Erster Sieg in Heimspielserie

13. März 2016

SV Merchweiler – SC Alemannia Thalexweiler 1:0 (1:0)

In einem harten und schnellen Spiel behaupteten unsere Jungs die Führung aus der ersten Hälfte und sicherten sich damit den ersten Sieg unserer Heimspiel-Serie. Super, ein guter Auftakt! Thalexweiler hielt- wie es der Tabellenplatz vermuten ließ – stets mit und hätte vor allem in der 23. (Kopfball) und 21. Minute (Konter über die linke Seite) sowie kurz vor dem Abpfiff in der 93. (Flachschuss) durchaus zum Ausgleich kommen können.

Das Team von Peter Müller marschierte von Beginn an aggressiv nach vorne und wollte zu Hause den frühen Treffer. Der agile Jan Stoll setzte sich in der ersten Viertelstunde über den linken Flügel mehrfach durch, seine Bälle in den Strafraum fanden aber leider keinen Mannschaftskameraden (8./12.). In der 14. Minute sorgte Sahbaz Husic nach schönem Pass von rechts kommend für die 1:0 – Führung, überlistete den herauslaufenden Keeper Persico überlegt mit einem Heber und schob danach lässig in den leeren Kasten ein.

Das war die halbe Miete, dachten sich wohl etliche Preußen-Anhänger, aber der Gast ließ nicht locker. Die größte Chance des Tages vergab Alemanne Frey völlig frei mit dem Kopf, sein Ball verfehlte den linken Pfosten knapp (23.)., kurz zuvor schob Heinrich bereits ebenso aussichtsreich am rechten Pfosten vorbei (21.). Marcel Zenner hätte auf Gastgeber-Seite fast das vorentscheidende 2:0 geschafft, sein Ball trudelt links ins Aus(32.).

In der zweiten Hälfte wurde das Match kampfbetonter, der anfänglich zurückhaltend auftretende Schiri Warscheid aus Trier zog nun mehrfach gelb. Zuerst erwischte es auf Merchweiler Seite Zenner nach Revanchefoul (59.), dann Lukas Paulus nach taktischem Eingreifen (61.), kurz vor Schluss auch Stoll (92.)

Thalexweiler arbeitete weiter gut nach vorne, aber vor dem Strafraum fehlte es an der nötigen Präzision (wieder Frey 87., Schirra 89.). Unser aufmerksamer Torhüter Rossi ist wenige Sekunden vor dem Abpfiff unten und pariert den letzten Schuss von Benjamin Bollbach (93.). Sicher ging es bisweilen zu rustikal zur Sache, doch die offensive Ausrichtung beider Mannschaften gefiel den Zuschauern.

Prima, dass unser junges Team dem Druck stand hielt und defensive Routiniers wie Petry und Groß ständig forderte. Eine gute Generalprobe für Heimspiel 2 unserer Fünfer-Serie gegen das Top-Team aus Ballweiler. Nur keine Angst, die kochen auch nur mit Wasser! Wichtig: Spiel bereits am Samstag! Anpfiff 16.30 Uhr!

Termine

Samstag, 19. März 2016, 16.30 Uhr

Verbandsliga Nord/Ost

SV Merchweiler – SG Ballweiler- Weckl./Wolf.

Zweite Mannschaft

Sonntag, 20. März 2016, 15.00 Uhr

Kreisliga A Ill/Theel

SV Merchweiler 2 – SC Eiweiler