Lebachs Sturm zu stark

von | 6. Oktober 2018 | Aktive | 0 Kommentare

SG Lebach-Landsweiler- SV Merchweiler: 4:1 (1:1)

Wir hielten lange tapfer mit, aber in der zweiten Hälfte mussten wir uns dem Tabellenführer auf eigenem Rasen geschlagen geben. Zu groß die Qualität Lebachs im Angriff, keine zwingenden Gelegenheiten mehr auf unserer Seite. Trotzdem stimmte die kämpferische Einstellung.

Früh legte Cayan Boz vor, schon in der 12. Minute war Pascal Haus ohne Chance.

Das Solo von Moritz Schwindling nach schöner Vorbereitung von Alex Jochum hätte ein Tor verdient gehabt – leider kann niemand seinen flachen Ball im Fünfer reindrücken (17.). Kurz vor der Pause dann Freistoß von links. Moritz führt aus, Felix Kessler rückt von hinten auf und verwandelt sehr schön mit dem Kopf, der Ausgleich (45.).

„Das tat schon weh“, sagte Mario Valtchev später, der inzwischen bei Lebach spielt. Aber der Erste der Liga legte den Schalter sofort wieder um, übernahm schon in der 47. Minute nach einem langen Ball auf Johannes Biewer wieder die Führung.

Der weitere Treffer in der 60. Minute durch Sascha Krauß brachte die Entscheidung, das 4:1 (82./Ziegler) war vielleicht einen Treffer zu hoch.

Obwohl wir beim Tabellenführer verloren haben, sollten wir den Kopf nicht hängen lassen. Lebachs Sturm ist momentan eine Klasse für sich, daran scheiterten wir. Ohne Wolter und Schorr (verletzt) sowie Lesch (erkrankt) und Bost waren die Variationsmöglichkeiten von Trainer Ogorodnik auch eingeschränkt. Zimbo, Jochum, Kessler und Schwindling waren am stärksten, die Schlussoffensive mit Hemmer, Mehmetaj und Bagbasi ab der 65. Minute fruchtete leider nicht. Wir müssen jetzt unbedingt gegen die Mannschaften Punkte holen, die wir schlagen können: Theley, Freisen, Lautenbach, Bildstock.

Zweite siegt in Eiweiler!

SC Eiweiler 1- SV Merchweiler 2: 2:5 (0:1)

Gegen Erste Mannschaften spielen zu müssen, ist schwer. Auf dem schönen Naturrasen in Eiweiler sah es lange nach einem ganz knappen Ergebnis aus. Mit einem Kopfball hatte Ali Hay seinen ersten von drei (!) Treffern in der 27. Minute erzielt, aber Eiweiler blieb dran. Ein Handelfmeter in der 55. Minute führte zum Ausgleich, erst ein Doppelschlag in der 69. und 70. Minute (Elfmeter Elder und Abstauber Hay nach Kopfball Meiser) sorgte für das 1:3, Hay erneut zum 1:4, Elder erhöhte dann sogar auf 1:5 (83.).

Am Ende gelang dem Gastgeber noch ein schöner Freistoßtreffer in den Winkel (86.), für Max Strack im Kasten unhaltbar. Glückwunsch an das Team, ihr bleibt weiter oben dran, punktgleich mit dem Zweiten!

Die nächsten Spieltermine:

Erste Mannschaft Verbandsliga
Sonntag, 14. Oktober, 15 Uhr, zu Hause gegen VfB Theley

5. Runde Saarlandpokal:
Mittwoch, 17. Oktober, 19 Uhr, zu Hause gegen SSV Überherrn (ebenfalls Verbandsliga)

Zweite Mannschaft Kreisliga
Sonntag, 14. Oktober, 17 Uhr zu Hause gegen Borussia Eppelborn