Archiv der Kategorie: Spielberichte

Pokal-Hammer: Oberligist FV Diefflen rausgeworfen!

SV Merchweiler- FV 07 Diefflen: 1:0 (0:0)

Das Orakel vom Haldy sollte Recht behalten: 6. Runde, Achtelfinale! Die Preußen kippten den Favoriten und zwei Klassen höher spielenden Oberligisten Diefflen am Mittwochabend aus dem Pokal! Vor einer stattlichen Kulisse hielten die Hausherren lange dagegen, hatten lediglich bei einem Lattentreffer von Mielczarek (10. Minute) und einem sehenswerten Fallrückzieher von Groß, den unser junger Keeper Pascal Haus in der 55. Minute sensationell zur Ecke abwehrte, nennenswerte Chancen. Der Sieg geht insgesamt in Ordnung. Diefflen leistete sich zu viel Fehlpässe, zeigte die für Oberligaverhältnisse raschen Kombinationen im Mittelfeld zu selten und war vor dem Tor nicht abgebrüht genug.
Nach einer zurückhaltenden ersten Viertelstunde fanden unsere Preußen ins Spiel. Aus einer eng gestaffelten und gut harmonierenden Abwehrkette heraus wurde das Mittelfeld mit langen Bällen zumeist auf Janick Fink überbrückt. Marvin Keller hatte großen Anteil daran, dass seine gefährlichen Bälle die Abwehr in der ersten Hälfte erheblich entlasteten. Leider musste er nach einem Zweikampf vor der Pause verletzt vom Platz. Hoffen wir, dass sein Knie sich rasch wieder erholt.

Moritz Schwindling rückte für ihn auf und beschäftigte Diefflen wie Marcel Zenner immer wieder mit guten Dribblings.
Die Schlüsselszene in der 75. Minute: Unser 19-jähriges Talent Janick Fink nimmt einen starken Pass parallel zum Abwehrspieler vor dem 16er auf, geht aber nicht mit vollem Tempo in den Strafraum, sondern stoppt noch einmal das Leder, tanzt Jakic mit Körpertäuschung aus und zieht mit rechts ab hoch oben in den Kasten. Keeper Migliara hat keine Chance, die Führung! Riesenjubel auf dem Haldy, der lautstarke Dieffler Anhang enttäuscht.

Das wird jetzt eng. Hessedenz (78.) solls noch richten, aber auch er kann nichts mehr rocken. Ganz im Gegenteil: Marcel Zenner macht sich clever frei in der 85. Minute, nimmt eine Flanke am Fünfer schön mit, aber Migliara ist rechtzeitig raus, pariert mit etwas Glück. Danach noch etwas Hektik, harte Aktion gegen Moritz, kein Pfiff, langes Nachspielen, endlich Ende: Gewonnen!!! Kompliment an unseren Coach Peter Müller und das gesamte Team für diesen schönen Abend. Damit haben wohl die wenigsten gerechnet. Die Preußen sind zurück! Am 31. Oktober kennen wir unseren nächsten Gegner. Dann bitte einen dicken Fisch auf dem Haldy: Saarbrücken, Homburg, Elversberg? Wer weiß, wir lassen uns überraschen!

Starke zweite Hälfte reichte nicht aus

VfL Primstal 2 -SV Merchweiler: 2-1 (2-0)

Im schönen Primstal hatten wir den Ball noch kein einziges Mal am Fuß, da rappelte es schon. Julian Scheid aus der Ersten erzielte schon in der 2. Minute die frühe Führung. Das fing ja gut an… Primstal machte weiter Druck, erhöhte in der 28. Minute gar auf 2:0 durch Eiden.
Mit guten Vorsätzen und deutlich mehr Einsatzwillen fanden wir in Hälfte zwei endlich zurück ins Spiel. Wir liefen konsequent an und das zeigte rasch Wirkung. Mario Valtchev verwandelte aus 16 Metern nach schöner Vorarbeit von Moritz Schwindling zum 2:1 (49.). Primstal kam bis auf die Nachspielzeit zu keiner einzigen Torszene mehr.

Andererseits machten wir nichts aus unseren vielen Chancen. Janick Fink kam in der 60. Minute für den verletzten Andreas Gräsel, brachte aber gleich Gefahr. Erst Pfosten (62.), danach den Ball einen Tick zu spät aufgelegt (80.). Alexander Jochum zweimal aussichtsreich, einmal pariert der Keeper, das zweite Mal knapp daneben (68./78.).

Marco Kleer (ab der 75. Minute) setzt sich mehrmals durch, legt auf, ohne Erfolg. Sein eigener Torschuss aus spitzem Winkel von rechts klatscht an den Pfosten (82.), schade. Primstal nur noch mit dem Rücken zur Wand, bringt das Ding aber irgendwie über die Zeit. Einziger Trost: Auch die anderen können es nicht besser. Favoriten stolpern, uns trennen jetzt sieben Punkte zum Tabellenführer.
Vorschau: Harte englische Woche, am Mittwoch zuerst im Pokal gegen den Oberligisten Diefflen, am Sonntag dann zu Hause gegen die punktgleiche SG Thalexweiler/Aschbach. Zwei schwere Aufgaben also.

SG Saubach 2-SV Merchweiler 2: 3:0 (2:0)

Gegen Saubach lagen wir zur Hälfte unglücklich 0:2 hinten, danach wars ausgeglichen. Kurz vor Schluss dann das 0:3.

Achtelfinale Saarlandpokal:
Kommen und die Preußen anfeuern!
Im Saarlandpokal erwarten wir den Oberligisten FV 07 Diefflen am kommenden Mittwoch, 18. Oktober 2017, um 19 Uhr auf dem Haldy. Gewiss eine harte Nuß. Der 110-jährige Verein spielt seit 2016 schließlich zwei Klassen höher und hält sich momentan im oberen Drittel der Tabelle auf Platz sieben. Poß, Fritsch und Haase sind die erfolgreichsten Torschützen. Wir müssen schon einen sehr guten Tag erwischen, um dieses Team herauszufordern oder gar zu stoppen. Aber im Pokal und unter Flutlicht hat es schon manche Überraschung gegeben.
Also: Mutig ran im Achtelfinale! Wir haben schließlich nichts zu verlieren. Und die Zuschauer erwartet ein reizvolles Duell David gegen Goliath. Helfen Sie unseren Preußen, stärken Sie dem Team den Rücken. Gerade jetzt, wo es in der Liga nicht so rund läuft!

Weitere Termine am Sonntag, 22. Oktober 2017 auf dem Haldy:

15.00 Uhr: SV Merchweiler – SG Thalexweiler/Aschbach
16.45 Uhr: SV Merchweiler 2- SV Furpach

Schiller kam, sah und traf

Schiller kam, sah und traf

SV Merchweiler – SV Habach 0:2 (0:1)

Gegen eine resolut auftretende Truppe mit einem eiskalten Stürmer hatten wir am Samstag kein probates Gegenmittel. Habach siegte letztlich verdient mit zwei Toren von Sven Schiller. Dass der erfahrene Knipser immer für einen Treffer gut ist, wussten wir eigentlich. Trotzdem ließ man ihm viel zu viel Raum. Die Quittung kam schon ganz früh: Plein vernascht mit „Beini“ unsere Abwehr, flankt präzise auf Schiller. Der kann völlig ungestört zum Kopfball hoch steigen und unters Gebälk nicken: 0:1 (7. Minute). Das Match ist wie stets gegen Habach sehr körperbetont. Immer wieder kleine Fouls, zumeist im Rücken von Schiedsrichter Paulus. Wir wehren uns zwar, treten dabei aber oft zu ungestüm und aggressiv auf. Das sollte im weiteren Verlauf des Spiels Konsequenzen haben. Bis auf wenige Schussversuche von Mario Valtchev und eine Chance von Aaron Zewe (35.) sind wir im gesamten Match zu harmlos, Zenner und Gräsel werden sehr eng gedeckt, können sich ganz selten durchsetzen. Und Hüne Jan Schäfer im Tor gilt es ja auch erst einmal zu überwinden. Habach lässt weitere Möglichkeiten liegen (38./39.), die Bälle streichen knapp am Kasten von Pascal Haus vorbei. Lukas Hornung muss nach einem üblen Ellbogencheck gegen den Kopf verletzt ausscheiden, David Jostock kommt in der zweiten Hälfte rein.

Marcel Zenner verliert wenige Minuten nach Wiederanpfiff die Nerven, holt sich im Zweikampf erst einmal gelb, hakelt dann auch noch gegen Keeper Schäfer, der lässt sich fallen, Ampelkarte, runter vom Platz. Damit erweist unser Stürmer seinen Mannschaftskameraden natürlich einen Bärendienst. In Unterzahl ist das Spiel nun nicht mehr zu drehen. Pascal kann noch zwei Bälle aus kurzer Distanz parieren, In der 75. Minute bringt Habach dann aber erwartungsgemäß nach unnötigem Ballverlust in unseren Reihen einen Konter erfolgreich zu Ende. Caspar sprintet nach vorne und legt für Schiller auf, der nur noch flach einschieben muss. Christof Rauber holt sich zu allem Überfluss auch noch gelb-rot kurz vor dem Ende.

Das war nicht unser Samstag. Aufsteiger Marpingen marschiert weiter voller Euphorie vorneweg, wir müssen nach der dritten Niederlage in Folge endlich wieder die Kurve bekommen. Am zehnten von 30 Spieltagen aber bereits von einer Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft zu reden, wie in manchen Foren zu lesen war, ist dann aber doch etwas zu verfrüht. Da liegen noch viele Spiele vor uns – und den anderen Teams.
Fink erzielt in einem Match fünf Treffer

SV Merchweiler 2 – SC Eiweiler: 6:5 (3:2)

Mit Eiweiler wartete am Sonntag wie zuletzt gegen Stennweiler erneut eine erste Mannschaft auf das Team von Mario Köbrich. Im Kader waren Domenico Rao und Janick Fink aus der ersten Mannschaft. Es sollte ein überaus torreiches und spannendes Match werden. Wir führten immer wieder, aber Eiweiler ließ nie locker. Finks Elfmetertreffer in der 5. Minute folgte nach Gegentreffer die erneute Führung zum 2:1 (Torschütze Weber) , dann übernahm Janick Fink alle weiteren Tore! Zur Pause 3:2, nach dem Wiederanpfiff Ausgleich für Eiweiler zum 3:3, Fink zum 4:3, 5:3 und 6:3. Alles gelaufen? Von wegen! Eiweiler schlägt in einer Minute mit zwei weiteren Treffern zurück zum 6:4 und 6:5. Dabei blieb es dann auch.

Die nächsten Termine
Sonntag, 15. Oktober 2017, VfL Primstal 2 – SV Merchweiler
Sonntag, 15. Oktober 2017, 13.15 Uhr: SG Saubach 2-SV Merchweiler 2

Vorschau Saarlandpokal:
Im Saarlandpokal erwarten wir den Oberligisten FV 07 Diefflen am Mittwoch, 18. Oktober 2017, um 19 Uhr auf dem Haldy. Gewiss eine harte Nuß. Der 110-jährige Verein spielt seit 2016 schließlich zwei Klassen höher und hält sich momentan im oberen Drittel der Tabelle. Poß, Fritsch und Haase sind die erfolgreichsten Torschützen. Wir müssen schon einen sehr guten Tag erwischen, um dieses Team herauszufordern oder gar zu stoppen. Aber im Pokal und unter Flutlicht hat es schon manche Überraschung gegeben. Also: Mutig ran im Achtelfinale! Wir haben schließlich nichts zu verlieren. Und die Zuschauer erwartet ein reizvolles Duell David gegen Goliath.

Wieder die Führung verspielt

SG Ballweiler/Wecklingen-SV Merchweiler: 2-1 (0-1)

Auch im idyllischen Wolfersheim, wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen, waren wir wie gegen Mengen nicht bis zum Ende wach genug, zumndest einen Punkt mitzunehmen. Der Gastgeber nahm uns ab der 60. Minute das Spiel aus der Hand und siegte.

Bis auf eine Schecksekunde in der 6. Minute, als Aaron Zewe einen Ball von der Linie kratzte und einem sehenswerten Freistoß, den Pascal Haus parierte (13.), hatten wir die Partie zuvor gut im Griff.

Auf dem schweren und hohen Naturrasen gewannen wir viele Zweikämpfe, kontrollierten das Match, standen recht sicher. Jan Stolls Distanzschuss senkte sich ins lange Eck, die Führung (30.).

Für die zweite Hälfte hatte sich die SG aber einiges vorgenommen, brachte uns über Flankenläufe auf der linken Seite mit Henrich immer wieder in Verlegenheit. Der bereitete auch den Ausgleich durch Cicekci vor (68.).

Trotzdem marschierten wir weiter nach vorne, Valchevs Flachschuss hätte Kiefer im Kasten nicht bekommen, leider knapp vorbei (72.) Schwindling, Keller und Bethscheider bringen wieder etwas frischen Wind, leider ohne Erfolg. Die SG erhöht mit dem 37-jährigen Routinier Meyer auf 2-1 (85.).

Noch ein großes Ding für Bethscheider, aber Kiefer kann klären (87.) Sehr schade, aber nun müssen wir gegen Habach unbedingt einen Dreier holen.

SV Stennweiler- SV Merchweiler 2: 8:0 (2:0)

Zur Pause war noch nicht alles gelaufen, aber ein Handspiel, rote Karte, Elfmeter und Unterzahl eröffneten Stennweiler dann alle Möglichkeiten.

Die nächsten Termine

Samstag, 7. Oktober 2017, 15 Uhr: SV Merchweiler – SV Habach

Sonntag, 8. Oktober 2017, 15 Uhr: SV Merchweiler 2 – SC Eiweiler

Im Saarlandpokal erwarten wir den Oberligisten FV 07 Diefflen am Mittwoch, 18. Oktober 2017, um 19 Uhr auf dem Haldy. Gewiss eine harte Nuß.

Mengen dreht Match um

SV Merchweiler-SV Bliesmengen-Bolchen: 1-2 (1-2)

Nach furiosem Auftakt und Chancen, das Match frühzeitig zu entscheiden, gerieten wir zu Hause gegen „Mengen“ sogar noch auf die Verliererstraße. Ärgerlich, aber kein Drama. Wir müssen uns die Punkte eben wieder zurück holen. Die Saison ist noch lang.
Das erste Ausrufezeichen setzte Jonas Bethscheider schon in der ersten Minute. Sein Distanzschuss klatschte an den Pfosten.

Mengen war in den ersten 20 Minuten von der Rolle, unser Pressing brachte den erwünschten Erfolg, Mario Valtchev findet langsam Geschmack am Tore schießen. Schöner Flachschuss nach schöner Kombi in der 5. Minute: Die Führung.

Marcel Zenner vergibt eine weitere große Chance, da wäre dann wohl schon die Vorentscheidung gefallen. Sein Ball streicht knapp am langen Pfosten vorbei (36.). Plötzlich kommt Mengen zurück und wir leisten uns gleich mehrere vergebliche Abwehrversuche nach einem Konter über die rechte Seite. Entscheidend kann niemand stören, Oliver Schramm ist dann der Nutznießer aus kurzer Entfernung: 1:1 (26.).

Marios Freistoß auf den zweiten Pfosten ist von links getreten top, leider knapp vorbei. Ganz schlecht für die Moral das 1:2 für den Gast nach verlorenem Zweikampf und Flanke von rechts. Thorsten Bickelmann geht volles Risiko und hämmert das Leder volley in die Maschen (44.).

Das tat weh, aber wir versuchen nach der Pause wieder anzuknüpfen. Mengen steht jetzt besser hinten. Noch eine gute Gelegenheit für Valentin Meiser, der aus der Defensive aufrückt, das Leder aus guter zentraler Position aber nicht richtig trifft (48.). Dann nur noch wenig Nennenswertes, ganz gefährlich die Kopfbälle des Gegners, der immer noch zu viel Platz für seine Angriffe hat. Auch unsere Auswechselspieler Gräsel, Keller und Rao schaffen die Wende nicht mehr. Toni Im Kasten pariert kurz vor Schluss noch stark. Mengen holt die Púnkte mit. Wir sind jetzt Dritter, drei Punkte auf den Ersten, Aufsteiger Marpingen. Wieder englische Woche: Mittwoch erst Großrosseln im Pokal zu Hause, dann Sonntag in Ballweiler. Strammes Programm, Kopf hoch, weiter kämpfen!

SV Merchweiler 2- SG Schiffweiler/Landsw./R. 3: 8:0 (2:0)

Kein Problem hatte unsere Zweite gegen den Lokalrivalen. Der Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung. Die Torschützen: Ali Hay (3), Janick Fink und Severein Hemmer (je 2) sowie Marvin Meiser.

Die nächsten Termine:

Saarlandpokal, 4. Runde, auf unserem Haldy:

Diesen Mittwoch, 27. September, 19 Uhr, gegen SC Großrosseln!

Sonntag, 1. Oktober 2017, 16.45 Uhr: DJK Ballweiler/Wecklingen- SV Merchweiler 1 in Wolfersheim (!)

Sonntag, 1. Oktober 2017, 15 Uhr: SV Stennweiler- SV Merchweiler 2

Aktive auswärts erfolgreich

Spvgg Hangard – SV Merchweiler: 1-3 (0-1)

Nach einer schwachen ersten Hälfte waren wir in der zweiten deutlich entschlossener und siegten verdient. Leider erwischte es Tobias Trautzburg eine Minute vor Schluss mit einer schweren Verletzung am rechten Sprunggelenk. Er musste ins Krankenhaus gebracht und operiert werden. Von dieser Stelle herzliche Genesungswünsche des Vorstandes und der Truppe. Kopf hoch, Trautze!

Zurück zum Spiel: Die ersten 45 Minuten waren überaus zerfahren, wenige Chancen, viele Fehlpässe, einige Karten, kein ansehnliches Match. Aus einer unübersichtlichen Aktion am Fünfer macht Jonas Bethscheider das Beste, versucht sein Glück mit der Hacke ins Eck, die Führung! (41. Minute).

Nach der Pause machen wir die Räume enger, sind präsenter. Wieder ist es Jonas, der bei einem Konter einen Pass aus dem Mittelfed mit Kopfball zu Alexander Jochum weiterleitet. Der nimmt sicher auf und schiebt überlegt ins Eck: 0:2 (47.)

Das war wichtig. Hangard gibt aber nicht auf, langer Ball auf rechts, niemand stört, Dengel nimmt auf und schiebt an Toni vorbei das Leder neben den Pfosten: 1:2 (62.). 

Mario Valtchev setzt wenig später den Schlusspunkt mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25 Metern. Er versucht es mit Dropkick und trifft die Murmel optimal. Sommer im Tor ist ohne Chance: 1:3 (72.)

In der 84. Minute entschärft unser Keeper noch einen Kopfball unter die Latte mit Glanzparade, Andreas Gräsel scheitert bei einem Heber an Sommer (89.). Dann die unglückliche Verletzung von „Trautze“ – so schade.

SC Heiligenwald 2 – SV Merchweiler 2: 1:8 (0:4)

Nal also, geht doch. Nach der Niederlage gegen Heusweiler nun ein deutlicher und hochverdienter Sieg. Die Torschützen: Hemmer (3), Fink (3), Hay und Weber.

Die nächsten Termine auf dem Haldy:

Sonntag, 24.09., 13.15 Uhr: SV Merchweiler 2 – SG Schiffweiler/Landsw./R. 3

Sonntag, 24.09, 15 Uhr : SV Merchweiler- SV Bliesmengen/Bolchen

Vormerken:
Pokal, 4. Runde, Mittwoch, 27. September, 19 Uhr, gegen SC Großrosseln!

Derbysieg gegen Schiffweiler

SV Merchweiler – SG Schiffweiler-Landsweiler/Reden 3-1 (0-1)

Endlich einmal ein deutliches Ergebnis gegen unseren Lokalrivalen Schiffweiler. Hier gab es in der Vergangenheit stets hauchdünne Entscheidungen.  Anders an diesem Sonntag. Emotional wars natürlich wieder. Zu Beginn konten wir die Feldüberlegenheit nicht umsetzen. Sehr schön Marvin Kellers Freistoß an die Querlatte in der 8.Minute.

Da hatte der tapfere Tymkov im Kasten das Nachsehen, leider fand der Abpraller keinen Abnehmer. Etwas überraschend die Führung für Schiffweiler in der 14.Minute. Verwirrung in der Defensive. das Leder fällt Schön vor die Füße, der zieht flach ab ins Eck: 0-1.

Unser Team hat weiterhin mehr vom Spiel, kann aber (noch) nicht ausgleichen. Kurz vor der Pause ein gefährlicher Konter, Schiffweiler verfeht gleich zweimal (40.). Das hätte wieder ins Auge gehen können.
Pause, großer Auftritt Jan Stoll: Er nimmt einen halbhohen Ball im Strafraum an, dreht sich geschickt um den Gegner und vollstreckt volley mit dem linken Fuß. Endlich der Ausgleich (50.).

Weiter Druck, Foul an unserem gefährlichen Stürmer Andreas Gräsel, Elfer. David Jostock, unser Elferspezialist, macht das Ding sicher weg: 2-1 (61.).

Schiffweiler nun deutlich angeschlagen, kann das Tempo nicht halten. Unsere Kombinationen laufen, Aaron Zewe (75.) scheitert knapp, Außennetz. Felix Kessler ist durch, Tymkov hält (77.). Bethscheider aus kurzem Winkel will auflegen, zu spät (82.).

Schiffweiler zeigt wenig Konstruktives, eine Chance wird
noch vergeben, drüber (85.). Unsere Jungs legen nach, lassen nicht locker, greifen weiter an. Das richtige Rezept. Alexander Jochum schließt auf engem Raum mit technischer Brillanz platziert zum Endstand ab (89.): 3-1.

Unnötig das Frustfoul von Bost gegen Jan Stoll (92.). Vorbei, gewonnen, verdienter Sieg! Cool, so kann es
weiter gehen.

Ein herzliches Dankeschön unserem Ortsvorsteher Hans-Werner Becker für den schönen Spielball und Werner Gemening
für sein Engagement.

2.Mannschaft: VFB Heusweiler – SV Merchweiler2 6-1 (2-1)

Gegen Heusweilers Erste, eine schwierige Aufgabe.  Am Ende wurde es zu deutlich: 6-1, Torschütze für Merchweiler war Benny Weber.

Die nächsten Termine:

1.Mannschaft: Sonntag, 17. September 2017, 15.00Uhr auswärts gegen Svgg Hangard

2.Mannschaft: Sonntag, 17. September 2017, 13.15Uhr auswärts gegen SC Heiligenwald2

Vormerken: Pokal 4.Runde, Mittwoch 27. September 2017, 19.00Uhr, zu Hause gegen den Südwest Verbansligisten SC Großrosseln.

Pokal-Sieg in Thalexweiler!

SG Thalexweiler-Aschbach – SV Merchweiler 1-2 (0-1)

Im Pokal erkämpfte unsere stark geschwächte Truppe auf gegnerischem Platz das Weiterkommen. Respekt, eine starke Leistung! Denn ohne Zimmermann, Schwindling,
Kleer, Trautzburg, Meiser, Zenner und Fink sah es vorab auf dem Papier ja garnicht gut aus. Trotzdem reichte es für die Runde 4. Mal sehen, wer da nun kommt…

Zu Beginn setzte der Gastgeber die Akzente. Ein erster Schuss knapp über die Querlatte und ein Pfostentreffer (8./10.) blieben ohne Erfolg. Jonas Bethscheider, sehr quirlig,
einsatzfreudig und schnell, ist in der 14.Minute nur mehr durch ein Foul im Strafraum zu stoppen, David Jostock übernimmt wie gewohnt sehr souverän, schickt den Keeper ins
falsche Eck, 0-1 (15.). Danach behauptet Antonio Rossi in unserem Kasten mit zwei Glanzparaden (25./45.) die Führung. Schade das der Treffer von Jonas nicht gegeben wurde.

Nach der Pause kommt Thalexweiler rasch zurück, ein schöner Flachschuss in Eck bringt den Ausgleich durch Andre Mittermüller (50.). Kurze Zeit später ein übler Abwehrschnitzer von
Thalexweiler, Andreas Gräsel reagiert sofort, schnappt sich die Pille, tanzt den Keeper aus und schiebt an ihm und einem letzten Abwehrspieler vorbei ins leere Tor, die Führung (60.)

In der 75. Minute startet Andreas erneut zu einem Konter allein aufs Tor zu, Weiler im Kasten ist dieses Mal aber einen Tick schneller. Dann haben wir noch etwas Gluck in der Nachspielzeit, als Felix Kessler den letzten gefährlichen Ball zur Ecke abwehrt (91.).Egal, Abpfiff, weiter!

Jetzt Daumen drücken für ein „dickes Ding“ in Runde 4 auf dem Haldy!

Erfolgreiches Wochenende

Palatia Limbach – Preußen Merchweiler 3-4 (0-1)

Letztlich verdient nahmen wir der Palatia am Sonntag auf heimischen Naturrasen drei Punkte ab. Trotz mehrfacher-zumTeil deutlicher- Führung unseres Teams blieb es bis zum Ende spannend. In der ersten Hälfte standen wir recht sicher und erarbeiteten uns mit großem Einsatz im Mittelfeld hochkarätige Chancen, die nur einmal durch Tobias Trautzburg (17.Minute) und einem schönen Distanzschuss ins Eck konsequent genutzt wurden.

Mario Valtchev (27.) und Jan Stoll (23./45.) scheiterten am Keeper oder verfehlten den Kasten. Valentin Meiser klärte auf der Linie (30.).

Bei einer Eckballserie vor der Pause hätte die Palatia beinahe den Ausgleich erzielt, aber David Jostock und „Trautze“ waren in letzter Sekunde zur Stelle. In der zweiten Hälfte sah es nach einem Doppelschlag unseres eingewechselten  Torjägers Andreas Gräsel (47./52.) zunächst nach einem sicheren Auswärtssieg aus.

Plötzlich verloren wir aber den Faden und erlaubten dem Gegner zuerst den Anschlusstreffer (64.), dann sogar das zweite Tor (75.). Mario Valtchev schloss dann zum Glück einen guten Angriff und einen Schussversuch von Jonas Bethscheider im Nachschuss zum 2-4 ab (77.).

 

Als dann erneut Mohr mit einem wunderschönen Freistoßtreffer zum 3-4 (80.) für Limbach aufschloss und der Schiri vier Minuten nachspielen ließ, wurde es noch einmal richtig eng. Aber mit einigen taktischen Aktionen überstanden wir auch diese Phase und holten den Sieg mit nach Hause. Marco Kleer verletzte sich leider schon recht früh am linken Sprunggelenk. Hoffen wir, dass es nichts Ernstes ist.

Jetzt geht es in der englischen Woche weiter mit dem Pokalspiel in Thalexweiler am Mittwoch und dem Heimspiel am Sonntag gegen Schiffweiler.

 

Preußen Merchweiler 2 – SG Thalexweiler-Aschbach 3    3-1  (0-1)

Trotz eines Rückstandes zur Pause berappelte sich unsere Zweite, an diesem Sonntag verstärkt durch Marcel Zenner und Domenico Rao, wieder und siegte letztendlich deutlich. Ein wichtiger Erfolg, die Tore schossen Marcel Zenner, Benny Weber und Peyvan Celgan.

Die nächsten Spieltermine:

Erste Mannschaft:

Mittwoch, 6.September, 19.00Uhr, Pokalspiel in Thalexweiler

Sonntag, 10.September, 15.00Uhr, Heimspiel gegen SG Schiffweiler/Landsweiler-Reden

Zweite Mannschaft:

Sonntag, 10.September, 15.00Uhr, in Heusweiler

 

Preußen Express nimmt Fahrt auf

Wichtiger Sieg gegen Theley:

SV Merchweiler – VfB Theley 3:1 (1:0)

Dieses Heimspiel brachten unsere Preußen als deutlich jüngeres Team (Durchschnittsalter 22 zu 26 Jahre) letztendlich sicher nach Hause. Nach dem frühen Führungstreffer durch Marco Kleer (12.) hatte Theley die einzige erwähnenswerte Torchance in der ersten Hälfte. Gegen den Lattenknaller hätte aber unser wieder überzeugender Keeper Pascal Haus keine Chance gehabt. Keine zehn Minuten nach der Pause dann Riesenpatzer in der Theleyer Hintermannschaft, Felix Kessler läuft allein auf das Theleyer Tor zu, legt sich den Ball auf den schwächeren rechten Fuß und Torwart Preis kann den Ball noch um den Pfosten lenken. In der 70.Minute dann der Ausgleich nach einem, unnötigen, 25m Freistoß von Dworowy durch die Dreimannmauer. Kurz darauf eine weitere Nachlässigkeit in unserer Abwehr aber Pascal kann mit einer Glanzparade den 1-2 Rückstand verhindern. Die Einwechslungen von Janick Fink (für Jan Stoll) und Andreas Gräsel (für Alexander Jochum) sorgen für mehr Offensivschwung. In der 73.Minute dann große Aufregung im Theleyer Strafraum, die Schüsse von Gräsel und Fink können noch auf der Linie geklärt werden bevor Felix das Leder aus unmöglichem Winkel in den Kasten zimmert. Jetzt sind die Preußen richtig am Drücker und keine drei Minuten später entscheidet Schiedsrichter Maximilian Reichhart auf Elfmeter nach klarem Foul an Andreas Gräsel. David Jostock bleibt cool und verwandelt sicher zum 3-1 Endstand. Dieser überzeugende Heimsieg sollte uns Rückendwind für die beiden anstehenden schweren Auswärtsaufgaben in Limbach und Thalexweiler-Aschbach (Pokal) geben!

SF Obersalbach – SV Merchweiler2 0-1 (0-0)

Sichtlich gut erholt von der 0-11 Schlappe gegen Göttelborn präsentierte sich unsere 2.Mannschaft beim stets unangenehmen Auswärtsspiel auf dem kleinen Braschenplatz in Obersalbach. Severin Hemmer erzielte das Tor des Tages nach schöner Vorarbeit von Ali Haj. Weitere gute Torgelegenheiten wurden vergeben, die Abwehr um Tobias Scheidhauer und unserem wiederum souveränen Keeper Kai-Uwe Brück ließ aber nichts mehr anbrennen. Mit dem 1-0 Sieg verbesserte sich unser Team auf den sechsten Tabellenplatz.

Die nächsten Spiele:
Sonntag, 3. September 2017, 15 Uhr beim SV Limbach

Saarlandpokal, dritte Runde
Mittwoch, 6. September 2017, 19 Uhr beim Verbandsligisten SG Thalexweiler/Aschbach

Zweite Mannschaft
Sonntag, 3. September 2017, 15 Uhr zu Hause gegen SG Thalexweiler/Aschbach 3