Archiv der Kategorie: Spielberichte

Niederlage nach vielen Fouls

Niederlage nach vielen Fouls 

SV Habach– SV Merchweiler: 2:1 (1:1)

 

Gegen einen überhart einsteigenden Gegner, der zum Saisonende mit Platz 8 nur noch die goldene Ananas nach Hause bringen konnte, ließen wir uns bis hin zu einer roten Karte in der 66. Minute provozieren. Spielerisch überzeugten wir nicht. Damit war der Zug bei diesem Match abgefahren.

Schon in den ersten Minuten wurde Lukas Paulus übel an der Außenlinie gefoult. Ein abgefälschter Freistoß bedeutete die überraschende Führung für Habach (15.).

Nach Foul an Mario Valtchev konnte unser Elferkönig David Jostock aber ausgleichen (28.).

Kopfbälle auf beiden Seiten finden in den Torhütern Rossi und Schäfer ihre Meister. Moritz Schwindling wird vor der Pause zweimal hintereinander rustikal auf der rechten Seite abgegrätscht. Das hätte trotz Ballkontakt böse ausgehen können. Wozu eigentlich? Die Antwort blieb Habach schuldig. Mehrere Spieler entschuldigten sich allerdings später bei unserem Ersatzcoach Valentin Meiser für die Gangart ihrer Mannschaftskameraden.

Nach der Pause läuft es etwas besser. Wir kombinieren recht gut, werden vor dem Tor aber nicht gefährlich. Habach lauert, Spielertrainer Ralf Müller nutzt seine Chance nach schwacher Abwehr und vollstreckt aus wenigen Metern zur umjubelten 2:1-Führung (63.).

Als es in der 66. Minute in Höhe der Mittellinie erneut ein Foul gegen Schwindling gibt, verliert Domenico Rao die Nerven und stößt einen Gegner um. Schiedsrichter Edrich hat keine Wahl. Rote Karte, Unterzahl.

Felix Kessler gelingen danach noch zwei passable Schüsse, aber Schäfer ist wachsam. Jan Stoll hätte einen Elfer herausholen können, läuft aber weiter in den Strafraum (87.). Leider bringt das folgende Dribbling nichts. Lukas Paulus versucht sich noch mit einem Kopfball, auf der Gegenseite lenkt Antonio Rossi gegen den früheren Merchweiler Stürmer Marc Schäfer den Ball übers Tor, in der Nachspielzeit klatscht das Leder noch auf unsere Querlatte.

Verloren, während Bliesmengen-Bolchen und Tabellenführer Homburg gewinnen Jetzt kann am letzten Spieltag nur noch eine Niederlage v. Bliesmengen in Primstal (6. Platz) bei gleichzeitigem Sieg von uns zu Hause gegen Furpach (14.) ein Relegationsduell bringen. Ist vielleicht nicht realistisch, aber denkbar. Also nicht schon den Kopf hängen lassen, sondern weiter dran glauben. Abgerechnet wird immer am Schluss. Wie geht es dann weiter?

Das Aufstiegsspiel findet am Mittwochabend , 24. Mai, auf neutralem Platz gegen den Zweiten der Verbandsliga Süd/West, die SG Saarlouis-Beaumarais oder die FSG Bous, statt. Näheres entnehmen Sie bitte der Tagespresse, der Homepage des SFV und den sozialen Medien.

 

SC Eiweiler – SV Merchweiler 2: 7:1

Gegen Eiweilers Erste war kein Kraut gewachsen. Ganz in der Nachbarschaft unserer Ersten verlor damit auch unsere Zweite an diesem Sonntag.

Das letzte Spiel:

 

Sonntag, 21.05.2017, 15 Uhr: SV Merchweiler – SV Furpach.

Verdienter Arbeitssieg zu Hause

Verdienter Arbeitssieg zu Hause

SV Merchweiler – SG Thalexweiler-Aschbach: 1:0 (0:0)

 

In der ersten Hälfte lief wenig zusammen, beide Teams erarbeiteten keine einzige Torchance. In Hälfte zwei dominierte Merchweiler deutlich, der Sieg war absolut verdient. So wahren wir unsere Aufstiegschance.

David Jostock verwandelte mal wieder mit stoischer Ruhe den entscheidenden Elfmeter zum Siegtreffer in der 73. Minute. Vorangegangen waren etliche Chancen, die Merchweiler schon viel früher in Führung hätten bringen müssen. Gleich nach dem Wechsel Paulus, knapp vorbei (46.). Dann Superpasss von ihm auf Aaron Zewe, sein Schuss ebenfalls knapp vorbei (51.). Zwei Chancen Husic aus der Distanz und mit dem Kopf, Thalexweilers Keeper Paulus – bester Spieler seins Teams – pariert (58./60.). Dann die Szene des Tages: Aaron Zewe sprintet über die rechte Seite in den Strafraum. Thalexweilers Petry steigt mit beiden Beinen ein, klares Foul, Schiri Backes zeigt direkt auf den Punkt, David supercool zum 1:0.

Danach weitere Hochkaräter, die SG weitgehend harmlos, unser Keeper Rossi hellwach. Trautzburg volley, Paulus hält. Bethscheider wird vor dem 16er geschubst, kein Pfiff. Dann kurz danach eine weitere Riesenchance für ihn ganz alleine vor Paulus, vorbei (87.). Alles in allem: Hochverdienter Sieg mit mühsamem Anlauf. Wieder drei Punkte im Köcher, super!

In Habach am Sonntag sollten wir ganz entspannt auflaufen. Wir sind das klar bessere Team und die Atmosphäre auf dem kleinen Echtrasenplätzchen interessiert uns nicht die Bohne …Zumal für den Gastgeber die Saison nicht gut verlief.

 

Sieben auf einen Streich – in jeder Hälfte!

SV Merchweiler 2- FC Kutzhof 2: 14:2 (7:0)

Ja, wirklich, 14:2 ! Tolles Ergebnis und endlich einmal ein echter Kantersieg unserer Zweiten! Gegen Kutzhof 2 war vor allem die erste Hälfte Garant des Sieges. Sehr effizient die Chancenauswertung. Weils so schön ist, hier alle Tore:

Die Tore: 1:0 (3./Jung/Elfmeter), 2:0 (16./Eigentor), 3:0 (19./Floß), 4:0 (32./Keller), 5:0 (37./Jung), 6:0 (42./Weber), 7:0 (44./Hay).

Zweite Hälfte: 8:0 (53./Deising), 9:0 (57./Geburtstagskind Severin Hemmer!), 10:0 (62./Weber), 11:0 (64./Klos), 12:0 (72./Shaheen), 12:1 (74./Reitz), 12:2 (80./Kröner), 13:2 (83./Scheidhauer), 14:2 (86./Hay).

Die nächsten Spieltermine: 

SV Habach – SV Merchweiler: Sonntag, 14. Mai 2017, 15 Uhr 

SC Eiweiler- SV Merchweiler 2: Sonntag, 14. Mai 2017, 15 Uhr

  

Tolles Event auf dem Haldy: Hexen-Power mit Refresh

 

Natürlich müssen wir auch noch unser Supermega-Konzert an Hexennacht erwähnen. Unser Kooperationspartner FC Kaisersaal brachte mit der beliebten Partyband REFRESH wieder richtig Feuer ins Clubheim. Toller Live-Auftritt, super Stimmung, viel Freude bei allen. Klasse, ein echtes Highlight! Danke, Ronny & friends! Der Erlös ist wie letztes Jahr für den Vereinsanteil des neuen Kunstrasens vorgesehen.

Doppelpack von Alex

SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersh. – SV Merchweiler  1-3 (1-0)

Wichtige drei Punkte in Ballweiler –  aber so einfach wars nicht, wie das Ergebnis vielleicht vermuten läßt. In der ersten Hälfte waren wir Feld überlegen, aber kassierten schon in der 10.Minute beim ersten Angriff des Gastgebers das 1-0. Ballweiler setzte nach, erspielte sich weitere Gelegenheiten (31./32. Minute). Nach rustikalen Einlagen der Heimmannschaft verteilte Schiedsrichter Schiliro die ersten gelben Karten. Lediglich Schussversuche von Lukas Paulus und David Jostok vor der Pause kamen dem Kasten näher, aber der Ersatzkeeper machte seine Sache gut.

In der zweiten Hälfte erhöhte unser Team das Tempo, endlich liefen auch erste schöne Kombinationen. Tobias Trautzburg dribbelt schön zur Mitte, fasst sich ein Herz und zieht ab ins rechte Eck, drin 1-1 (48.Minute).

Dann ist Jochum durch, scheitert am Keeper, auch Felix Kessler mit Nachschuss ohne Glück (59.Minute). Wenig später ähnlich Szene, Trautzburg alleine vor dem Torhüter, der hält (63.Minute). Ballweiler schlägt nun zurück. Antonio Rossi im Kasten muss sich zweimal hintereinander gewaltig strecken (65.Minute). David Jostock ist nach Eckball mit dem Kopf dran, die SG klärt auf der Linie (67.Minute). Dann das 1-2 durch Alexander Jochum mit einem schönen Drehschuss aus etwa 18 Metern halbhoch links (69.Minute).

Nun schien das Spiel gelaufen, da sorgt ein Pfostenschuss aus 20 Metern (72.Minute) und eine Glanzparade vonToni (74.Minute) für Haare raufen beim Gegner.

Ballweiler ist gefährlich nach dran am Ausgleich. Spiel entscheidend Aaron Zewes super Reaktion auf der Linie mit der Hacke –  das Ding wäre drin gewesen, Toni war schon geschlagen (80.Minute). Auf der Gegenseite hat Sahbaz Husic ein Riesending auf dem Fuß, scheitert ebenfalls alleine vorm Torhüter (81.Minute).

Und wieder ist es Alex Jochum, der mit einem starken Freisstoß ins Eck den Dreier klar macht (85.Minute).

Uff das war spannend und lange offen…aber Hauptsache gewonnen!

 

2.Mannschaft

SG Schiffweiler-Landsw./Reden 3 – SV Merchweiler 2    0-0

Die nächsten Spiele auf dem Haldy am Sonntag, 07.Mai

13.15 Uhr SV Merchweiler 2 – FC Kutzhof 2

15.00 Uhr SV Merchweiler – SG Thalexweiler/Aschbach

16.45 Uhr SC Wemmetsweiler – SF Tholey

 

Remis im Spitzenspiel

Remis im Spitzenspiel 

SV Preußen Merchweiler-SV Bliesmengen-Bolchen: 1:1 (0:0)

 Gegen unseren direkten Konkurrenten in der Spitzengruppe der Verbandsliga, den SV Bliesmengen-Bolchen, gabs nur eine Punkteteilung. Dem Spielverlauf nach wäre ein Sieg durchaus drin gewesen. Aber halb so wild, noch ist nichts verloren.

 

Erstmals seit längerem standen wieder Torhüter Rossi, Aaron Zewe und Jan Stoll in der Startelf. Valentin Meiser und Moritz Schwindling fehlen noch verletzungsbedingt. Unser Torjäger Marcel Zenner fällt ja ebenfalls schon seit Monaten aus. Trotzdem war das Match ausgeglichen, auch der Gast hat Verletzungssorgen. Schiedsrichterin Alessia Jochum und ihre jungen Assistenten hatten die Partie insgesamt gut im Griff. In der ersten Hälfte gelang auf beiden Seiten recht wenig. Valtchev und Jostock kamen dem Kasten von Christian Kalle gefährlich nahe, aber der aufmerksame Keeper parierte (13./30.). In der 30. Minute erobert Kapitän Zimmermann mit starkem Einsatz das Leder, Sahbaz Husic stürmt von links heran, legt ab, aber kein weiterer Stürmer in Sicht. Bliesmengen-Bolchen kommt nur in der 10. Minute zu einem nennenswerten Abschluss, Rossi kann festhalten. 

In der zweiten Hälfte erhöht der Hausherr das Tempo, will endlich die Führung. Trautzburg nimmt gut an und zieht ab, leider drüber (50.). Schöne Kombination über Lukas Paulus, linke Seite, präziser Pass gegen den Lauf der Abwehr auf rechts zu Husic. Der bleibt gelassen und schiebt souverän ein ins lange Eck: 1:0 (54.).

Im Gegenzug handeln wir uns nach gleich zwei Schnitzern in der Defensive aber prompt den Ausgleich ein. Das hatten wir in dieser Saison leider schon häufiger. Der quirlige Jeremy Buch steht goldrichtig und verwandelt halbhoch ins leere Tor zum 1:1 (56.).

  Merchweiler macht weiter Druck. Zwei Eckbälle in Folge von Paulus, Jan Stoll und David Jostock sind beide mit dem Kopf dran, ohne Erfolg (63.). Guter Distanzschuss des Gastes, Rossi taucht ab nach rechts und lenkt zur Ecke (65.). Husic tankt sich wieder auf dem rechten Flügel durch, ist vorbei an Torhüter Kalle, der mit langem Bein fair dazwischen geht. Nein, kein Elfer, er trifft Husic nicht, siehe Foto (69.).

Nun passiert lange Zeit ganz wenig. Der eingewechselte Alexander Jochum hat die letzte Chance des Spiels, Kalle ist erneut unten (89.).

Abpfiff, ziemliche Ruhe im weiten Rund, da war sicher mehr drin gewesen. Aber noch ist vieles offen. Auf alle drei Spitzenteams warten noch schwere Spiele. Und alle haben schon überraschend geschwächelt. Also abwarten und weiter konzentriert arbeiten.

 

SV Merchweiler 2 – VfB Heusweiler : 1:6 (0:3)

 

Gegen die Erste von Heusweiler war kein Kraut gewachsen. Die frühe Führung brachte der überlegene Favorit lässig über die Runden. Den Merchweiler Treffer erzielte Paul Deising mit tollem Abschluss aus 20 Metern zum 1:5.

 

Weitere Spiele – unterstützen Sie unsere Mannschaft im Finish!

 

Erste Mannschaft: 

Sonntag, 30. April 2017, 15 Uhr auswärts gegen Ballweiler/Wecklingen 

Sonntag, 07. Mai 2017, 15 Uhr zu Hause gegen SV Thalexweiler

 Zweite Mannschaft: 

Sonntag, 30. April 2017, 13.15 Uhr auswärts gegen SG Schiffweiler/Landsweiler 3 

Sonntag, 07. Mai 2017, 13.15 Uhr zu Hause gegen FC Kutzhof 2

 

Schon wieder in Freisen verloren

Schon wieder in Freisen verloren

FC Freisen – SV Merchweiler: 1:0 (0:0)

 Mit einem echten Kloß im Hals traten unsere Jungs am Ostermontag die weite Heimreise nach Merchweiler an. Auch im übertragenen Sinne: Freisens Torjäger Patrick Clos gelang in letzter Minute der entscheidende Treffer zum glücklichen 1:0-Heimsieg. Betrachtet man das gesamte Match, wäre aber ein Unentschieden gerecht gewesen.

 Trotz des tiefen Naturrasens und des großen Platzes diktierte Merchweiler in der ersten Hälfte deutlich das Spielgeschehen, blieb leider ohne echte große Chancen. Ein Eckball von Lukas Paulus aufs kurze Eck überraschte Torhüter Schreier (6. Minute), Jochum kann zwei gute Bälle nicht verwerten (40./43.), Elicker verfehlt ebenfalls volley aus der Distanz (43.). Freisen bringt nur einen einzigen Freistoß gefährlich vors Tor, Dominic Recktenwald kann jedoch am Boden abwehren (26.).

 

Natürlich fehlte Valentin Meiser in der Abwehr, aber vorne machten wir einfach zu wenig Dampf. Da lag der Hase im Pfeffer an diesem Ostermontag …

In der zweiten Hälfte leider ein ähnliches Bild. Zumeist lustlosesHin- und Hergeschiebe auf beiden Seiten ohne echten Raumgewinn, zu wenig Aggressivität, zu viele Fehlpässe, der Schiri hat wenig zu tun, ein ganz schwaches Match. Husic zwingt Schreier mit Flachschuss zur Parade (48.), Elicker und Trautzburg (53., 58) mit weiteren misslungenen Schussversuchen, wieder Jochum aus guter Position gegen zwei Verteidiger, auch er ohne Glück, knapp vorbei (66.). Dann endlich Felix Kessler mit einem sensationellen Schuss von halbrechts in hohe Eck, aber Schreier hechtet und lenkt das Leder gerade noch um den Pfosten (66.) – das war die aussichtsreichste Gelegenheit für Merchweiler.

Plötzlich wird Freisen wach. Doppelchance (78./79.), ganz schwacher Abschluss. Trautzburg noch einmal drüber (80.), dann Freisen erneut mit harmlosem Schuss direkt in die Arme von Dominic (83.). Die meisten Zuschauer rechnen schon mit einem Remis, da leistet sich unsere Abwehr mit Fehlpass einen „dicken Hund“. Clos reagiert am schnellsten, zieht ab, unhaltbar für Dominic, das Siegtor (90.).

 

Erst flogen wir im Pokal im Bruchwaldstadion raus, nun siegt Freisen erneut gegen uns. Ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Kopf hoch und Konzentration: Sonntag kommt Bliesmengen-Bolchen!

 

Dominic hält den Dreier fest – Preußen siegen in Rohrbach

Dominic hält den Dreier fest –Preußen siegen in Rohrbach!

 SV Rohrbach – SV Preußen Merchweiler: 1:2 (0:1)

 

Mit dem Aufsteiger im Fight auf Echtrasen: Das sah vor dem Match recht schwierig aus. Zum Glück war das Wetter am Palmsonntag prächtig, der Boden also nicht so tief. Trotz verletzungs-, krankheits- oder “kartenbedingter“ Ausfälle (Zewe, Bethscheider, Rossi, Husic) zeigte unser Team gerade in der ersten Hälfte ein starkes, laufintensives Spiel. Rohrbach wurde früh im Spielaufbau gestört, hatte kaum eine nennenswerte Chance. Unsere Bemühungen wurden wie zuletzt gegen Primstal früh belohnt. Ecke Rao, Verlängerung, Felix ist wieder mit dem Kopf da und vollstreckt souverän: 0:1 (19.).

Dominic Recktenwald im Kasten ist beim einzigen gefährlichen Schuss des Gastgebers unten (30.). Tobias Trautzburg mit starkem Abschluss aus 18 Metern, Lambrecht ist mit der Faust dran (24.). Moritz startet blitzschnell auf Linksaußen durch, zögert aber zu lange (45.).

 

Nach der Pause dann die Schrecksekunde: berechtigter Handelfer. Rohrbachs Jungstar Norman Schmitt übernimmt, will ins rechte Eck schieben, Dominic taucht ab und hält sicher!

Und fast im Gegenzug dann ein wunderschöner Heber von Moritz Schwindling, der Lambrecht zu weit vor dem Kasten erwischt: 0:2 (59.).

 

Auch Tobias Trautzburg ist plötzlich ganz alleine vor Lambrecht, der pariert aber dieses Mal mit Fußabwehr (61.). Wieder Felix Kessler von links, Lambrecht wehrt zur Ecke ab (78.) Wars das schon? Rohrbach lässt jedoch nicht locker, eine Flanke neigt sich gefährlich auf den zweiten Pfosten, vorbei (62.). Schmitt wird entnervt ausgewechselt (78.). In der 90. Minute kann Dominic einen hohen Ball unter die Latte gegen die Sonne nur noch mit den Fäusten nach vorne abklatschen, der folgende Flachschuss von Ikas vom Fünfer schlägt ein: 1:2. Vier Minuten nachspielen, eine lange Zeit. Aber unsere Defensive mit David, Valentin und Domenico gibt alles, da brennt nicht mehr an – Sieg in Rohrbach, Hammer!

 

SV Stennweiler-SV Merchweiler 2: 8:1 (3:0) 

Mit ganz kleinem Team und ohne echten Torhüter gabs in Stennweiler nichts zu holen. Nicht schlimm, gleich am Mittwoch besser machen!

 

Mittwoch, 12. April 2017:

 

19 Uhr: SV Merchweiler 2 – SC Falscheid 2

 

(Grün)Donnerstag, 13. April 2017:

 

19 Uhr: SV Merchweiler –VfB Theley

 

 

(Oster)Montag, 17. April 2017:

15 Uhr: FC Freisen – SV Merchweiler

13.15 Uhr: SV Bubach/Calmesweiler 2- SV Merchweiler 2

Klarer Heimerfolg gegen den Aufsteiger

SV Merchweiler – VfL Primstal 2: 3:0 (2-0) 

Mit einem glatten 3:0 setzten sich unsere Preußen gegen den Aufsteiger durch. Das blutjunge Team des VfL musste schon früh den ersten Treffer hinnehmen. Lukas Paulus zirkelte einen Freistoß vor den Kasten von Eike Hamm, Valentin Meiser stand am nächsten und änderte die Flugrichtung, Aufsetzer und drin (6.). Das gleiche Kunststück von exakt gleicher Position gelang dann erneut Lukas Paulus in Kombi mit Felix Kessler in der 31. Minute.

Primstal war spielerisch durchaus überzeugend, aus Distanzschüssen oder Freistößen machte die Truppe aber zu wenig. Dominic Recktenwald in unserem Kasten vertrat Antonio Rossi tadellos.

Wir hätten schon in Hälfte eins sehr früh den „Sack zu machen“ können, aber der Heber von Felix (9.), die Distanzschüsse von Moritz Schwindling (10.) und Mario Valtchev (33.) fanden nicht ihr Ziel, auch das Moritz-Solo in der 34. Minute war nicht von Erfolg gekrönt. Lukas Paulus besticht erneut mit einem echten Hammer aus 35 Metern, Hamm lenkt über die Latte (42.).

Primstal enttäuscht etwas in der zweiten Hälfte, Jochum (58.) und Stoll (60.) haben gute Chancen, bis Moritz mit einem coolen Freistoß (68.) zum 3:0 alles klar macht.

Erst gegen Ende dreht der Gast wieder auf, Jostock (87.) und Kessler (90.) kratzen die Bälle von der Linie. Schön, dass Marvin Keller zum ersten Mal nach seiner langen Verletzungspause wieder bei der Ersten zum Einsatz kam.
Ein souveräner Sieg ist der beste Einstand…

 

SV Merchweiler 2- SC Heiligenwald: 1:4 (0:2) 

Gegen eine erste Mannschaft als Reserve anzutreten, ist schon schwer. Wenn dann auch noch der Lokalrivale und Tabellenführer kommt, wartet noch mehr Arbeit. Das Match war zuerst offen mit Vorteilen für Merchweiler, das erste Gegentor (19.) und ein völlig unnötiger Platzverweis wegen Meckerns gegen unser Team nach 26 Minuten sorgten im Doppelpack aber dann für die Vorentscheidung.

Weitere Tore (35./73./90.) waren damit nur eine Frage der Zeit. Den Treffer für Merchweiler erzielte André Catarius nach der Pause zum 1:2 (50.). Schade, ohne die rote Karte wäre vielleicht eine Überraschung drin gewesen.

Hexenrock bei den Preußen! 

Schon jetzt sei auf unser Hexenrock-Konzert auf dem Haldy hingewiesen. Am Sonntag, 30. April, spielt die beliebte Live-Band Refresh ab 20 Uhr im Clubheim. Wie im vergangenen Jahr haben unsere Freunde vom FC Kaisersaal die Organisation in die Hand genommen. Also vormerken: 30. April – Haldy-Hexenrock!

 

Wegen zweier vorgezogener Redaktionsschlüsse des Blickpunkts hier ein Überblick zu den nächsten Spielen.

Bitte beachten Sie die etwas ungewöhnlichen Termine und Anstoßzeitenwegen der Ostertage. Der kommende Sonntag läuft noch wie gehabt: 

Sonntag, 9. April 2017:  

15 Uhr: SV Rohrbach – SV Merchweiler 1

15 Uhr: SV Stennweiler – SV Merchweiler 2

Mittwoch, 12. April 2017: 

19 Uhr: SV Merchweiler 2 – SC Falscheid 2

(Grün)Donnerstag, 13. April 2017: 

19 Uhr: SV Merchweiler –VfB Theley

(Oster)Montag, 17. April 2017: 

15 Uhr: FC Freisen – SV Merchweiler

13.15 Uhr: SV Bubach/Calmesweiler 2- SV Merchweiler 2

 

IKK Saarlandpokal D-Jugend 1/4 Finale
JFG Saarlouis/Dillingen –
                                                  SG Merchweier/Wemmetsweiler 12:1  ( 8:0 )

Das Ergebnis sagt alles. Ein Gegner der in einer anderen Atmophäre schwirrt ,siegt verdient und ebenso deutlich gegen unsere Jungs.

Nichtsdesto trotz sind wir stolz auf unsere Jungs , die es unter die besten 8 Mannschaften im Saarlandpokal geschafft haben. Herzlichen Glückwunsch dazu gilt :

Torben Steil , Leon Mehmetaij, Ruben Lesch, Pascal Pulcher, Marc Neuenhaus, Moritz Herrmann, Gianluca Tizzone, Levin Rick, Nico Raffaele, Justin Schwenk, Rayan Hammani, Julien Schneider, Joshua Riegelmann, Tim Philippi, Philip König, Joshua Neckenig, Marvin Daniel

Trainer :  Helmut Licht, Mathias Marx , Ronny Steil
Betreuer : Stefan Marx

Arbeitssieg in Rentrisch

TuS Rentrisch- SV Merchweiler : 0:1 (0:0)

 

Mühsam ernährt sich das Eichhorn – schon vor dem Match gegen den Abstiegskandidaten war klar, dass es auf schwerem Echtrasen eine harte Nuss zu knacken gilt. In einer insgesamt schwachen Partie sorgte die rote Karte gegen Rentrischs Jannik Nicolaus vor der Pause für die Vorentscheidung (39. Minute). Er foulte Tobias Trautzburg in Höhe der Mittellinie. Lange wehrte sich der Gastgeber noch gegen die Niederlage, dann war es der eingewechselte Jan Stoll, der mit einem herrlichen Volleyschuss die Preußen nach vorne brachte (69.).

Nun konnte Merchweiler in Überzahl den Druck weiter erhöhen, aber Valtchev (75.) und abermals Stoll (84.) schoben vorbei am Kasten von Johannes Tabellion. Der verlor in den letzten Minuten völlig die Nerven und ließ sich zu einer Tätlichkeit gegen Moritz Schwindling hinreißen, was erneut einen Platzverweis bedeutete. Insgesamt hatte Schiri Pagnotta aus Eppelborn das kampfbetonte Spiel im Griff. Jetzt weiter nach vorne schauen und vorne dran bleiben. Am kommenden Sonntag, 2. April, erwarten wir zu Hause den VfL Primstal 2 aus dem Mittelfeld der Verbandliga. 

 

SV Obersalbach- SV Merchweiler 2: 1:1 

Auf Hartplatz ein Remis – auch hier werden weiter fleißig Punkte gesammelt.

 

Vorschau der kommenden Auswärtsspiele: 

Erste Mannschaft – Sonntag, 02. 04.2017, 16.45 Uhr zu Hause gegen den VfL Primstal 2

Zweite Mannschaft – Sonntag, 02.04.2017, 14.30 Uhr zu Hause gegen den SC Heiligenwald 

 

Frühjahrsputz auf dem Haldy: Tolle Aktion!

 

Am letzten Samstag kam ein großes Helferteam auf den Haldy und erledigte etliche dringende Arbeiten. Das Vereinsheim wurde geputzt, die Gegengerade gesäubert, die Holzbalken des neuen Vorbaus gestrichen, die Böden mit einem Kärcher gereinigt, und, und, und … Ein herzliches Dankeschön allen Mitstreitern, insbesondere Jan Stoll und Aaron Zewe, die für die erste Mannschaft mithalfen. Super, am kommenden Sonntag kanns dann mit dem Heimspiel wieder munter losgehen. Zur Sanierung des Vordachs werden wir noch einmal gesondert berichten.

SG Merchweiler/Wemmetsweiler vs VfB Heusweiler   5:0 ( 2:0 )

Am Samstag ,den 25.03, hatten unsere Jungs den ungeschlagenen Tabelleführer aus Heusweiler zu Gast.Hochmotiviert und gut organisiert stemmten sie sich gegen den Druck der Gäste. In dieser Druckphase behielt Levin Rick die Übersicht und spielte exelent einen Pass in die Tiefe, welcher Marc Neuenhaus aufnahm und eiskalt verwandelte. Die Gäste kamen innerhalb von 5min zu zwei nenneswerten Möglichkeiten , die allerdings unser Torwart Torben Steil glänzend parrierte.

In der 27 min setzte sich Justin Schwenk gegen zwei Verteidiger und den Torwart durch und verwandelte mit Wucht zum 2:0.Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff des gut leitenden Schiedsrichter Heinlein schien der Wille der Heusweiler Jungs gebrochen , denn Nico Raffaele schloss wiederum nach einem Traumpass von Levin Rick gekonnt zum 3:0 ab.

Wie aufgedreht , mit dem absoluten Siegeswille stürmten die Jungs um Capitän Moritz Herrman weiter auf das Tor der Gäste. Bestes Beispiel dafür war auf der rechten Aussenbahn Gianluca Tizzone. Schließlich war es Marc Neuenhaus vorbehalten , mit einem sehenswerten Freistoß zum 4:0 abzuschließen.

Kurz vor Abpfiff durfte sich Levin Rick in die Torschützenliste eintragen in dem er einen 9m Strafstoss verwandelte.

Mit einer solchen Leistung können es unsere D Jugendlichen mit jedem Gegner aufnehmen.

Die nächste Gelegenheit bietet sich im 1/4 Finale des IKK- Saarland Pokal. Da dürfen wir uns mit der zur Zeit besten D Jugend Mannschaft des Saarlandes messen. Der JfG Saarlouis/Dillingen.

Das genaue Datum dieser Partie steht vor Redaktionsschluss noch nicht fest.

Wieder ein Dreier für die Zweite

  

Wieder ein Dreier für die Zweite

 SV Merchweiler 2- SV Thalexweiler 3: 2:1 (2-1)

 

Verstärkt durch Zenner, Keller, Rama und Rao gelang unserer Zweiten am Sonntag zu Hause erneut ein Sieg. Domenico Rao erzielt früh die Führung nach schöner Einzelleistung, Thalexweiler glich jedoch postwendend wieder aus. Herausragend dann die Leistung unseres Feldspielers Tobias Reinsch, der im Kasten aushalf. Zuerst parierte er einen Elfer, dann sogar den Nachschuss. Auch in der zweiten Hälfte hielt er die Kiste sauber. Super, Tobi!

 

 

Der Siegtreffer gelang nach Freistoß Marvin Keller unserem Stürmer Ali Hay, der sich in den Schuss warf und damit unhaltbar verlängerte. Zenner und Deising hatten weitere Chancen nach Wiederanpfiff, verfehlten aber das Gehäuse. Eine sehr gute Leistung zeigten auch die beiden Routiniers Tobias Scheidhauer und Daniel Jung. Nun geht es wieder auswärts nach Obersalbach. Der Sieg sollte Selbstvertrauen geben.

 

 

 

 

Vorschau der kommenden Auswärtsspiele: 

Erste Mannschaft – Sonntag, 26. 03.2017, 15 Uhr beim TuS Rentrisch 

Zweite Mannschaft – Sonntag, 26.03.2017, 15 Uhr beim SV Obersalbach 

 

 

Frühjahrsputz auf dem Haldy: Neuer Termin 25. März! 

Am kommenden Samstag, 25. März, treffen wir uns ab 10 Uhr auf dem Haldy. Der traditionelle Frühjahrsputz ist wieder angesagt. Eine gute Gelegenheit, aufzuräumen, zu reinigen und das eine oder andere zu reparieren. Wer also Lust und Zeit dazu hat, ist an diesem Samstag herzlich willkommen. Nach der Arbeit gibt’s wie immer ein leckeres kleines Mittagessen für alle Helferinnen und Helfer.

Unnötige Niederlage

Unnötige Niederlage

 

SG Schiffweiler/Landsweiler-SV Merchweiler: 1:0 (1-0)

 

Im Vorfeld schien alles optimal: Super Wetter, großer Kader, hohe Motivation. Doch auf dem tiefen Echtrasen ließen wir uns leider schon in der ersten Hälfte in einer insgesamt schwachen Partie die Wurst vom Brot nehmen. Zu wenig Druck beim Spielaufbau der SG, viel zu wenig Torschüsse und ein „linkslastiges“ Flügelspiel, obwohl rechts oft viel mehr Platz gewesen war. Die wenigen Chancen der Preußen im gesamten Match waren jedoch von großer Qualität und hätten zumindest den Ausgleich bedeuten müssen. Alleingang und Heber Felix Kessler (23.), Volleyschuss Mario Valtchev (87.), Kopfball Valentin Meiser (92.) .

 

Die SG profitierte von unserer unentschlossenen Abwehr in der 32. Minute und erzielte die Führung nach flachem Distanzschuss von Sascha Neumann. Sonst konnten lediglich ein weiterer guter Fernschuss (13.) und ein Kopfball auf die Querlatte (83.) notiert werden. Verständlicherweise warf der Hausherr schon früh alles in die Abwehr, um die Punkte zu Hause zu behalten. Eine rote Karte gegen Husic wegen einer Rangelei an der Außenlinie in der 75. Minute eröffnete der Heimmannschaft einen weiteren Vorteil. Die SG hielt mit Mann und Maus dagegen, kratzte zuletzt auch noch Vales platzierten Kopfball von der Torlinie (92.). Kurz vor Schluss bringt eine erneute rote Karte, dieses Mal gegen die SG, keine Änderung mehr.

 

Der Sieg war also nicht ganz unverdient. Kleiner Trost: Da auch die anderen Federn ließen, bleiben wir weiter auf Platz 3.

 

 

SV Göttelborn – SV Merchweiler 2: 2:4

 Unsere Zweite siegte erwartungsgemäß gegen den Tabellenletzten „uff da Heh“ und kletterte in der Tabelle auf Rang 9. Glückwunsch, es geht weiter aufwärts! 

 

 

Die nächsten Spiele

Sonntag, 19. März 2017:  

Erste spielfrei wegen der Abmeldung St. Ingberts 

Zweite um 15 Uhr zu Hause gegen SV Thalexweiler 3

 Vorschau: 

Erste – Sonntag, 26. 03.2017, 15 Uhr beim TuS Rentrisch 

Zweite- Sonntag, 26.03.2017, 15 Uhr beim SV Obersalbach

  

 

 

 

Frühjahrsputz auf dem Haldy: Neuer Termin 25. März! 

Am Samstag, 25. März, treffen wir uns ab 10 Uhr auf dem Haldy. Wir haben um eine Woche verschoben, damit wir eine größere Truppe zusammen haben. Der traditionelle Frühjahrsputz ist wieder angesagt. Eine gute Gelegenheit, aufzuräumen, zu reinigen und das eine oder andere zu reparieren. Wer also Lust und Zeit dazu hat, ist an diesem Samstag herzlich willkommen. Nach der Arbeit gibt’s wie immer ein leckeres kleines Mittagessen für alle Helferinnen und Helfer.