Die Preußen-Familie trauert um Willi Buchborn

Print Friendly, PDF & Email

Beisetzung am Mittwoch 17.07.2019 | 11:30 Uhr Friedhof Merchweiler

Am 11. Juli 2019 verstarb unser langjähriger Spieler, Trainer und Mitglied Willi Buchborn nach kurzer, schwerer Krankheit.

Willi Buchborn, von Freunden und Fans auch „Schlambi“ genannt, war einer der namhaften und über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannten Vertreter des Merchweiler Fußballs in den 1950er und 1960er Jahren. Bereits 1952 debütierte er als 17jähriger in der Ersten Mannschaft. Für mehr als 10 Jahre schnürte er seine Stiefel in der Ersten Amateurliga für seine Preußen.

Nach seiner aktiven Zeit galt sein Hauptaugenmerk dem Jugendfußball. Als Jugendtrainer, geachtet und respektiert aufgrund seiner charismatischen Ausstrahlung, konnte er zahlreiche Titel und Erfolge feiern. Unter seiner Regie war die Preußen-Jugend in den damals höchsten Spielklassen etabliert. Höhepunkt war die Saison 1979/80, als er die B-Jugend der Preußen nach Erreichen der Saarlandmeisterschaft und dem Saarlandpokalsieg bis ins Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft führte. Eine einmalige Geschichte.

Willi Buchborn bei der Halbzeitansprache im Viertelfinal-Rückspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern 1980 in Sulzbach-Hühnerfeld

Willi Buchborn gab über viele Jahre erfolgreich sein Können und sein Wissen an die Jugend weiter. Ganz besonders dafür danken ihm die Preußen und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie, insbesondere seiner Frau und den beiden Söhnen Dirk und Holger.