Starkes Masters in Merchweiler

Starkes Masters in Merchweiler

Nach der gelungenen Premiere 2017 organisierte der SV Preußen Merchweiler mit einem Orga-Team von über 25 Mitwirkenden auch das 2. „Preußen-Masters“ in der Allenfeldhalle Merchweiler am vergangenen Wochenende. Präsentiert vor hunderten Zuschauern wurde ein starkes Teilnehmerfeld, angeführt vom Oberligisten Röchling Völklingen sowie den Saarlandligisten Borussia Neunkirchen, SV Rohrbach und Spvgg Quierschied. Auch Vorjahressieger Hellas Bildstock und Tabellenführer Lebach-Landsweiler (beide Verbandsliga) waren neben den aktuell ebenfalls sehr gut platzierten Landesligisten SV Auersmacher 2, Svgg Hangard und FSG Schiffweiler dabei. Darüber hinaus nahmen Wemmetsweiler (Landesliga), Heiligenwald (Bezirksliga) sowie Remmesweiler und Göttelborn (alle Kreisliga) teil. Ein herzliches Dankeschön an die DJK Bildstock, die nach einer kurzfristigen Absage nachrückte. Gastgeber Merchweiler war mit der Ersten aus der Verbandsliga und der Reserve (Kreisliga) vertreten. Insgesamt waren 51 Masterspunkte zu vergeben.

Vorbericht aus der SZ


Am Samstag in der Vorrunde sorgte unsere Zweite mit zwei verdienten und sehr schön herausgespielten Siegen gegen Favorit Röchling (4:1) und DJK Bildstock (4:1) für eine der größten Überraschungen. Das Match gegen Landsweiler-Lebach (0:7) war fürs Weiterkommen nicht mehr entscheidend. Unsere Erste verlor zwar zuerst gegen Rohrbach (3:5), steigerte sich dann aber gegen Auersmacher 2 (4:3) und gewann erwartungsgemäß deutlich gegen Remmesweiler (8:2). Somit hatten beide Preußen-Teams die Zwischenrunde am Sonntag erreicht. Ein schöner Erfolg.


In diesen beiden Gruppen traten an: Gruppe 1 mit Hellas Bildstock, Rohrbach, Merchweiler 2 und Göttelborn sowie Gruppe 2 mit Lebach-Landsweiler, Borussia Neunkirchen, Spvgg Quierschied und Merchweiler 1. Allesamt starke und technisch beschlagene Gegner mit einer guten Bank, was in der Halle ja auch sehr wichtig ist.


Unsere Erste verlor gegen Quierschied mit 1:3, siegte aber gegen Lebach (2:1) und erkämpfte gegen Borussia ein 1:1. Die Reserve verkaufte sich gut, hatte aber keine Chance zum Weiterkommen. Im Halbfinale gabs vor Riesenkulisse eine knappe Niederlage gegen den Vorjahressieger Hellas Bildstock (2:3), schade. Im Finale siegte Rohrbach verdient mit 3:1.

Bürgermeister Weydmann übernahm die Siegerehrung und verband die lobenden Worte für die starke zweitägige Vorstellung unserer Truppe mit der Hoffnung auf den Klassenerhalt. Insgesamt ist allen ein Riesenkompliment auszusprechen für den gelungenen „Budenzauber“ in unserer schönen Allenfeldhalle. Allen voran der Turnierleitung mit Thomas Kuhn und Christian Michel für einen tollen Einsatz neben den Schiris, die bei aller Hektik stets die Nerven behielten.

Julian Marx, Patrick Kirsch
Lebachs Sturm zu stark

Lebachs Sturm zu stark

SG Lebach-Landsweiler- SV Merchweiler: 4:1 (1:1)

Wir hielten lange tapfer mit, aber in der zweiten Hälfte mussten wir uns dem Tabellenführer auf eigenem Rasen geschlagen geben. Zu groß die Qualität Lebachs im Angriff, keine zwingenden Gelegenheiten mehr auf unserer Seite. Trotzdem stimmte die kämpferische Einstellung.

Früh legte Cayan Boz vor, schon in der 12. Minute war Pascal Haus ohne Chance.

Das Solo von Moritz Schwindling nach schöner Vorbereitung von Alex Jochum hätte ein Tor verdient gehabt – leider kann niemand seinen flachen Ball im Fünfer reindrücken (17.). Kurz vor der Pause dann Freistoß von links. Moritz führt aus, Felix Kessler rückt von hinten auf und verwandelt sehr schön mit dem Kopf, der Ausgleich (45.).

„Das tat schon weh“, sagte Mario Valtchev später, der inzwischen bei Lebach spielt. Aber der Erste der Liga legte den Schalter sofort wieder um, übernahm schon in der 47. Minute nach einem langen Ball auf Johannes Biewer wieder die Führung.

Der weitere Treffer in der 60. Minute durch Sascha Krauß brachte die Entscheidung, das 4:1 (82./Ziegler) war vielleicht einen Treffer zu hoch.

Obwohl wir beim Tabellenführer verloren haben, sollten wir den Kopf nicht hängen lassen. Lebachs Sturm ist momentan eine Klasse für sich, daran scheiterten wir. Ohne Wolter und Schorr (verletzt) sowie Lesch (erkrankt) und Bost waren die Variationsmöglichkeiten von Trainer Ogorodnik auch eingeschränkt. Zimbo, Jochum, Kessler und Schwindling waren am stärksten, die Schlussoffensive mit Hemmer, Mehmetaj und Bagbasi ab der 65. Minute fruchtete leider nicht. Wir müssen jetzt unbedingt gegen die Mannschaften Punkte holen, die wir schlagen können: Theley, Freisen, Lautenbach, Bildstock.

Zweite siegt in Eiweiler!

SC Eiweiler 1- SV Merchweiler 2: 2:5 (0:1)

Gegen Erste Mannschaften spielen zu müssen, ist schwer. Auf dem schönen Naturrasen in Eiweiler sah es lange nach einem ganz knappen Ergebnis aus. Mit einem Kopfball hatte Ali Hay seinen ersten von drei (!) Treffern in der 27. Minute erzielt, aber Eiweiler blieb dran. Ein Handelfmeter in der 55. Minute führte zum Ausgleich, erst ein Doppelschlag in der 69. und 70. Minute (Elfmeter Elder und Abstauber Hay nach Kopfball Meiser) sorgte für das 1:3, Hay erneut zum 1:4, Elder erhöhte dann sogar auf 1:5 (83.).

Am Ende gelang dem Gastgeber noch ein schöner Freistoßtreffer in den Winkel (86.), für Max Strack im Kasten unhaltbar. Glückwunsch an das Team, ihr bleibt weiter oben dran, punktgleich mit dem Zweiten!

Die nächsten Spieltermine:

Erste Mannschaft Verbandsliga
Sonntag, 14. Oktober, 15 Uhr, zu Hause gegen VfB Theley

5. Runde Saarlandpokal:
Mittwoch, 17. Oktober, 19 Uhr, zu Hause gegen SSV Überherrn (ebenfalls Verbandsliga)

Zweite Mannschaft Kreisliga
Sonntag, 14. Oktober, 17 Uhr zu Hause gegen Borussia Eppelborn

Happy end nach Turbulenzen

Happy end nach Turbulenzen

SV Merchweiler- SG Bostalsee: 1:0 (0:0)

Drama pur erlebten die Zuschauer des denkwürdigen Matchs gegen die SG Bostalsee. Big points waren zu vergeben, um rasch wieder die rote Laterne loszuwerden. Zum Glück rockten unsere Preußen das Finish in einem verrückten Kick mit irren Wetterkapriolen und fuhren in letzter Minute den ersten Dreier ein. Suuuper!

Insgesamt hatten wir zwar etwas mehr vom Spiel, auch gute Einschussmöglichkeiten, die SG blieb aber trotzdem immer gefährlich. Auf Merchweiler Seite waren Moritz Schwindling (15./33./58./68.) und Marcel Zenner (36./60.) die gefährlichsten Angreifer. Die SG Bostalsee war in der ersten Hälfte kaum zu sehen, scheiterte aber später aussichtsreich an unserem erneut reaktionsstarken Torhüter Pascal Haus (55./71.) oder Domenico Rao.

Er köpfte mit einer unglaublichen Aktion in der 70. Minute einen Distanzschuss von der Linie und verhinderte damit einen sicheren Treffer. Dramatisch wurde es, als Schiri Brell aus Blieskastel 12 Minuten vor Schluss wegen Blitz, Starkregen und Sturmböen das Spiel unterbricht. Die Feuerwehr rückt mit Blaulicht an, weil ein Baum umfiel, den Zaun und mehrere parkende Autos beschädigte. Nach Wiederanpfiff machen wir richtig Druck, Foul an Moritz, Kapitän Valentin Meiser hat mit Elfmeter die Chance zur Führung.

Er läuft an, schießt halbhoch links, Marco Lencioni pariert. Eine der letzten Aktionen: Marcel Zenner über die rechte Seite, Schussversuch aus spitzem Winkel, ein Verteidiger rutscht rein und lenkt das Leder ins eigene Netz: 1:0 (91.).

Der Haldy brodelt, Bürgermeister Weydmann mitten in der Jubeltraube, Trainer Ogorodnik sprintet vor Begeisterung übers ganze Spielfeld. Kurz danach Abpfiff. Gewonnen! Das macht den Fußball eben aus – Emotionen, Kampf, Dramatik. So schnell werden wir dieses Spiel wohl nicht vergessen. Jetzt noch im Pokal drauflegen!

SV Merchweiler 2- SV Wemmatia 2: 5:2 (5:2)

Fast ebenso ungewöhnlich das Spiel unserer Zweiten gegen den Lokalrivalen aus Wemmetsweiler. Nach Blitzstart sieben Tore in der ersten Hälfte, dann kein einziger Treffer mehr.  Als hätte jemand den Hahn zugedreht. Aber alles in allem ein hochverdienter Sieg. Torschützen waren Felix Kessler (4./Elfmeter 12.), Ali Hay (7.), Severin Hemmer (38.) und Dirk Meiser (42.). Glückwunsch, gute Leistung, auch der Defensive!

Profi- Fußballschule in den Herbstferien auf dem Haldy:

Rasch noch anmelden!

Unsere dreitägige Fußballschule mit Kick`n Body von Bayer Leverkusen, professionellen Trainern und einem tollen Set für jeden Teilnehmer aus Trikot, Hose, Stutzen und Trinkflasche lockt in den Herbstferien auf dem Haldy! Alle Kids von 6 bis 16 Jahren können vom 11. bis 13.10. mitmachen. Das Ganze läuft von 10 bis 16 Uhr, am letzten Tag bis 12 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt. Melden Sie Ihr Kind an, ein solches Camp ist ein tolles Erlebnis. BKK-VBU-Versicherten bis 12 Jahren werden die Kosten in Höhe von 129 Euro erstattet. Rasch anmelden unter 0331-20 05 82 12, alle Infos unterwww.kickandbody.de

Die nächsten Spieltermine:

Pokal-Match unter Flutlicht:

Diesen Mittwoch, 26. September 2018, 19 Uhr: SV Merchweiler- FC Freisen

Verbandsliga:

Sonntag, 30. September, 15.30 Uhr beim SV Habach

Mittwoch,03. Oktober (Feiertag), 15 Uhr zu Hause gegen die SG Marpingen/Urexweiler

Samstag,6. Oktober , 15.30 Uhrbei der SG Lebach/Landsweiler

Kreisliga:

Sonntag, 30. September, 13.15 Uhr, in Habach

Mittwoch, 03. Oktober, 17 Uhr, zu Hause gegen SV Holz/Wahlschied 2

Sonntag,7. Oktober, 15 Uhr in Eiweiler (Erste Mannschaft)

Pascal hält den Punkt fest

Pascal hält den Punkt fest

Spvgg. Einöd-Ingweiler – SV Merchweiler 2:2 (0:1)

Hätten wir dieses Spiel gewinnen können? Das Urteil fällt schwer. Beim „Kerwe-Kick“ in Einöd gingen wir zwar zweimal in Führung und hatten weitere gute Chancen. Andererseits rettete Pascal Haus mit vier Glanzparaden und ein Tor des Gastgebers kurz vor Schluss wurde wegen Abseitsposition des Schützen nicht gegeben. So geht die Punkteteilung insgesamt wohl in Ordnung.

Traumhafte Kulisse, traumhaftes Wetter, Stimmung in der Bude, ein toller Nachmittag beim Aufsteiger. Mehmetaj spielte von Beginn an, Zimmermann und Rao waren nicht dabei. Einöds schnelle Stürmer Weiss und Bresch werden schon früh immer wieder aus dem Mittelfeld in Szene gesetzt. Schon in der 5. Minute steht Bresch alleine vor Pascal, schießt drüber.

Moritz Schwindling auch dieses Match wieder sehr gefährlich, umkurvt die Defensive und zieht ab, ein Verteidiger kratzt das Leder noch von der Linie (9.). Alexander Jochum aus der Distanz, Becker hält (20.). Bresch erneut alleine vor Pascal, unser Keeper pariert (28.).

Nico Schorr aus guter Position, der Torhüter ist draußen, vorbei am leeren Tor (29.). Und dann Moritz mit einem wunderschönen Schuss aus 18 Metern, unhaltbar über Becker hinweg hoch ins Netz: das 0:1 kurz vor der Pause (43.).

Zurück auf dem Platz, gibt Einöd Gas. Blank drischt die Kugel aus wenigen Metern direkt neben den Pfosten, Pascal klärt spektakulär (48.). Moritz wieder aus der Distanz, Becker lenkt den Ball über die Latte (50.). Pascal bekommt jetzt richtig viel zu tun, ist aber noch Sieger mit zwei tollen Reflexen (61./63.). Ecke, wir stehen mächtig unter Druck, der Ausgleich kommt dann leider auch durch Kopfball Bresch (68.).

Kaum auf dem Platz, wäre David Lesch – er kam für Jan Stoll – die Führung gelungen. Becker pariert seinen Flachschuss (70.) Moritz muss verletzt raus, Severin kommt und marschiert mit großem Elan, gewinnt sogleich einige Laufduelle. Wieder David über links, der Keeper ist draußen, das Tor frei. David wählt die Flanke, keine Gefahr (74.) Dann eine schöne Kombination Jochum-Bost, der geht rechts zur Linie und flankt auf Marcel Zenner (kam für Schorr). Marcel schiebt ein, das 1:2 (78.). Jetzt aber, oder?

Denkste. Einöd schon direkt nach dem Anstoß zum Ausgleich durch Pirmann (80.). In der 84., 85. und 91. vergeben Marcel, Alex und David hintereinander. Da hätte es zumindest einmal rappeln müssen. Einöd erneut durch Pirmann zum Treffer, zum Glück Abseits (92.). Abpfiff, Remis.

VfB Heusweiler – SV Merchweiler 2: 8:3

Trotz früher Führung durch Ali Hay setzte sich der Favorit zu Hause durch. Heusweilers Erste gewann letztlich erwartungsgemäß souverän. Unsere weiteren Torschützen waren Marvin Keller und Dirk Meiser. Weiter machen und dran bleiben an der Spitze! Und gegen die Wemmatia am Sonntag punkten!

Profi- Fußballschule in den Herbstferien auf dem Haldy:

Rasch noch anmelden!

Unsere dreitägige Fußballschule mit Kick`n Body von Bayer Leverkusen, professionellen Trainern und einem tollen Set für jeden Teilnehmer aus Trikot, Hose, Stutzen und Trinkflasche lockt in den Herbstferien auf dem Haldy! Alle Kids von 6 bis 16 Jahren können vom 11. bis 13.10. mitmachen. Das Ganze läuft von 10 bis 16 Uhr, am letzten Tag bis 12 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt. Melden Sie Ihr Kind an, ein solches Camp ist ein tolles Erlebnis. BKK-VBU-Versicherten bis 12 Jahren werden die Kosten in Höhe von 129 Euro erstattet. Rasch anmelden unter 0331-20 05 82 12, alle Infos unterwww.kickandbody.de

Die nächsten Spieltermine:

Sonntag, 23. September 2018, 15 Uhr: SV Merchweiler- SG Bostalsee

Sonntag, 23. September 2018, 13:15 Uhr: SV Merchweiler 2- SV Wemmetsweiler 2

Pokal-Match unter Flutlicht:

Mittwoch, 26. September 2018, 19 Uhr: SV Merchweiler- FC Freisen

Niederlage gegen Bliesmengen-Bolchen

Niederlage gegen Bliesmengen-Bolchen

SV Merchweiler- SV Bliesmengen-Bolchen: 2:3 (0:1)

Mit besten Vorsätzen, hoher Motivation und starkem Einsatz begannen wir nach dem Pokalerfolg in Wustweiler. Bliesmengen-Bolchen ist ein Gegner, der uns seit Jahren nicht liegt. Das sollte aber eine untergeordnete Rolle spielen. Wir brauch(t)en Punkte. Den Spielball spendete Floristin Petra Woll aus Merchweiler, ein herzliches Dankeschön des SV Merchweiler! 

In Hälfte eins überzeugten wir überwiegend. Moritz Schwindling sollte wie in Wustweiler Dampf machen und tat das auch. Zuerst legt er auf, leider ohne Abnehmer (7. Minute). Dann ist er selbst durch, überlistet Keeper Curcio mit einem Heber, Sprint zur Torlinie, Schuss  – aber ein Abwehrspieler klärt in letzter Sekunde. Schade, das hätte die Führung sein müssen.

Bliesmengen immer gefährlich, scharfe Flanke in den Strafraum, Luck rutscht knapp vorbei (18.). Wir wieder am Drücker. Schöner Pass von Domenico Rao auf Nico Schorr, der legt auf, abgeblockt, Dome im Nachschuss drüber. (26.).

Alexander Jochums Leistungskurve zeigt nach oben. Er war auch in diesem Match präsent, erzielte mit einem wunderschönen Heber ins lange Eck den umjubelten Führungstreffer (30.).

Nach der Pause wollten wir die Führung verwalten, anstatt weiter Druck zu machen. Das war ein Fehler. Bliesmengen ließ sich nicht beeindrucken, gab Gas. Und wurde rasch belohnt. Erst ein Abseitstor (48.), dann das echte hinterher. Schramm links durch, super angespielt, flacher Ball ins Eck zum Ausgleich (61.).

Ein Unglück kommt selten allein. Handelfmeter, Brinkmann schiebt abgezockt ein, 1:2 (66.)

Wir wehren uns. Jochum auf Bost, Direktannahme, 18 Meter, drüber (68.). Alex hält kurz danach selbst drauf, der Keeper hält (75.). Nächster Versuch von ihm, fast drin, abgewehrt zum Pfosten (79.) Wieder Alex, sehr schöner Ball aus 18 Metern, knapp am Winkel vorbei (80.). Es ist wie verhext, die Pille will nicht rein. Jeremy Buch ist dann beim spielentscheidenden 1:3 zur Stelle, widerdurch die Kette gepasst, er umkurvt Pascal im Kasten, schiebt ein (87.).

Ein Elfer kurz vor Schluss nach Foulspiel kommt zu spät. Marco Kleer verwandelt sicher (90.) zum 2:3. 

Alles Jammern hilft nichts, Einöd am Wochenende ist ein „big-point-match“. Also alles reinwerfen, was wir haben. Das ist zu schaffen! Bitte beachten: Spielbeginn auswärts erst um 16 Uhr!

SV Merchweiler 2- SV Illingen 2: Fiel aus, Illingen sagte ab.

Die nächsten (Auswärts-)Termine:

Sonntag, 16. September, 16 Uhr: Spvgg. Einöd-Ingweiler – SV Merchweiler

Sonntag, 16. September, 15 Uhr, Top-Spiel unserer Reserve: VfB Heusweiler 1-SV Merchweiler 2