KIRSCH Reinhard

Print Friendly, PDF & Email

(* 04.03.1907 in Merchweiler , 25.10.1979 in Merchweiler)

Reinhard Laurentius Kirsch, in Merchweiler besser bekannt als „de Kirsch Rein“, hat in fast fünfzig Jahren seines Wirkens in und um den Verein als Spieler, Trainer, Funktionär und Präsident tiefe Spuren hinterlassen.

Er hatte eine klare Vorstellung von der Entwicklung der Preußen. Vor der Lebensleistung und der persönlichen Hingabe für unseren Verein stehen die Preußen bei Reinhard Kirsch in tiefem Dank.

„Rein“ war Spieler des FC Viktoria Merchweiler und gehörte der Meistermannschaft von 1927 an. Doch das beschauliche Treiben der Viktoria war ihm nicht genug. Zu sehr waren die „Viktorianer“ mit sich selbst und der langatmigen Sportplatzfrage beschäftigt.

Während die Viktoria weiter auf der Stelle trat, rief „Rein“ 1930 im Kaisersaal die Gründung des SC Preussen aus. In kurzer Zeit hatte der neue Club zur Viktoria aufgeschlossen und zog unter der sportlichen Leitung von Reinhard Kirsch an ihnen vorbei.

Er besuchte 1936 als einer der ersten Absolventen den Fußballtrainer-Lehrgang an der Akademie in Berlin unter dem damaligen Nationaltrainer Otto Nerz.

Auch die Existenz unseres Sportplatz Haldy ist ganz allein dem Instinkt und dem Durchsetzungsvermögen von Reinhard Kirsch zu verdanken. Auf seine Bemühungen hin erwarb die Gemeinde Merchweiler Anfang der 1930er Jahre das Gelände, um es dann an den SC Preußen als Sportplatz weiter zu verpachten.

Sein sportlich größter Erfolg war sicher das Erreichen der Relegationsrunde zur Oberliga Südwest 1951. Das Drama um die Grubenschäden auf „seinem“ Haldy Mitte der 1960er Jahre setzten ihm so sehr zu, dass er sich aus der aktiven Vereinsarbeit zurückziehen musste.

Für mehr als 20 Jahre führte er den Sportverein Merchweiler in die Spitze des Saarländischen Fußballs.

Ohne das Wirken von Reinhard Kirsch würde der Fußballsport in Merchweiler einen anderen Stellenwert haben. Er machte den Verein für lange Zeit zu einem Markenzeichen im ganzen Land. Alles was wir an Infrastruktur auf dem Haldy heute vorfinden, wäre ohne ihn vermutlich so nicht entstanden.

Reinhard Kirsch war ein Visionär, angetrieben von der Begeisterung für den Fußballsport.

  • Spieler der Meistermannschaft 1927/28
  • Gründungsmitglied der „Preußen“ 1931
  • Spieler der Meistermannschaft 1932/33
  • Trainer der Meistermannschaft 1936/37
  • Trainer der Meistermannschaft 1937/38
  • Trainer der Meistermannschaft 1938/39
  • Neu-Gründer des Vereins 1946
  • Spielausschuß 1946-1959
  • 1. Vorsitzender 1959 – 1962
  • 1962 Präsident