Die Preussen sind wieder da!

SV Bliesmengen-Bolchen – SV Preussen Merchweiler: 1-4 (0-1)

Der Aufwärtstrend hatte sich beim Remis gegen Jägersburg 2 schon angedeutet, da mangelte es noch an der Chancenauswertung. Im schönen Bliesgau war das in der ersten Hälfte auch so, danach rappelte es aber heftig im Karton: Beim Fünften vier Treffer, das kann sich sehen lassen! Endlich „biss“ unser Team wieder von der ersten Minute an, war insgesamt „galliger“, wie ein Edelfan des Gastgebers nach dem Match in aller Fairness feststellte.

Ganz stark Niklas Wolter in der Defensive, auch Valentin Meiser, Jan Stoll und Lukas Hornung gaben keinen Ball auf, kommunizierten intensiv. Stefan Mai und Felix Kessler im Mittelfeld stets aufmerksam und präsent, offensiv verstanden sich Marcel Zenner und Lukas Pirron glänzend, Marcel legte super auf, Lukas wurde seinem Ruf als Torjäger mit drei Treffern voll und ganz gerecht. Moritz mit viel Tempo auf dem Flügel. Auch Alexander Jochum lief ständig an, beschäftigte die Abwehr mit seinen Dribblings immer wieder.

0:1 Lukas Pirron

Entscheidung in der 2. Halbzeit

Den ersten Treffer nach deutlicher Feldüberlegenheit erzielte Lukas Pirron in der 22. Minute abgeklärt. Er verzögerte im Konter zuerst den Abschluss und setzte den Ball danach gekonnt über den Blies-Keeper in die Maschen. Da fiel auch ihm sichtlich ein Stein vom Herzen. Ein Treffer von Bliesmengen (40.) wurde zum Glück wegen Abseitsstellung nicht gegeben. Valentin Meiser ganz ungewohnt als Stürmer hätte vor der Pause auf 0-2 erhöhen können, sein gut gedachter Heber hoppelte leider am Kasten vorbei (41.).

Kabinettstück, der 3. Streich von Lukas

Lukas Pirron ist nach Zuckerpass von Alex in der 49. Minute wieder durch, umkurvt den Torhüter, stürzt aber. Dann bedient ihn Marcel von der linken Seite sehr präzise, das 0-2 (51.). Der Gastgeber kann das Ruder in Hälfte zwei nicht herumreißen, auch ein Patzer in unserer Defensive (72.) zum 1-2 bringt unsere Jungs nicht mehr aus der Ruhe. Einzig ein Querlattenschuss des Gegners kann notiert werden.

An diesem Sonntag wollen alle Preussen unbedingt den Dreier. Folgerichtig das 1-3 von Lukas erneut nach genialer Vorarbeit von Marcel (75.), Alexander Jochum krönt seine gute Leistung mit dem 1-4 (85.).

Bitte nachlegen!

Dem gesamten Team samt Coach Peter Müller ein großes Kompliment für diesen mitreißenden Sonntagnachmittag. Zu Hause gegen Einöd bitte sofort nachlegen! Mit dieser Einstellung halten wir die Klasse.

Alex setzt den Schlußpunkt: 1:4

Die Zweite war spielfrei.

Weitere Termine:

Sonntag, 31. März 2019, 15 Uhr, Haldy

SV Merchweiler – Spvgg Einöd-Ingweiler Davor 13.15 Uhr: SV Merchweiler 2- VfB Heusweiler 1