Baubeginn

Baubeginn

Die Arbeiten zur Erweiterung und Sanierung der Toilettenanlage auf dem „Haldy“ haben begonnen!

Nachdem am letzten Wochenende endlich die Bestätigung zum Maßnahmenbeginn durch die Sportplanungskommission eingegangen war, hat unser Hans am Montag, pünktlich um 7.30Uhr, den Bagger anrollen lassen

Vorstand verabschiedet Spieler

Vorstand verabschiedet Spieler

Erster Vorsitzender Nicola Wirges , Geschäftsführer Peter Hornung, Hauptkassierer Jörg Koch und Spielausschussvorsitzender Thomas Bost haben traditionsgemäß im letzten Training die scheidenden Spieler der leider vorzeitig ausklingenden Saison 2019/2020 gemeinsam mit Trainer Oli Braue verabschiedet.

Yannick Schneider (Hertha Wiesbach) und Sebastian Klauck (SV Bubach-Calmesw.) waren verhindert. Dafür freuten sich Alexander Jochum (Borussia Neunkirchen), Albion Mehmetaj (TuS Wiebelskirchen) und David Lesch (FC Uchtelfangen) sowie Sven Pfeifer (SV Rohrbach) über eine gerahmte Fotocollage mit Highlights ihrer Zeit bei unserem Verein. Peter Hornung fand für jeden Sportler persönliche Worte und gratulierte allen für großen Einsatz.


Als „dienstältester“ Spieler erhielt Alexander Jochum neben einer besonders ausführlichen, großformatigen Fotodokumentation sein Trikot mit der Nr. 5. Alex kam 2016 zu uns und war von Beginn an Stammspieler und hat sich bei uns als tadeloser Sportsman präsentiert. Wir wünschen Alex viel Erfolg bei der Borussia.

Der Verein dankt allen Spielern, die uns verlassen, für ihr Engagement. Die „Chemie“, wie es so schön heißt, stimmte und der Weg zurück steht allen offen. Wir wünschen den Spielern sportlichen Erfolg bei ihren neuen Teams und vor allem Gesundheit, auf und neben dem Platz.

Bundespräsident verleiht SV Preußen Sportplakette

Bundespräsident verleiht SV Preußen Sportplakette

Eine ganz besondere Ehre wurde unserem Verein knapp ein Jahr nach den Feierlichkeiten zuteil. Wir erhielten in schwarzer Schmuckschatulle mit rotem Samt ausgeschlagen über das Ministerium die „Sportplakette des Bundespräsidenten“. Die schwere, ovale Bronzeausfertigung mit Patina ist kunstvoll gearbeitet. Auf der Vorderseite ist die Zahl 100 zu sehen, darüber liegt ein Lorbeerblatt, seit der Antike das Zeichen des Siegers. Auf der Rückseite breitet der Bundesadler die Flügel aus, der Schriftzug „SPORTPLAKETTE DES BUNDESPRÄSIDENTEN“ umläuft das Motiv. Darüber hinaus erhielten wir eine Urkunde mit einem Umschlag aus Büttenpapier, goldenem Bundesadler und schwarz-rot-goldener Kordel. Die Urkunde besitzt folgenden Text: „Dem Sportverein „Preußen“ 1919 Merchweiler e.V. verleihe ich die Sportplakette des Bundespräsidenten als Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen besonderen Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports. Berlin, den 01. Oktober 2019, Der Bundespräsident“.

Plakette und Urkunde bekommen selbstverständlich einen Ehrenplatz in unserem Clubheim auf dem Haldy.

Haldy-Update

Haldy-Update

Nachdem das Ordnungsamt der Gemeinde Merchweiler unseren Hygieneplan genehmigt hatte, trainiert unsere 1.Mannschaft seit einer Woche wieder. In 5er Gruppen, ohne Kontakt, unter der Anleitung von Coach Olli Braue, wurden bereits wieder drei Einheiten absolviert. Nach jetzt über zwei Monaten Pause spürt man den Spielern an, dass alle wieder große Lust auf Fußball haben.
Davon ausgehend dass die Saison abgebrochen werden wird, hoffen wir alle, dass es im Spätsommer oder Herbst wieder mit einem geregelten Spielbetrieb weiter gehen wird.

Unser Sportplatz „Haldy“ ist ausschließlich für das Training der aktiven Mannschaften geöffnet und bleibt ansonsten weiterhin behördlich gesperrt!

18.05.2014 Meister Verbandsliga

18.05.2014 Meister Verbandsliga

Geschätzte 500 Zuschauer sind zum Haldy gekommen um mit zu erleben, wie unsere Preußen sich die Meisterschaft in der Verbandsliga Nordost sichern. Ein Punkt würde genügen, doch die Gäste aus Marpingen haben etwas dagegen und führen nach einer halben Stunde mit 0-2.


Mit dem Halbzeitpfiff verkürzt Marcel Zenner auf 1-2. In der 65.Minute ist es Torjäger Dustin, die „Cobra“, Kreutzer, der den viel umjubelten Ausgleich zum 2-2 erzielt (s.Bild).


Danach passiert nicht mehr viel, Schiedsrichter Thomas Knoll pfeift die Partie pünktlich nach 90 Minuten ab und der Jubel kennt keine Grenzen!! Nach 35 Jahren sind die Preußen, die Mannschaft von Peter Rubeck und Andreas Wolf, wieder in der Saarlandliga, der höchsten saarländischen Spielklasse.

.

10. Mai 1951: SV Merchweiler wird Vize-Meister der Landesliga Saar

10. Mai 1951: SV Merchweiler wird Vize-Meister der Landesliga Saar

1950/51 – Das war die Saison für den SV Merchweiler.

Von 1939 bis 1965 spielte der Sv Merchweiler durchgehend in der höchsten Saarländischen Liga, meistens auf den vorderen Tabellenplätzen. 1951 gab es eine besondere Konstellation, denn der FC Saarbrücken II wurde Meister und somit konnte der Tabellenzweite an der Aufstiegsrunde zur Oberliga Südwest teilnehmen.

Bis zur Gründung der Bundesliga in der Saison 1963/64 wurde in 5 regionalen Oberligen als damals höchste Deutsche Liga gespielt. Da für 1951 die Rückkehr der Saarländischen Vereine in den Deutschen Liga-Spielbetrieb vereinbart wurde, galten der 1. FC Saarbrücken und Borussia Neunkirchen mit ihrem Profikader für die kommende Saison in der Oberliga als gesetzt. Als 3. Saar-Verein konnte der Saarländische Qualifikant zur Oberliga aufsteigen – der SV Merchweiler !

Zum Abschluss der Runde lagen der SV Merchweiler und der SV St. Ingbert punktgleich auf dem zweiten Platz. Ein Entscheidungsspiel musste her.

Am Donnerstag den 10. Mai 1951 wurde das Entscheidungsspiel in Dudweiler ausgetragen

Donnerstag, 10. Mai 1951 – Dudweiler Hansa-Kampfbahn
SV St. Ingbert – SV Merchweiler 2:4 (1:2)

SV Merchweiler:  Edgar Busse; Reinhold Schank, Kurt Platte, Günther Kleer – Fritz Koch, Heinz Hammer, Erich Zenner, Ernst Mauer, Hermann Scherer, Alfred Pfeifer, Benno Koch

SV St. Ingbert: Schömann, Weiland, Wellner, Flieger, Kaiser, Becker, Harzheim, Metz, Klemmer, Wagner, Wachs

Tore: 0:1 Benno Koch (18.), 1:1 Klemmer (22.), 1:2 Pfeifer (42.), 1:3 Hermann Scherer (65.), 2:3 Wagner (70.), 2:4 Hermann Scherer (84.)

Schiedsrichter: Dinger (Rußhütte)
Zuschauer: 2.000

Nach dem Gewinn der Vize-Meisterschaft begann am 24. Mai 1951 die Oberliga Aufstiegsrunde. Bis zum 13. Juni wurden nicht weniger als 6 Spiele ausgetragen.

Donnerstag 24. Mai 1951 SV Merchweiler – ASV Hochfeld (Ludwigshafener SC) 1:0
Sonntag 27. Mai 1951 SG Pirmasens – SV Merchweiler 5:1
Sonntag 03. Juni 1951 VfR Frankenthal – SV Merchweiler 4:0
Mittwoch 06. Juni 1951 SV Merchweiler – SG Pirmasens 3:0
Sonntag 10. Juni 1951 SV Merchweiler – VfR Frankenthal 1:2
Mittwoch 13. Juni 1951 ASV Hochfeld – SV Merchweiler 5:2


Der SV Merchweiler blieb also in der nun bezeichneten 1. Amateurliga – für die nächsten 15 Jahre – und es sollte auch nicht das letzte Mal gewesen sein, dass man dicht an der Meisterschaft und dem Aufstieg scheiterte.

(Ausführlich in der Vereinschronik:
https://www.sv-merchweiler.de/100-jahre-svpm/1946-1970/2/https://www.sv-merchweiler.de/100-jahre-svpm/1946-1970/2/ )

Heute vor 6 Jahren

Heute vor 6 Jahren

Die Preußen gewinnen das Spitzenspiel in Ballweiler mit 2-0 und biegen auf die Zielgerade zur Meisterschaft in der Verbandsliga Nordost ein.

Doppeltorschütze Marcel Schorr an diesem Abend überragend!

Frohe Ostern!

Frohe Ostern!

Der SV Preußen wünscht Euch allen ein frohes Osterfest.

Sehr schade, dass wir bei bestem Wetter nicht Fußball spielen dürfen. Aber dass wird sich bald ändern. Wir freuen uns jetzt schon darauf, alle gesund und munter wieder auf dem Haldy begrüßen zu dürfen!

Grusswort des Vorstandes

Grusswort des Vorstandes

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des Fußballs in Merchweiler,

im Zuge der Corona-Prävention sind alle Sportanlagen wie unser Haldy bis auf weiteres geschlossen. Ein Trainingsbetrieb ist somit nicht mehr möglich. Ebenso bleiben alle Clubheime geschlossen.

Der komplette Spielbetrieb ist vom SFV vorerst bis zum 20. April 2020 abgesagt.

Sport und Bewegung an der frischen Luft sind erlaubt – aber nur mit dem gebotenen Sicherheitsabstand.

Bleibt am besten zu Hause. Wenn ihr mit euren Familien oder alleine die nahe gelegenen, schönen Wälder rund um den Haldy oder das attraktive Naherholungsgebiet Itzenplitz zu einem Spaziergang nutzt, denkt bitte an den Abstand von zwei Metern.

Immer wieder ein Erlebnis sind zudem die Wassergärten in Reden. Fahrradfahren ist in der Corona-Krise ebenfalls noch erlaubt, entsprechende Touren sind recht gut gekennzeichnet. Vielleicht entdeckt mancher von euch das Radfahren ganz neu, momentan ist auch nicht so viel Verkehr auf den Straßen. Bitte den Helm nicht vergessen.

Nordic Walking oder Joggen sind ebenfalls möglich. Hier aber wenn möglich nur bei guter Wetterlage und wie bereits mehrfach betont mit dem Abstand von zwei Metern zum Partner.

Wir wünschen euch und euren Familien trotz der schwierigen Situation und den eingeschränkten Lebensbedingungen das Beste für die Zukunft. Nehmt Rücksicht, seid vorsichtig und bleibt gesund!

Der Vorstand des SV Preußen Merchweiler