Enttäuschung vor der Winterpause

SV Preußen Merchweiler – FC Palatia Limbach: 1:3 (0:1)

Große Enttäuschung in Merchweiler: Auch im letzten Spiel vor der Winterpause gelang es unserem Team nicht, das Ruder herum zu reißen. Wieder eine Niederlage, null Punkte auf dem Haldy, wenig Erhellendes. Die Lage vor dem Match war schwierig: Mit Kapitän Valentin Meiser und Felix Kessler fehlen immer noch wichtige Stammspieler. Nachwuchsspieler Albion Mehmetaj kann diese Runde gar nicht mehr auflaufen, er wird am Kreuzband operiert. Und die Palatia hatte uns im Hinspiel schon mit 4:0 nach Hause geschickt. Schlechte Karten also, dennoch – es geht gegen den Abstieg!

Faire Geste: Trainer Peter Müller Der Start ins Match in den ersten zwanzig Minuten war ok, der Aufbau der Palatia wurde immer wieder gestört, man spürte noch den Willen des Teams, mit Laufbereitschaft, Einsatz und körperlicher Präsenz spielerische Klasse wett machen zu wollen. Nico Schorr, Niklas Wolter und Andreas Zimmermann hielten da gut mit. Dann aber der erste Tiefschlag. Die schnelle Palatia bekommt in einem Angriff gleich drei Möglichkeiten, abzuschließen und legt mit Jachim vor (21. Minute). Eine zweite große Chance versiebt der Gast noch aus wenigen Metern (38.).


Zur Pause nur einen Treffer hinten, vielleicht schaffen wir es noch. Moritz Schwindling mit Freistoß zentral, 18 Meter zum Tor, Keeper Kuhn lenkt das Leder über die Latte (48). Jan Stoll gelingt es dann nach erster Chance, die zweite ins Eck zu verwandeln: das 1:1 (68.). Die Freude währt leider nur kurz, Haar sträubender Ballverlust im Strafraum, die Palatia hakt nach, Foulspiel, Elfer: Graf zur erneuten Führung (77.). Jetzt bringt unser Team nicht mehr die Kraft auf, ein Remis zu erzwingen. Blugs 1:3 (84.) besiegelt die bittere Heimniederlage.
Wenn nach diesem letzten Spiel vor der Winterpause nicht bei allen Akteuren die Alarmglocken läuten, ist der Mannschaft kaum mehr zu helfen. Es geht nun erst wieder weiter im März 2019. In der Pause kehren unsere Verletzten hoffentlich wieder zurück und es gelingt uns vielleicht noch, Verstärkung ins Team zu bekommen. Nur mit einem echten Aufbäumen, mit Willen und Fortuna an der Seite ist diese miserable Runde noch zu retten. Auch sollte das 100-jährige Bestehen des Vereins Motivation genug sein, im Jubiläumsjahr alles zu geben. Der Abstieg wäre ein Geburtstagsgeschenk, auf das wir alle gerne verzichten.

Zweite Mannschaft

SV Merchweiler 2- SV Stennweiler 2: 5:1 (5:0)

Auf Wunsch des Gegners  wurde das Match nach Merchweiler verlegt. Schon zur Pause  führte unser Team 5:0. Mit Daniel Jung hat die ohnehin schon gute Mannschaft weiter an Qualität hinzugewonnen. Super, ihr macht uns richtig Freude. Die Torschützen: Hay (2), Weber, Elder und Dielmann.

Hallenkracher mit Top-Teams
Zweites PREUSSEN-MASTERS in der Allenfeldhalle Merchweiler am Samstag und Sonntag, 08./09. Dezember 2018


Nach der gelungenen Premiere 2017 lädt der SV Merchweiler zum 2. „Preußen-Masters“ in die Allenfeldhalle Merchweiler am Samstag und Sonntag, dem 08./09. Dezember 2018, ein.
Es ist das erste Masters in der Region, die Schirmherrschaft übernimmt erneut unser Bürgermeister Patrick Weydmann. Ein starkes Teilnehmerfeld garantiert spannende Begegnungen, angeführt vom Oberligisten Röchling Völklingen sowie den Saarlandligisten Borussia Neunkirchen, SV Rohrbach und Spvgg Quierschied. Auch Vorjahressieger Hellas Bildstock und Tabellenführer Lebach-Landsweiler (beide Verbandsliga) sind neben den aktuell ebenfalls sehr gut platzierten Landesligisten SV Auersmacher 2, Svgg Hangard und FSG Schiffweiler dabei. Darüber hinaus nehmen Wemmetsweiler (Landesliga), Heiligenwald (Bezirksliga) sowie Remmesweiler und Göttelborn (alle Kreisliga) teil. Gastgeber Merchweiler ist mit der Ersten aus der Verbandsliga und der Reserve (Kreisliga) vertreten. Es werden 50 Masterpunkte vergeben. Die Gruppen setzen sich wie folgt zusammen:

Gruppe A: Wemmetsweiler (Landesliga), Hellas Bildstock (Verbandsliga), Heiligenwald (Bezirksliga) und Quierschied (Saarlandliga)

Gruppe B: Landsweiler-Lebach (Verbandsliga), Merchweiler 2 (Kreisliga), Röchling Völklingen (Oberliga), hier rückt nach Absage eventuell noch ein Team nach

Gruppe C: Rohrbach (Saarlandliga), Merchweiler 1 (Verbandsliga), Auersmacher 2 (Landesliga), Remmesweiler (Kreisliga)

Gruppe D: Borussia Neunkirchen (Saarlandliga), Schiffweiler (Landesliga), Hangard (Landesliga), Göttelborn (Kreisliga)

Das Turnier startet am Samstag mit den Vorrundenspielen um 14 Uhr und endet um 20.45 Uhr. Am Sonntag beginnt dann die Endrunde ab 15 Uhr. Die Spiele dauern jeweils 15 Minuten. Eine Tageskarte kostet 4 Euro, eine Turnierkarte fürs gesamte Wochenende 7 Euro. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Weihnachtsbaumverkauf auf dem Haldy Merchweiler
Schöne Atmosphäre mit saarländischen Spezialitäten am Samstag, 15. Dezember 2018, ab 10 Uhr


Der Weihnachtsbaumverkauf auf dem Haldy, Waldstraße Merchweiler, in Kooperation des SV Preußen mit dem FC Kaisersaal lockt auch wieder in diesem Jahr. Die edlen Nordmanntannen kommen aus der Baumschule Bösen, sind frisch geschnitten aus eigenen Kulturen und von hoher Qualität. Es sind viele Größen vorrätig. Jeder Kunde bekommt gratis einen Weckmann von der Bäckerei Ruloff dazu. Die Bäume werden eingenetzt und zum Wagen gebracht. Bequemer geht es nicht.
Parallel dazu gibt es saarländische Spezialitäten und Getränke. Wer bei vorweihnachtlicher Stimmung auf dem Haldy am Samstag, 15. Dezember, ab 10 Uhr in aller Ruhe „seinen Liebling“ aussuchen möchte, kommt einfach vorbei. Interessenten sollten sich aber sputen, die Bäume sind sehr begehrt. Der Erlös der Aktion kommt dem Kunstrasen in Merchweiler zugute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.