Marco und Toni ganz stark

SV Furpach – SV Preußen Merchweiler 1-3   (0-1)

Keine Überraschung gab es in Furpach, wo der abstiegsgefährdete Hausherr zwar alles reißen wollte, abererst in der zweitern Hälfte die notwendige Energie dazu aufbrachte. Unser Torjäger Marcel Zenner hatte bei Soloausflügen gegen den starken Torhüter Rieder lange „Ladehemmung“, scheiterte nach schönen Pässen in den Fuß mehrmals, kurz vor Schluss dann endlich der clevere Heber und das 1-3.

Sehr effektiv an diesem sonnigen Samstag im idyllischen Stadion  Marco Kleer, der in Merchweiler zusehends aufblüht. Er setzte sich immer wieder auf der rechten Seite durch, zuerst das 0-1 in der 11.Minute, dann das wichtige 1-2 in der 79.Minute. Hüne Rieder im Kasten war gegen seine Flachschüsse ohne Chance.

Furpachs Aufbäumen nach der Pause stoppte Antonio Rossi, er verhinderte mit sehenswerten Reflexen den früheren Ausgleich (63./67.), in der 73.Minute war er dann ohne Chance, als Legrom aus nächster Nähe einlochte.

Klare Fouls an Matthias Horn blieben ohne Elfmeterpfiff (81./83.) Insgesamt sicher ein verdienter Sieg. Domenico Rao verletzte sich nach einem mißglückten Fallrückzieher  seines Gegenspielers mit einem Cut am Auge, ihm gute Besserung. Aber Dome ist ja hart im Nehmen. Das gleiche gilt unserem Hauptkassierer Jörg Koche, der nach einem Verkehrsunfall im Krankenhaus liegt. Lieber Jörg, Kopf hoch, alles Gute und die besten Genesungswünsche des gesamten Teams und des Vorstandes!

Überraschend machte unser nächster und letzter Gegner den Titelgewinn nicht klar. Rohrbach ließ Federn, schaffte nur ein Remins gegen Lautenbach, spielt somit am kommenden Sonntag auf dem Haldy um den Titel. Uns Preußen fällt damit im Saisonfinale eine bedeutende Rolle zu. Wir werden wie in jedem Match alles geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.