Aktiver Beitrag zum Klimaschutz

12. April 2021

Bund fördert neue LED-Anlage auf dem Haldy

Die neue Beleuchtung des Haldys, eine moderne Anlage mit LEDs, wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der nationalen Klimaschutz-Initiative als förderwürdig anerkannt. Denn die energieeffiziente Anlage spart gegenüber der veralteten Technik mit riesigen Glühbirnen eine Menge Strom, vermindert also den CO2-Ausstoß in die Atmosphäre. Hinzu kommt, dass LEDs auch weniger schädlich für die Tierwelt sind. Sie erwärmen sich nicht und ziehen mit ihrem neutralen Licht zwischen 65 % und 80% weniger Insekten wie zum Beispiel Motten an. Ein großformatiges Schild am Eingangstor weist nun auf diesen aktiven Beitrag des Vereins zum Klimaschutz hin.

Geschäftsführer Peter Hornung plante die Sanierung der Anlage. Er freut sich sehr über den Zuschuss, weist aber auch auf weitere Zusammenhänge hin. „Zuerst wollten wir ja nur die Beleuchtung ändern, das hätte sich durch die geringeren Stromkosten und Fördermittel nach rund zehn Jahren amortisiert. Dann nahm das Projekt aber Schritt für Schritt größere Formen an. Nur der jüngste Mast am Eingang durfte nach einem Gutachten noch stehen bleiben, die fünf anderen mussten samt Fundament ausgetauscht werden. Eine kostspielige Angelegenheit. Hinzu kam dann noch eine neue Zählerhauptverteilung und die geplanten LEDs. Insgesamt verdoppelten sich letztlich die Kosten“, berichtet Peter Hornung. „Gerade jetzt, wo Corona Einnahmen verhindert, ist das natürlich eine schwere Bürde für den Verein. Andererseits freuen wir uns, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz geleistet zu haben. Das neue Licht wird zudem ein echtes Erlebnis für Zuschauer und Spieler sein. Unsere schöne Anlage im Grünen gewinnt damit zweifellos weiter an Attraktivität.“