1990 – 2019

Print Friendly, PDF & Email

1990/91
Kreisliga A Ill/Theel
[Level 7]

Das Comeback Der Abstieg war eine Enttäuschung, doch er setzte Kräfte innerhalb der Mannschaft frei. So gelang dem Team um Erwin Fuhrmann mit der Meisterschaft vor Wiesbach der direkte  Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Ganz wichtig dabei der 0:2 Sieg in Wiesbach. Auf dem Haldy wurden die Punkte geteilt (2:2).

Preussen II 1990/91 Erwin Fuhrmann, Matteo Rao, Jörg Kisch, Thomas Hoffmann, Georg Deising, Gerry Schwenk, Lothar Zapp; Andreas Dewes, Dirk Müller, Oliver Keller, Ralf Dörrschuck, Geraldo Rossi, Dirk Krämer, Peter Keller
Meister Kreisliga A | Preussen 1990/91 Lothar Zapp, Jörg Schaum, Thomas Martin, Erwin Fuhrmann, Andreas Cartus, Gerd Bermann, Peter Jung, Andreas Catarius, Bernd Jung, Gerry Schwenk | Peter Keller, Stefan Kiefer, Thomas Kessler, Ralf Dörrschuck, Heiko Schwenk, Peter Kessler, Oliver Keller, Stefan Keller

  Verein Sp Tore Punkte
  1.  Preußen Merchweiler (A) 30 89:27 50:10
  2.  FC Hertha Wiesbach 30 77:38 49:11
  3.  FV Steinbach 30 66:38 41:19
  4.  SV Landsweiler 30 60:52 35:25
  5.  FC Eidenborn (N) 30 65:56 33:27
  6.  SV Göttelborn 30 59:53 32:28
  7.  SV Aschbach 30 48:49 29:31
  8.  FC Uchtelfangen 30 38:57 27:33
  9.  SV Welschbach 30 47:48 26:34
10.  RSV Dörsdorf 30 46:57 26:34
11.  SV Wahlschied 30 51:66 26:34
12.  SV Überroth 30 49:58 23:37
13.  SV Humes 30 46:66 22:38
14.  SV Bubach-Calmesweiler 30 45:64 21:39
15.  Sportfreunde Hierscheid 30 35:54 20:40
16.  SV Hirzweiler 30 36:74 20:40

1991/92
Bezirksliga Nord
[Level 6]

Gleich im ersten Jahr in der Bezirksliga belegten die Preußen einen beachtlichen 3. Platz. Zum Saisonende verabschiedete man sich leider von Erwin Fuhrmann und mit Hans-Werner Eichhorn kam eine neuer Trainer auf den Haldy.

Preussen 1991/92 v.l.n.r.: Jörg Schaum, Erwin Fuhrmann, Bernd Jung, Stefan Keller, Peter Kessler, Andreas Catarius, Peter Jung, Thomas Martin, Gerry Schwenk; Axel Fuhrmann, Stefan Kiefer, Heiko Schwenk, Daniel Schöneberger, Andreas Cartus, Thomas Kessler
Heimspiel gegen Illingen (1:2) am 7. Spieltag; Andreas Cartus, Georg Deising

  Verein Sp Tore Punkte
  1.  SC Heiligenwald 30 61:34 44:16
  2.  VfL Primstal 30 78:38 43:17
  3.  Preußen Merchweiler (N) 30 51:42 37:23
  4.  FC Freisen 30 62:49 36:24
  5.  SV Hofeld 30 48:38 36:24
  6.  SV Steinberg-Deckenhardt 30 59:44 34:26
  7.  SC Alsweiler 30 71:56 32:28
  8.  SC Wemmetsweiler 30 47:44 30:30
  9.  Rot-Weiß Hasborn II 30 39:55 28:32
10.  SV Thalexweiler 30 38:41 26:34
11.  FC Niederkirchen (N) 30 46:56 26:34
12.  SF Güdesweiler 30 45:49 25:35
13.  SV Illingen 30 46:56 25:35
14.  FC St. Wendel 30 42:62 21:39
15.  SV Wustweiler 30 34:61 21:39
16.  FC Oberkirchen 30 25:67 16:44

1992/93
Bezirksliga Nord
[Level 6]

Preussen 1992/93 Markus Decker, Manfred Kirsch, Peter Keller, Bernd Jung, Gerd Bermann, Ronny Steil, Thomas Kessler, Ralf Lohse, H.W. Eichhorn | Heiko Kämpf, Fredi Rohrbacher, Uwe Schneider, Heiko Schwenk, Peter Kessler, Stefan Keller

Saisonfinale beim Meister am 09.05.1993
Hofeld – Merchweiler 6:0 (4:0)
Im letzten Heimspiel der Saison spielte der Meister nochmals groß auf. Die Gäste hatten dem Hofelder Sturmlauf nichts entgegenzusetzen. Beste Spieler bei Hofeld: Dreke, Wirtz, Frank Roob, Gerd Scheffler. Bei Merchweiler: Kartus, Kiefer und Peter Keller.

Tore: 1:0 (8.) Wirtz; 2:0 (19.) Schmidt; 3:0 (22.) Born; 4:0 (37.) Frank Roob; 5:0 (48.) Langendörfer; 6:0 (74.) Schmidt

  Verein Sp Tore Punkte
  1.  SV Hofeld 30 92:18 52:8
  2.  FC Freisen 30 79:56 38:22
  3.  SV Wustweiler 30 64:52 38:22
  4.  SV Steinberg-Deckenhardt 30 47:40 34:26
  5.  SV Illingen 30 74:59 32:28
  6.  SC Alsweiler 30 59:58 30:30
  7.  Hertha Wiesbach (N) 30 56:50 29:31
  8.  FC Niederkirchen 30 59:62 29:31
  9.  Preußen Merchweiler 30 40:47 29:31
10.  Sportfreunde Güdesweiler 30 55:62 28:32
11.  SC Wemmetsweiler 30 44:52 28:32
12.  VfL Primstal 30 43:52 28:32
13.  TuS Hirstein (N) 30 44:53 27:33
14.  FC St. Wendel 30 44:56 24:36
15.  SV Thalexweiler 30 38:63 21:39
16.  Rot-Weiß Hasborn II 30 32:90 13:47

1993/94
Bezirksliga Nord
[Level 6]

Merchweiler startete gut in die Saison und konnte bis zum Abschluss der Vorrunde als Tabellenzweiter bis auf einen Punkt an den FC Freisen heranrücken. Überraschend für Freisen sicherlich die 0:2 Niederlage gegen die Preußen am 14. Spieltag. Nach 3 Auswärts-Niederlagen in Folge gegen Wemmetsweiler, Wiesbach und in Niederkirchen war man aus dem Rennen.

Preussen 1993/94 Gerhard Keller, Ronny Steil, Thomas Martin, Bernd Zapp, Georg Deising, Josef Kleer, Peter Keller, Dietmar Längler, Marco Laub, Markus Decker, H.W. Eichhorn | Christian Herrmann, Dirk Krämer, Christian Jacob, Ralf Dörrschuck, Daniel Schöneberger, Dirk Müller, Thomas Hoffmann

SZ Bericht vom Spieltag 08.05.1994
FC Freisen steht im Rampenlicht
Bezirksliga Nord: Mit 1:1 in Merchweiler zum Titel
Merchweiler – Freisen 1:1 (1:1). In einem sehr guten Spiel konnte Merchweiler durch ein herrliches Tor in Führung gehen. Freisen konnte noch vor der Halbzeit ausgleichen. Merchweiler zeigte eine sehr gute Mannschaftsleistung, wobei Torhüter Schwenk besonders herausragte. Bei Freisen gefiel M. Heinrich.  Tore: 1:0 P. Kessler (21.), 1:1 Klos (39.)

Saisonauftakt: Merchweiler - Ottweiler 2:1 (Stefan Kiefer erzielt das 1:1 in der 28. Minute)
Saisonauftakt: Merchweiler – Ottweiler 2:1 (Stefan Kiefer erzielt das 1:1 in der 28. Minute)
v.l.n.r.: Harry Zaffalon, Heiko Schwenk, Peter Keller, Ronny Steil, Thomas Kessler, Ralf Lohse, Georg Deising, Josef Kleer, Bernd Zapp, Fredi Rohrbacher, Heiko Kämpf, Andreas Cartus, Thomas Martin, Markus Decker, Manfred Kirsch, Gerhard Keller, Hans-Werner Eichhorn; Uwe Schneider, Dirk Krämer, Christian Jacob, Peter Kessler, Ralf Dörrschuck, Thomas Hoffmann, Daniel Schöneberger, Christian Herrmann, Dirk Müller, Markus Laub, Bernd Jung
v.l.n.r.: Harry Zaffalon, Heiko Schwenk, Peter Keller, Ronny Steil, Thomas Kessler, Ralf Lohse, Georg Deising, Josef Kleer, Bernd Zapp, Fredi Rohrbacher, Heiko Kämpf, Andreas Cartus, Thomas Martin, Markus Decker, Manfred Kirsch, Gerhard Keller, Hans-Werner Eichhorn; Uwe Schneider, Dirk Krämer, Christian Jacob, Peter Kessler, Ralf Dörrschuck, Thomas Hoffmann, Daniel Schöneberger, Christian Herrmann, Dirk Müller, Marco Laub, Bernd Jung

Saarlandpokal
1. Hauptrunde 20.02.1994 SV Humes – SV Preußen 1:2
2. Hauptrunde 04.04.1994 SV Preußen – SV Elversberg 3:4 nE

  Verein Sp Tore Punkte
  1.  FC Freisen 30 79:25 45:15
  2.  SC Wemmetsweiler 30 54:34 42:18
  3.  Hertha Wiesbach 30 70:44 39:21
  4.  FC Niederkirchen 30 55:50 37:23
  5.  Preußen Merchweiler 30 60:37 36:24
  6.  SV Illingen 30 50:40 35:25
  7.  SV Wustweiler 30 57:44 32:28
  8.  VfL Primstal 30 44:44 30:30
  9.  SV Steinberg-Deckenhardt 30 62:48 28:32
10.  Sportfreunde Güdesweiler 30 52:59 27:33
11.  SC Alsweiler 30 52:67 26:34
12.  SV Thalexweiler 30 38:54 26:34
13.  SV Überroth (N) 30 53:70 24:36
14.  FC St. Wendel 30 45:56 22:38
15.  TuS Hirstein 30 35:72 19:41
16.  SV Ottweiler (N) 30 29:92 12:48

1994/95
Bezirksliga Nord
[Level 7]

Letztes Auswärtsspiel am 14.05.1995 (SZ Bericht)
Güdesweiler – Merchweiler 2:1 (1:1)
In einem von beiden Seiten offensiv geführten Spiel waren die Gäste anfangs spielbestimmend. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Heimelf immer stärker. Ein höherer Erfolg war möglich. Beste Spieler: J. Roob, H. Schuh, A. Gwosdz (Güdesweiler); A. Kartus, H. Kämpf, Th. Kessler (Merchweiler). – Tore: 0:1 Kessler (18.), 1:1 Roob (35.), 2:1 Morsch (77.).

Liga-System ab 1994/95 bis 2007/2008:
1. Bundesliga
2. Bundesliga
Regionalliga (4)
Oberliga (8)
Verbandsliga
Landesliga (2)
Bezirksliga (4)
Kreisliga A (15)
Kreisliga B (13)

  Verein Sp Tore Punkte
  1.  VfL Primstal 30 78:25 47:13
  2.  SC Alsweiler 30 101:52 39:21
  3.  SC Bosen (N) 30 63:42 38:22
  4.  Preußen Merchweiler 30 43:28 36:24
  5.  SC Wemmetsweiler 30 49:37 36:24
  6.  FC Niederkirchen 30 56:46 33:27
  7.  Hertha Wiesbach 30 52:55 32:28
  8.  SV Überroth 30 52:48 31:29
  9.  SV Wustweiler 30 68:56 30:30
10.  Sportfreunde Güdesweiler 30 46:47 30:30
11.  SV Thalexweiler 30 42:47 30:30
12.  SV Humes (N) 30 47:55 29:31
13.  FC St. Wendel 30 41:48 23:37
14.  TuS Hirstein 30 28:75 20:40
15.  SV Steinberg-Deckenhardt 30 39:63 17:43
16.  SV Illingen 30 25:106   9:51

1995/96
Bezirksliga Nord
[Level 7]

Über die gesamte Saison konnten die Preußen überzeugen. Die Mannschaft von Trainer Werner Herrmann präsentierte sich vor allem in der Rückrunde von ihrer besten Seite und blieb in den letzten 10 Spielen ungeschlagen. Trostpflaster: die Preußen blieben in dieser Saison die einzige Mannschaft der Liga, die der Meister aus Bosen nicht bezwingen konnte.

Preussen 1995/96 v.l.n.r.: Gerry Schwenk, Vera Heinz , Dirk Krämer, Peter Keller, Bernd Jung, Heiko Schwenk, Peter Schumacher, Georg Deising, Andreas Cartus, Werner Herrmann, Gerhard Keller; Fredi Rohrbacher, Heiko Kämpf, Uwe Schneider , Ralf Dörrschuck, Daniel Schöneberger, Thomas Kessler, Stefan Keller


Letztes Saisonspiel am 19.05.1996 (SZ-Bericht)

Merchweiler – St. Wendel 0:0.
Obwohl es in der Partie um nichts mehr ging, schenkten sich beide Mannschaften nichts. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine flotte Auseinandersetzung. Nach der Pause wurde es auf dem Platz hektischer, wodurch das Spiel schlechter wurde. Die Punkteteilung war am Ende gerecht.
 

  Verein Sp Tore Punkte
1. SC Bosen 30 82:22 74
2. Preußen Merchweiler 30 65:25 62
3. SV Humes 30 73:37 59
4. Hertha Wiesbach 30 59:51 53
5. SV Landsweiler (N) 30 56:40 47
6. SV Wustweiler 30 54:47 46
7. Sportfreunde Güdesweiler 30 44:42 45
8. 1. FC Niederkirchen 30 49:49 41
9. FC St. Wendel 30 36:54 36
10. SV Thalexweiler 30 33:43 35
11. SC Wemmetsweiler 30 43:51 34
12. SV Überroth 30 42:50 32
13. TuS Hirstein 30 43:79 32
14. TuS Nohfelden (N) 30 45:64 28
15. SV Bliesen (A) 30 33:51 25
16. SC Alsweiler 30 38:87 17

1996/97
Bezirksliga Nord
[Level 7]

Erwin Fuhrmann kehrt als Spielertrainer zurück!

Meisterschaft in St. Wendel verschenkt

Bis zum 28. Spieltag sahen die Preußen wie der kommende Meister der Bezirksliga aus. Nun stand der direkte Vergleich beim Tabellenzweiten St. Wendel ins Haus. Eine komfortable 2:0 Führung konnte die Mannschaft von Erwin Fuhrmann nicht über die Zeit bringen und am Ende stand es 2:2. St.Wendel hatte nun die besseren Karten. Der 29. Spieltag brachte die Vorentscheidung, denn St. Wendel erfüllte seine Pflicht beim 3:1 Sieg in Landsweiler, die Preußen verloren ihr Heimspiel gegen Niederkichen mit 0:2. Damit war die Meisterschaft entschieden. 

Letztes Saisonspiel am 11.05.1997 (SZ-Bericht)
Thalexweiler – Merchweiler 1:3 (0:1)
Nach dem frühen, verletzungsbedingten Ausscheiden von Trainer Kühn, nutzten die Gäste die Verwirrung und erzielten die Führung. In der Folgezeit steigerten sich jedoch die Gastgeber und kamen verdientermaßen zum Ausgleich. Durch einen herrlichen Distanzschuß kam jedoch Merchweiler wieder auf die Siegerstraße. – Tore: 0:1 Herrmann (15.), 1:1 Bender (53.), 1:2 Herrmann (75.), 1:3 Jung (90.)

  Verein Sp Tore Punkte
  1.  FC St. Wendel 30 80:27 65
  2.  Preußen Merchweiler 30 63:28 62
  3.  FC Niederkirchen 30 68:27 59
  4.  SV Landsweiler 30 68:46 58
  5.  Hertha Wiesbach 30 66:42 54
  6.  SV Überroth 30 64:53 46
  7.  VfB Berschweiler (N) 30 50:45 45
  8.  SV Wustweiler 30 43:48 41
  9.  TuS Nohfelden 30 61:67 41
10.  SV Bliesen 30 39:41 39
11.  Sportfreunde Güdesweiler 30 39:43 39
12.  SV Humes 30 54:54 36
13.  SV Thalexweiler 30 40:66 32
14.  SC Wemmetsweiler 30 42:38 31
15.  TuS Hirstein 30 15:77 14
16.  FC Oberkirchen (N) 30 27:117 8