Tabellenführer geschlagen

20. März 2016

SV Merchweiler – SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim 2:1 (1:0)

Hochverdient blieben auch diese drei Punkte unserer Heimspielserie in Merchweiler. Der Favorit und Tabellenführer wurde sehr früh gestört und kam in der ersten Hälfte zu keinem einzigen Torschuss! Unsere Jungs standen in der Defensive brillant, verschoben geschickt und arbeiteten stets fleißig nach vorne. Marvin Keller hatte zu Beginn gleich mehrere Gelegenheiten (6./24./33./38.), schoss drüber oder Keeper Christiansen parierte. In der 39. Minute dann die große Chance zur Führung, Elfmeter. Domenico Rao fühlt sich gut, nimmt sich das Leder und – schießt daneben.

Da hätte er doch besser Valentin Meiser den Vortritt lassen sollen. Kurz vor der Pause dann ein böser Abwehrfehler auf der rechten Seite, Jan Stoll ist durch, legt auf Marcel Zenner ab. Zuerst kommt er nicht richtig zum Schuss, fällt hin, angelt sich den Ball aber wieder und schiebt ihn zwischen den Beinen von Kapitän Steffen Sand ins leere Tor (44.). Riesenjubel, absolut verdient.

Nach der Pause sollte der Gast eigentlich Dampf machen, aber Fehlanzeige. Marcel Zenner setzt erneut ein Ausrufezeichen, sein Distanzschuss klatscht auf die Querlatte (50.). Kurz danach geht Marvin Keller nach einem Zweikampf im Mittelfeld zu Boden, verletzt sich am rechten Knie.

In der 61. Minute kommt Ballweiler zum ersten Torschuss nach Freistoß, Güngerich bläst aber weit über den Kasten. Merchweiler marschiert wieder, Zenner passt auf Sahbaz Husic. Der dribbelt die Abwehr samt Torhüter aus, sieht Moritz Schwindling kommen, präziser Hammer in den Winkel: 2:0! (62.)

Jetzt geht die Post ab, der Haldy bebt. Ballweiler wacht nun endlich auf, schlägt weite Bälle auf die Flügel und taucht nun öfter vor dem Tor von Antonio Rossi auf. Ein Flachschuss streift am zweiten Pfosten vorbei (65.), ein Distanzschuss geht drüber (67.). Dann eine unschöne Aktion des gegnerischen Torhüters. Er lässt sich beim Abstoß zu viel Zeit, Marcel läuft ihn an, Christiansen zieht voll durch und trifft ihn hinten schmerzhaft an der Wade. Ein klares Foul, das einen Elfer verdient gehabt hätte.

Aber der ansonsten souverän pfeifende Schiri Probst steht schlecht, konnte den Tritt wohl nicht sehen. Moritz verfehlt nach schönem Solo knapp (75.), ein Abseitstreffer von Felix Kessler wird nicht gegeben (77.). Zuerst köpft Ballweilers bester Stürmer Dahl noch drüber (83.), dann vollstreckt er nach guter Flanke aus kurzer Distanz. Toni ist noch dran, kann aber den Ball nicht mehr festhalten (85.).

Nun wird es in den letzten Minuten noch etwas hektisch, Ballweiler drängt auf den Ausgleich. Aber zu spät, der Drops ist gelutscht. Abpfiff und großer Applaus der begeisterten Zuschauer. Super, eine herausragende Leistung unserer jungen Truppe!