Archiv der Kategorie: Spielberichte

Verbandsliga: Immerhin einen Punkt aus Freisen entführt

Verbandsliga: Immerhin einen Punkt

FC Freisen – SV Merchweiler: 1:1 (1:0)

David Jostock (schwarzes Trikot, Mitte) – hier eine Archivaufnahme – sorgte mit seinem Elfer für den Ausgleich.

Ein durchaus unterhaltsames Match sahen unsere Fans in Freisen. Das Trauma ist zumindest keines mehr, ein Punkt auf Gegners Platz, da bekamen wir bisher ja immer wieder auf die Socken.

Los gings unglücklich. Unser Abwehrspezialist David Jostock fälschte den einzigen Distanzschuss Freisens unhaltbar in den Winkel ab (35.). Mist, mit Rückstand in die Pause. Danach aber wieder mehr Druck durch die eingewechselten Spieler Bethscheider, Gräsel und Keller für Kleer, Zewe und Zenner. Bethschi holt einen Elfer, David Jostock traut sich, verwandelt: 1:1 (65.).

Keeper Pascal Haus (Archivaufnahme) verursachte zwar einen Elfer, hielt ihn aber danach. Geht auch.

Unser junger Keeper Pascal Haus steht sofort danach auf der anderen Seite im Mittelpunkt. Er foult einen Angreifer, pariert den fälligen Elfer aber sogleich (65.). Aufatmen – es bleibt also beim Unentschieden. Beide Teams haben nun gute Chancen, aber ohne Torerfolg. Remis, es hätte auch anders laufen können.

Nächster Gegner ist Theley zu Hause, der VfB verlor am Sonntag beim Aufsteiger in Lautenbach 0:1.

Die nächsten Spieltermine:

Samstag, 26. August 2017, um 18.30 Uhr auf dem Haldy gegen den VfB Theley

Sonntag, 03. September 2017,15 Uhr beim SV Limbach

Zweite Mannschaft

SV Merchweiler 2 – SV Göttelborn 1: 0:11

Diese herbe Schlappe gegen den wiedererstarkten Lokalrivalen – der SV hatte arge Existenzsorgen – kann nur mit einer deutlich besseren Leistung am Sonntag in Obersalbach beantwortet werden. So halten wir uns nicht in der Spitzengruppe.

Die nächsten Spieltermine:

Sonntag, 27. August 2017, 15 Uhr in Obersalbach

Sonntag, 03. September 2017, 15 Uhr zu Hause gegen die SG

Thalexweiler/Aschbach 3

Pokal: Frühes Tor entscheidet Match

SV Bubach-Calmesweiler – SV Merchweiler 0-1 (0-1)

Widder gegen Adler oder besser „Früher Vogel fängt den Wurm“? Zum Auftakt des Saarlandpokals 2017/18 war unsere Erste in Runde zwei am Mittwoch beim SV Bubach-Calmesweiler zu Gast. Das Team spielt in der Bezirksliga.  Zu Beginn legten die Preußen ein hohes Tempo vor und kamen schon in der 6.Minute durch Kopfball von Felix Kessler nach schöner Ecke von Marvin Keller zur Führung. Jetzt noch nachlegen und das Ding ist durch, dachten sich viele der Merchweiler Fans. Aber weit gefehlt. Bubach verlegte sich nur noch aufs Verteidigen, tat wenig nach vorne, lauerte auf einen plötzlichen Ausgleichstreffer.

Die erste Hälfte ersparen wir uns daher, in der zweiten hatten wir durchaus Chancen zu erhöhen. Zweimal Meiserv(50./68.), zweimal Valtchev (52.(91.)  und Fink (69.), meist trafen wir die Kiste nicht oder junge Keeper Sebastian Leidner hatte was dagegen. Nun ja, so dümpelte das Match eben dahin, auch unsere „Neuen“ Zenner, Fink und Gräsel für Keller, Kleer und Stoll ab der 60. Minute erlösten die Fans nicht. Schön, dass David Jostock von Beginn an wieder die Defensive festigte, Bubach blieb aber harmlos. Unnötig die Härten in der zweiten Hälfte, Aaron Zewe musste neben einem zerissenen Trikot einiges einstecken.

Abpfiff, 0-1 weiter … mal sehen, was der Lostopf bringt…

Kampfgeist belohnt

FC Lautenbach- SV Merchweiler: 1:2 (0:0)

Dank einer kämpferisch überzeugenden Vorstellung auf dem schweren Naturrasen in Lautenbach entführte unsere Truppe bei Dauerregen und unter Flutlicht den ersten Auswärtsdreier. Wie erwartet war der Aufsteiger ein unbequemer Gegner. Technisch und im Spielaufbau waren unsere Preußen gewiss stärker, der Gastgeber erspielt dennoch hochkarätige Chancen -zumindest in der ersten Hälfte. Mehrmals rettete unser junger Keeper Pascal Haus mit gutem Stellungsspiel und Sprungkraft bei Flachschüssen zur Ecke (22./35.), beim Kopfball von Lautenbachs Abwehrchef kurz vor der Pause war  nur noch die Querlatte dazwischen (45.). Merchweiler war stets dann gefährlich, wenn Moritz Schwindling über die rechte Seite angriff. Sein Flachschuss kratzte ein Verteidiger von der Linie (30.), zuvor war ein Kopfballtreffer Merchweilers wegen Behinderung des Torhüters nicht gegeben worden (21.). Es sah eher danach aus, als ob ihn der eigene Verteidiger umstieß.

In der zweiten Hälfte hatte Merchweiler mehr vom Spiel, im Mittelfeld kamen die Pässe nach gewonnenen Zweikämpfen endlich an. Aaron Zewe hält gleich mal mutig drauf, Lautenbachs Torhüter ist unten (46.). Meiser köpft nach Ecke, drüber (48.). Es wird ruppiger, die ersten gelben Karten folgen. Die neuen Kräfte Gräsel für Stoll und Keller für Valtchev bringen wieder Leben in die Bude. Ihre Dribblings schaffen Raum, Lautenbach jetzt richtig unter Druck. Entlastungsangriffe bringen dem Gastgeber drei (zumeist unnötige) Freistöße in Strafraumnähe, Lautenbach kann aber nichts draus machen. Ein Kopfballtreffer für den FCL wird wegen Abseits nicht gegeben (76.), dann folgen die stärksten fünf Minuten der Preußen. Trautzburg traut sich nach zu kurzer Abwehraktion kurz vor dem Strafraum mit Volleyannahme und drischt  die Kugel direkt neben den Pfosten: 0:1 ! (81.). Riesenjubel, das ist der Durchbruch. Wenige Minuten später: Gräsel sieht den Torhüter zu weit vorm Kasten, zirkelt das Leder aus 25 Metern elegant über ihn ins Netz: 0:2 (85.). Lautenbach kassiert sichtlich genervt gelb-rot (86.), kommt in Unterzahl noch zum Anschlusstreffer nach starkem Freistoß und Kopfball aus kurzer Distanz (1:2/88.), aber dann ist es vorbei, gewonnen!

Ein besonderes Lob gilt dem gesamten Team für den aufopfernden Kampf auf ungewohntem Geläuf. Lukas Hornung spielte von Beginn an in der Abwehrkette eine sehr solide Partie, Aaron Zewe half immer wieder in schwierigen Situationen mit hoher Laufbereitschaft aus und entlastete damit die Abwehr. Auch Christof Rauber verdiente sich im Mittelfeld eine gute Note. Trautzi war ganz stark, gewann viele Zweikämpfe. In einer solchen Verfassung können wir mutig in Freisen auflaufen. Da wartet schließlich der nächste Echtrasen, vielleicht auch wieder der Regen … aber dieses Mal bei Tageslicht! Der rasende Reporter drückt euch an der Nordsee jedenfalls fest die Daumen!

GZ

Entäuschender Auftakt

SV Merchweiler – SG Marpingen/Urexweiler 0-2 (0-1)

Diesen Saisonauftakt hätten wir uns alle sicher gerne anders vorgestellt. Gegen Marpingen/Urexweiler enttäuschte unser Team zu Hause mit einer Niederlage zum Auftakt. Der Gast machte von Beginn an aus einer breiten Abwehrkette um Thomas Recktenwald heraus Dampf, vorne sorgte der quirlige Florent Mamusha für Unruhe.

Pascal Haus, unser neuer Keeper, musste schon in der 7.Minute mit Glanzparade gegen Sören Recktenwald eingreifen, parierte aus kurzer Distanz. Unsere Chancen waren nicht zwingend oder wurden (nicht immer berechtigt) in Abseitsposition gesehen. Sören Recktenwald drückte dann folgerichtig nach mehreren Abwehrversuchen und Schuss von Mamusha an die Querlatte in der 39.Minute den Ball über die Linie.

Nach der Pause kommt Merchweiler mit deutlich mehr Druck nach vorn aus der Kabine. Valtchev scheitert an Torhüter Klein (46.), wieder sorgen einige Schwächen in der Defensive für eine gute Schussposition von Lukas Barrois, der das Leder optimal trifft und im Eck versenkt (61.)

Das ist die Vorentscheidung, Auch mit den neuen offensiv ausgerichteten Spielern Stoll, Fink und Kleer für Valtchev, Trautzburg und Bethscheider kann Marpingen nicht mehr ernsthaft gefährdet werden. Kopf hoch, in Lautenbach müssen wir nun schon am Freitagabend, 11.August, um 19.00 Uhr und am übernächsten Sonntag darauf in Freisen, 20.August, 15.00 Uhr, mehr Gas geben. Zugegeben ein schwieriger Auftakt in die Runde.

Zweite souverän zum Sieg

SV Merchweiler 2 – SC Falscheid 2   11-0 (4-0)

Viel Freude macht uns momentan unsere Zweite. Zuerst ein Remis gegen die Wemmatia, dann das 3-1 gegen Hirzweiler/Welschbach 2 am Mittwoch (Torschützen Hemmer, Schwindling und Zenner), nun ein souveränes 11-0 am Sonntag gegen den SC Falscheid 2, das ist super! Schon früh sorgte Tobias Reinsch für die Führung, Falscheid war im gesamten Match ohne echte Chance.  Die weiteren Torschützen Janick Fink (4, davon drei Heber), Severin Hemmer (3), Daniel Jung, Semir Danaj, dazu ein Eigentor. Klasse, jetzt am Sonntag in Humes nachlegen!

Vorschau Spieltermine:

Verbandsliga:

Freitag, 11.August 2017, 19.00 Uhr in Lautenbach

FC Lautenbach – SV Merchweiler

Sonntag, 20. August 2017, 15.00 Uhr in Freisen

FC Freisen – SV Merchweiler

Kreisliga A

Sonntag, 13. August, 13.15Uhr, in Humes

SV Humes 2 –  SV Merchweiler 2

Sonntag, 20. August, 15.00 Uhr

SV Merchweiler 2 – SV Göttelborn

 

B-Jugend im „Sommercamp“

Unsere B-Jugend der SG tobte sich fast eine ganze Woche so richtig auf dem Haldy aus und absolvierte tolle Trainings- und Spasseinheiten mit dem Team um die Trainer Stefan Kiefer und Sebastian Mohr, leckeres Essen und Fun inclusive. Am Sonntagvormittag gab es gegen die A- Jugend von Baltersweiler ein respektables 1-1.

Erstes Punktspiel für 2.Mannschaft, erster Punkt!

SV Merchweiler2 – SC Wemmetsweiler2   2-2 (1-1)

Erstes Punktspiel, erster Punkt: Wie im bereits im Testspiel vor wenigen Wochen (1-1) trennten sich unsere Reserveteams der Großgemeinde  mit einem Remis. Auch damals ging es emotional zur Sache. Merchweiler hatte mit dem späteren Torschützen Severin Hemmer die erste große Chance (2.Minute), dann sorgte Wemmetsweiler mit Elfer für die Führung (7.). Die Hausherren glichen nach schönem Pass auf Hemmer aus (36.), Marvin Kellers Schuss klatschte leider nur an den Pfosten.

Nach der Pause Fehler im Mittelfeld, die Wemmatia kann über die rechte Seite kontern, Schuss ins lange Eck, erneuter Vorteil für die Gäste zum 1-2 (48.). Dann die spielentscheidende Szene: Klarer Elfer für Wemmetsweiler, aber unser neuer Keeper Kai-Uwe Brück pariert souverän (69.). Das hätte es schon gewesen sein können. Kuhn machts in der 81.Minute  besser, er verwandelt den dritten Elfer des Spiels, dieses Mal für Merchweiler, problemlos zum 2-2. Nach roter Karte (85.) übersteht der Hausherr die letzten MInuten in Unterzahl. Am Sonntag gibt es sicher wieder eine gute Kulisse, wenn Falscheid2 gegen unsere Zweite antritt.  Also vorbei schauen!

Vorschau Termine in der Woche und am Wochenende:

Mittwoch, 2.August 2017, 19.00Uhr in Welschbach

SV Hirzweiler-Welschbach2 – SV Merchweiler2

Saisonauftakt in der Verbandsliga:

Sonntag, 6.August 2017, 15.00Uhr, Haldy

SV Merchweiler1 – SG Marpingen/Urexweiler1

im Anschluss um 16.45Uhr:

SV Merchweiler2 – SC Falscheid2

Vorbereitung Erste Mannschaft

SV Merchweiler – SV Elversberg (U-19)   0-6 (0-3)

Wenig Aufschlussreiches wegen vieler Ausfälle brachte die Begegnung gegen die spritzige Regionalliga  U-19 der SV Elversberg am Freitagabend in Heiligenwald. Ohne Meiser, Jostock, Schwindling, Bethscheider, Hornung, Trautzburg und Gräsel – Zimmermann wurde letzten Dienstag operiert und kann erst in  vier Wochen wieder mit dem Lauftraining beginnen- stand eine völlig andere Mannschaft mit zum Teil ungewohnten Positionen auf dem Platz. Elversberg überrannte unsere improvisierende Truppe immer wieder über den rechten Flügel und nutzte die platzierten Flanken konsequent. Früh gelang so die deutliche Führung (3./16./23. Minute). Pascal Haus im Kasten hatte da kaum eine Chance.

Die größten Chancen auf Merchweiler Seite vergaben Fink und Zenner. Nach der Pause legten die A-Jugendlichen noch eine Schippe drauf zum 4-0 und 5-0 (54./57.), dann wechselte die Formation durch und die Luft war raus. Bis auf einen weiteren Treffer und ein Abseitstor gab es nur noch wenig zu sehen. Gegen Ende hätte Hemmer noch den Ehrentreffer erzielen können, wartete aber zu lange.

 

Fußballtage auf dem Haldy mit weiteren Tests

Preußen Merchweiler1 – Hellas Bildstock1 3-1

Erneut war Youngster Janick Fink (7./22.) erfolgreich, dieses Mal sogar im Doppelpack. Marco Kleer
schaltete kurz vor Schluss den Turbo ein und erzielte über die rechte Angriffseite das 3-1 (89.).

Die Hellas hielt gut mit und glich früh aus (10.). Torhüter Antonio Rossi war sehr aufmerksam und parierte
danach einige gefährliche Bälle.

Preußen Merchweiler2 – Olympia Calcio Neunkirchen 1-5

Das Ergebnis entsprach nicht dem Spielverlauf. Unsere Zweite hatte durchaus gute Chancen, nutzte sie aber nicht.
Leider fehlte auch unser neuer Torüter Kai-Uwe Brück.

Preußen Merchweiler1 – Spvgg Quierschied 0-2

Gegen den Saarlandligisten zeigte unser Team eine respektable Leistung. Nach frühen Gegentoren hatten Bethscheider und
Fink insgesamt vier gute Chancen zum Ausgleich, es sollte aber (noch nicht) gelingen. Kurz vor Schluß rettete Aaron Zewe
auf der Torlinie. Toll die Zuschauerresonanz, vor allem aus Quierschied. Ein echtes Highlight im Sommertest.

1.Mannschaft am kommenden Samstag: Turnier bei der Hertha in Wiesbach!

Unsere Erste macht mit am Samstag bei Stadionfest in Wiesbach. Sicher ein interessantes Kräftemessen mit bekannten Gegnern…

Hier der Turnierplan: Teilnehmer SV Merchweiler, SV Humes, SV Habach, Hertha Wiesbach2, Spielzeit jeweils 1×30 Minuten

16:00 Uhr SV Humes – SV Merchweiler
16:35 Uhr Wiesbach2 – SV Habach
17:10 Uhr Wiesbach2 – SV Humes
17:45 Uhr SV Habach – SV Merchweiler
18:20 Uhr SV Merchweiler – Wiesbach2
18:55 Uhr SV Habach – SV Humes

Zwei Unentschieden bei der Wemmatia

Unsere erste und zweite Mannschaft testeten am Wochenende erneut, beide bei der Wemmatia in Wemmetsweiler. 1:1 in beiden Fällen, es wird also noch „gewerkelt“ an den Top-Formationen.

SC Wemmatia 2- SV Merchweiler 2: 1:1 (1:0)
Mit etwas Glück bei zwei elfmeterreifen Situationen hielt unsere Zweite tapfer dagegen und konnte nach der Führung der Platzherren durch einen schönen Heber von Erick Stober ausgleichen. Herausragend unser neuer Keeper Uwe Brück, der weitere Treffer mit guten Paraden verhinderte.

SC Wemmatia – SV Merchweiler: 1:1 (1:1)
Zu Beginn spielte die Wemmatia einige Chancen heraus, blieb aber erfolglos. Dann kippte das Match langsam, wir fanden zurück, erzielten nach schöner Kombination von Bethscheider über Kleer und Valtchev die Führung (22.) Beim Kopfball von Björn Klos zum Ausgleich stand unsere Defensive nicht eng genug (30.). Bethscheider und Fink vergaben danach aus guten Positionen. Die zweite Hälfte hatte wenig Höhepunkte, allerdings machten wir zu wenig aus Überzahlsitutionen. Bethscheider und Zenner verzogen später, Jostock rettete kurz vor dem Abpfiff auf der Linie (88.).
Mal sehen, wie die Fußballtage auf dem Haldy laufen. Gräsel (Muskelfaserriss) und Zimmermann (OP Außenmeniskus) müssen leider einige Wochen aussetzen. Marcel Zenner lief gegen Wemmetsweiler wieder auf, Marvin Keller zeigt ansteigende Form, auch Jonas Bethscheider und Janick Fink gefielen bei der Wemmatia.

Diese Woche: Fußballtage vom 13. bis 16. Juli auf dem Haldy!
In der Ferienzeit bieten wir allen Daheimgebliebenen und Fans vielseitige Fußballkost. Hier die Begegnungen:

Donnerstag, 13. Juli, 19 Uhr:
SV Merchweiler 1 – Hellas Bildstock
Samstag, 15. Juli, 15.30 Uhr:
SV Merchweiler 2 – Olympia Calcio Neunkirchen
18.00 Uhr:
FC Kaisersaal – AH Uchtelfangen (Kleinfeld)

Sonntag, 16. Juli, 14 Uhr:
B-Jugend –
SG Merchweiler-SG Bildstock
16 Uhr:
SV Merchweiler – Spvgg. Quierschied

Erste Testspiele unserer Aktiven

Unsere erste und zweite Mannschaft testeten am Wochenende erstmals die neu zuammengestellten Teams. Die Ergebnisse sind nach wenigen Trainingseinheiten gewiss nicht aussagekräftig. Trotzdem kann in beiden Mannschaften schon ein gutes Verständnis füreinander festgestellt werden, auch die Atmosphäre ist gut.

Zweite Mannschaft- St Wendel: 4:2

Hemmer, Weber und zweimal Schmidt trafen gegen St. Wendel. Unser neuer „echter“ Torhüter Uwe Brück gab dem Team große Sicherheit. Prims , ein toller Start. Der erste Spieltag der neuen Runde ist übrigens bereits der 30. Juli, dann geht es zu Hause gegen die Wemmatia 2 in den Ring. Starke Begegnung!

SG Bostalsee-SV Merchweiler: 2:1

Vermeidbare Tore nach Standards (Ecke/Freistoß) brachten der SG schon früh die Führung (25./29.) Unser Youngster Yannick Fink sorgte nach tollem Zuspiel von Mario Valtchev mit einem Beinschuss für den Anschlusstreffer (39.). Auf beiden Seiten ließ man danach gute Chancen aus.

Abgang: Übrigens verließ Sahbaz Husic auf die letzte Sekunde den Verein. Er spielt nun in Steinbach.

Nächstes Testspiel: Am kommenden Sonntag, 15 Uhr, bei der Wemmatia in Wemmetsweiler.

Fußballwerbetage vom 13. bis 16. Juli auf dem Haldy!

GZ

Niederlage nach vielen Fouls

Niederlage nach vielen Fouls 

SV Habach– SV Merchweiler: 2:1 (1:1)

 

Gegen einen überhart einsteigenden Gegner, der zum Saisonende mit Platz 8 nur noch die goldene Ananas nach Hause bringen konnte, ließen wir uns bis hin zu einer roten Karte in der 66. Minute provozieren. Spielerisch überzeugten wir nicht. Damit war der Zug bei diesem Match abgefahren.

Schon in den ersten Minuten wurde Lukas Paulus übel an der Außenlinie gefoult. Ein abgefälschter Freistoß bedeutete die überraschende Führung für Habach (15.).

Nach Foul an Mario Valtchev konnte unser Elferkönig David Jostock aber ausgleichen (28.).

Kopfbälle auf beiden Seiten finden in den Torhütern Rossi und Schäfer ihre Meister. Moritz Schwindling wird vor der Pause zweimal hintereinander rustikal auf der rechten Seite abgegrätscht. Das hätte trotz Ballkontakt böse ausgehen können. Wozu eigentlich? Die Antwort blieb Habach schuldig. Mehrere Spieler entschuldigten sich allerdings später bei unserem Ersatzcoach Valentin Meiser für die Gangart ihrer Mannschaftskameraden.

Nach der Pause läuft es etwas besser. Wir kombinieren recht gut, werden vor dem Tor aber nicht gefährlich. Habach lauert, Spielertrainer Ralf Müller nutzt seine Chance nach schwacher Abwehr und vollstreckt aus wenigen Metern zur umjubelten 2:1-Führung (63.).

Als es in der 66. Minute in Höhe der Mittellinie erneut ein Foul gegen Schwindling gibt, verliert Domenico Rao die Nerven und stößt einen Gegner um. Schiedsrichter Edrich hat keine Wahl. Rote Karte, Unterzahl.

Felix Kessler gelingen danach noch zwei passable Schüsse, aber Schäfer ist wachsam. Jan Stoll hätte einen Elfer herausholen können, läuft aber weiter in den Strafraum (87.). Leider bringt das folgende Dribbling nichts. Lukas Paulus versucht sich noch mit einem Kopfball, auf der Gegenseite lenkt Antonio Rossi gegen den früheren Merchweiler Stürmer Marc Schäfer den Ball übers Tor, in der Nachspielzeit klatscht das Leder noch auf unsere Querlatte.

Verloren, während Bliesmengen-Bolchen und Tabellenführer Homburg gewinnen Jetzt kann am letzten Spieltag nur noch eine Niederlage v. Bliesmengen in Primstal (6. Platz) bei gleichzeitigem Sieg von uns zu Hause gegen Furpach (14.) ein Relegationsduell bringen. Ist vielleicht nicht realistisch, aber denkbar. Also nicht schon den Kopf hängen lassen, sondern weiter dran glauben. Abgerechnet wird immer am Schluss. Wie geht es dann weiter?

Das Aufstiegsspiel findet am Mittwochabend , 24. Mai, auf neutralem Platz gegen den Zweiten der Verbandsliga Süd/West, die SG Saarlouis-Beaumarais oder die FSG Bous, statt. Näheres entnehmen Sie bitte der Tagespresse, der Homepage des SFV und den sozialen Medien.

 

SC Eiweiler – SV Merchweiler 2: 7:1

Gegen Eiweilers Erste war kein Kraut gewachsen. Ganz in der Nachbarschaft unserer Ersten verlor damit auch unsere Zweite an diesem Sonntag.

Das letzte Spiel:

 

Sonntag, 21.05.2017, 15 Uhr: SV Merchweiler – SV Furpach.

Verdienter Arbeitssieg zu Hause

Verdienter Arbeitssieg zu Hause

SV Merchweiler – SG Thalexweiler-Aschbach: 1:0 (0:0)

 

In der ersten Hälfte lief wenig zusammen, beide Teams erarbeiteten keine einzige Torchance. In Hälfte zwei dominierte Merchweiler deutlich, der Sieg war absolut verdient. So wahren wir unsere Aufstiegschance.

David Jostock verwandelte mal wieder mit stoischer Ruhe den entscheidenden Elfmeter zum Siegtreffer in der 73. Minute. Vorangegangen waren etliche Chancen, die Merchweiler schon viel früher in Führung hätten bringen müssen. Gleich nach dem Wechsel Paulus, knapp vorbei (46.). Dann Superpasss von ihm auf Aaron Zewe, sein Schuss ebenfalls knapp vorbei (51.). Zwei Chancen Husic aus der Distanz und mit dem Kopf, Thalexweilers Keeper Paulus – bester Spieler seins Teams – pariert (58./60.). Dann die Szene des Tages: Aaron Zewe sprintet über die rechte Seite in den Strafraum. Thalexweilers Petry steigt mit beiden Beinen ein, klares Foul, Schiri Backes zeigt direkt auf den Punkt, David supercool zum 1:0.

Danach weitere Hochkaräter, die SG weitgehend harmlos, unser Keeper Rossi hellwach. Trautzburg volley, Paulus hält. Bethscheider wird vor dem 16er geschubst, kein Pfiff. Dann kurz danach eine weitere Riesenchance für ihn ganz alleine vor Paulus, vorbei (87.). Alles in allem: Hochverdienter Sieg mit mühsamem Anlauf. Wieder drei Punkte im Köcher, super!

In Habach am Sonntag sollten wir ganz entspannt auflaufen. Wir sind das klar bessere Team und die Atmosphäre auf dem kleinen Echtrasenplätzchen interessiert uns nicht die Bohne …Zumal für den Gastgeber die Saison nicht gut verlief.

 

Sieben auf einen Streich – in jeder Hälfte!

SV Merchweiler 2- FC Kutzhof 2: 14:2 (7:0)

Ja, wirklich, 14:2 ! Tolles Ergebnis und endlich einmal ein echter Kantersieg unserer Zweiten! Gegen Kutzhof 2 war vor allem die erste Hälfte Garant des Sieges. Sehr effizient die Chancenauswertung. Weils so schön ist, hier alle Tore:

Die Tore: 1:0 (3./Jung/Elfmeter), 2:0 (16./Eigentor), 3:0 (19./Floß), 4:0 (32./Keller), 5:0 (37./Jung), 6:0 (42./Weber), 7:0 (44./Hay).

Zweite Hälfte: 8:0 (53./Deising), 9:0 (57./Geburtstagskind Severin Hemmer!), 10:0 (62./Weber), 11:0 (64./Klos), 12:0 (72./Shaheen), 12:1 (74./Reitz), 12:2 (80./Kröner), 13:2 (83./Scheidhauer), 14:2 (86./Hay).

Die nächsten Spieltermine: 

SV Habach – SV Merchweiler: Sonntag, 14. Mai 2017, 15 Uhr 

SC Eiweiler- SV Merchweiler 2: Sonntag, 14. Mai 2017, 15 Uhr

  

Tolles Event auf dem Haldy: Hexen-Power mit Refresh

 

Natürlich müssen wir auch noch unser Supermega-Konzert an Hexennacht erwähnen. Unser Kooperationspartner FC Kaisersaal brachte mit der beliebten Partyband REFRESH wieder richtig Feuer ins Clubheim. Toller Live-Auftritt, super Stimmung, viel Freude bei allen. Klasse, ein echtes Highlight! Danke, Ronny & friends! Der Erlös ist wie letztes Jahr für den Vereinsanteil des neuen Kunstrasens vorgesehen.