach versucht nur noch vereinzelt Angriffe zu starten. Unsere Abwehr hält dagegen, gibt alles. Abpfiff, stark, drei ganz wichtige Zähler. Prima, weiter so!

Unsere letzten vier Gegner:
Theley (04. Mai/ auswärts),
Freisen (12. Mai/ Haldy),
Lautenbach (19. Mai, auswärts)
und schließlich das Lokalduell Bildstock (26. Mai/Haldy).

[BONUS-PICS GIBTS EXCLUSIV BEI INSTAGRAM]

[YouTube-Kanal abonnieren – kein Filmchen verpassen 🙂 ]


SV Merchweiler 2 – SC Eiweiler 1:4 (0:1)

Severin Hemmer

Gegen Eiweiler war nur der Beginn gut, dann schwächelte unsere Defensive zusehends. Zur Pause einen Treffer hinten, drehte Eiweiler nun richtig auf und zog Schritt für Schritt weiter davon. Den Ehrentreffer erzielte Ertan Elder. Schon wieder eine Niederlage: Es wird immer deutlicher, dass der schwache Trainingsbesuch Konsequenzen nach sich zieht.