Archiv der Kategorie: Spielberichte

Guter letzter Auftritt

SV Preußen Merchweiler-SV Rohrbach 1-2 (0-2)

Nun reichte es doch noch am Saisonende für den fünften Tabellenplatz. Meister Rohrbach hätte schon ein Remis geholfen. Das 1-2 entspricht dem Spielverlauf, weil der Gast einfach effizienter zu Werke ging. Sehr früh schon die Führung (Simon Ikas, 3. Minute), danach eine ganze Serie bester Möglichkeiten auf unserer Seite, aber Jan Stoll, Mario Valtchev, Marcel Zenner und Aaron Zewe scheitern an Dettweiler oder treffen den Kasten nicht. Norman Schmitt hätte beinahe schon früher erhöht, aber Aaron klärt noch mit dem Kopf auf der Linie. Dann kurz vor dem Pausenpfiff wieder Schmitt, kurzer Haken, rechts vorbei und flach am kurzen Pfosten rein, Valentin Meiser kommt zu spät. (47.).

War das die Vorentscheidung? Nach der Pause erneut Rohrbach, Distanzschuss, Querlatte. Dann trumpft Felix Kessler auf, zuerst pariert Dettweiler zur Ecke, dann später ein schöner Flachschuss zum 1-2 (72.).

Alle machen noch einmal richtig Druck, aber es reicht leider nicht mehr für ein Unentschieden. Trotzdem ein versöhnlicher Abschluss, auch und gerade für unsere scheidenden Spieler Antonio Rossi, Mario Valtchev, David Jostock, Tobias Trautzburg und Trainer Peter Müller, der sich zu Recht bei allen für den großen Einsatzwillen bedankte.

Ein herzliches Dankeschön auch an Michael Hornung für die gelungene Food-truck-Überraschung. Selbst älteren Semestern schmeckte es ausgezeichnet. Wie unsere tollen sechs Insektenhotels von Roland Siegler/prowin mal wieder eine Premiere auf dem Haldy. Super! Merci auch allen Helferinnen und Helfern, das war ein echter Kraftakt.

Unsere Zweite siegte gegen die SG Holz/Wahlschied mit 2:3. Torschützen waren Reinsch und Weber, ein weiterer Treffer entstand nach abgefälschtem Schuss von Ali Hay.

Marco und Toni ganz stark

SV Furpach – SV Preußen Merchweiler 1-3   (0-1)

Keine Überraschung gab es in Furpach, wo der abstiegsgefährdete Hausherr zwar alles reißen wollte, abererst in der zweitern Hälfte die notwendige Energie dazu aufbrachte. Unser Torjäger Marcel Zenner hatte bei Soloausflügen gegen den starken Torhüter Rieder lange „Ladehemmung“, scheiterte nach schönen Pässen in den Fuß mehrmals, kurz vor Schluss dann endlich der clevere Heber und das 1-3.

Sehr effektiv an diesem sonnigen Samstag im idyllischen Stadion  Marco Kleer, der in Merchweiler zusehends aufblüht. Er setzte sich immer wieder auf der rechten Seite durch, zuerst das 0-1 in der 11.Minute, dann das wichtige 1-2 in der 79.Minute. Hüne Rieder im Kasten war gegen seine Flachschüsse ohne Chance.

Furpachs Aufbäumen nach der Pause stoppte Antonio Rossi, er verhinderte mit sehenswerten Reflexen den früheren Ausgleich (63./67.), in der 73.Minute war er dann ohne Chance, als Legrom aus nächster Nähe einlochte.

Klare Fouls an Matthias Horn blieben ohne Elfmeterpfiff (81./83.) Insgesamt sicher ein verdienter Sieg. Domenico Rao verletzte sich nach einem mißglückten Fallrückzieher  seines Gegenspielers mit einem Cut am Auge, ihm gute Besserung. Aber Dome ist ja hart im Nehmen. Das gleiche gilt unserem Hauptkassierer Jörg Koche, der nach einem Verkehrsunfall im Krankenhaus liegt. Lieber Jörg, Kopf hoch, alles Gute und die besten Genesungswünsche des gesamten Teams und des Vorstandes!

Überraschend machte unser nächster und letzter Gegner den Titelgewinn nicht klar. Rohrbach ließ Federn, schaffte nur ein Remins gegen Lautenbach, spielt somit am kommenden Sonntag auf dem Haldy um den Titel. Uns Preußen fällt damit im Saisonfinale eine bedeutende Rolle zu. Wir werden wie in jedem Match alles geben!

Keine Punkte gegen Jägersburg2

SV Preußen Merchweiler – SV Jägersburg 2 1:2 (1:2)

Erneut zogen wir gegen Jägersburgs Zweite (Hinspiel 0:2-Niederlage) den Kürzeren. Obwohl wir mit tollen Chancen in den ersten 45 Minuten das Ding hätten drehen mussten. Jägersburg legte erst einmal wie zuletzt vor, hatte im Mittelfeld und in der Offensive technisch wirklich etwas zu bieten. Erst Manderscheid, dann Qorovigi ließen Pascal Haus im Kasten keine Chance (3. Minute/33.). Aber die größeren Möglichkeiten erspielte unser Team. Aktionen von Zenner (4.), Schwindling (26.) und Meiser (Querlatte 37.) führten leider nicht zum Erfolg.

Kapitän Valentin Meiser erzielte dann endlich mit dem Kopf und einem Aufsetzer den hochverdienten Anschlusstreffer kurz vor dem Pausenpfiff (44.). Er mausert sich inzwischen zu einer echten Torgefahr. 1:2, da war doch noch was drin?

In der zweiten Hälfte machen wir weiter Druck, aber schaffen die Punkteteilung nicht mehr. Hüben wir drüben verhindern die Keeper eine Ergebniskorrektur. Schmidt pariert gegen Jan Stoll (84.), Pascal gegen Manderscheid (88.). Diverse Distanzschüsse segeln über die Querbalken, es soll nicht sein. Letzten Endes fehlt wohl auch die Power, die Runde ist für beide Teams fast gelaufen. Schöne Geste inserer Preußen am Rande: Die Mütter unter den Zuschauern erhielten an ihrem Ehrentag ein Gläschen Crémant. Darüber freuten sich auch die Zuschauerinnen aus Jägersburg.

SV Preußen Merchweiler 2- SV Habach 2 1:9

Mit vorzeitigem Duschen hat man selten ein Spiel gewonnen. Die Partie war in Unterzahl früh verloren. Habach nutzte den Vorteil konsequent aus.

Die vorletzten Begegnungen auswärts:

Sonntag, 19. Mai, 16:45 Uhr: FC Kutzhof 2- SV Merchweiler 2
Sonntag, 19. Mai, 15 Uhr: SV Furpach – SV Merchweiler

Ausblick letzte Spiele der Runde:

Sonntag, 27. Mai, 13:15 Uhr: SG Holz/Wahlschied 2- SV Merchweiler 2
Sonntag, 27. Mai, 15 Uhr: SV Merchweiler – SV Rohrbach

Pünktchen statt Punkte in Thalexweiler

SG  Thalexweiler/Aschbach – SV Preußen Merchweiler  1-1 (0-0)

Spielerisch überlegen, aber die Torausbeute zu gering: Gegen den direkten Tabellennachbarn reichte es auswärts bei strahlendem Sonnenschein nur für ein Unentschieden. Chancen gab es reihenweise (Kopfball Marco 30./ Konter Felix 36./ Kopfball Severin 47./ Distanzschüsse Domenico 50. und Marcel 82.), aber Weiler im Kasten war stärkster Mann der SG. Kurz vor der Pause muss auch unser Torhüter Pascal Haus einen weiten Satz machen, um einen Kopfball zur Ecke zu lenken.

Die Führung dann überraschend durch Heinrich nach der Pause (66.) Coach Peter Müller, der mit 3-3-3-1 begann, wechselte, brachte zuerst Marcel Zenner und Andreas Zimmermann, dann Neuzugang Matthias Horn.

Das sollte sich auszahlen, die offensivere Ausrichtung zwang die SG zum Foul an Mario Valtchev. Natürlich eine Sache für David Jostock, Weiler hatte nicht den Hauch einer Chance, Ausgleich durch Elfmeter (80.)

Fast hätte Marcel Zenner noch den Siegtreffer markiert, aber Weiler lenkt den 18-Meter Kracher über die Latte.

Alles in allem eine Partie, die bewies, dass dieses Team Moral hat und niemals aufgibt. Jetzt noch drei Auftritte, dann ist die Saison vorbei.

Die 2.Mannschaft unterlag knapp mit 0 – 1 beim SV Bubach-Calmesweiler2.

Nächste Spiele am kommenen Sonntag (Muttertag) 13. Mai 2018

13.15Uhr 2.Mannschaft zu Hause gegen SV Habach2

15.00Uhr 1.Mannschaft zu Hause gegenn FSV Jägersburg2

 

Klarer Sieg gegen Primstals Zweite

SV Preußen Merchweiler – VFL Primstal2   5-2 (2-0)

Auch gegen die Reserve des VFL Primstal überzeugte unsere Mannschaft und gewann ungefährdet mit fünf Treffern. Erneut war Marcel Zenner erfolgreich (5.), darüber hinaus trafen Mario Valtchev (39.), Tobias Trautzburg (46.), Marco Kleer (68.) und Aaron Zewe (86.) Primstal kam erst in der 20.Minute zur ersten Ecke.

 

Fast über die gesamte Distanz hinweg stand unsere Innenverteidigung recht sicher. Lediglich nach dem Anschlusstreffer zum 3-1, einem Freistoß (58.) ließen wir die Zügel etwas schleifen. Insgesamt eine recht ansprechende, für die Zuschauer mit sieben Toren attraktive Partie. Manches Foul war in der zweiten Hälfte sicher unnötig, denn das Match war nach dem 3-0 eigentlich schon entschieden. Wir freuten uns besonders über zwei Treffer: Tobias Trautzburg verwandelte  endlich einmal wieder einen Freistoß direkt und Aaron Zewe konnte nach einer perfekten Flanke von Jan Stoll abschließen.

Jetzt heißt es wieder dran bleiben, damit wir es tatsächlich noch unter die ersten fünf der Tabelle schaffen. Das wäre ein versöhnlicher Abschluss einer ziemlich turbulenten Saison.

 

Unsere 2.Mannschaft unterlag gegen die SG Saubach2 mit 0-4, mußte erneut mit einem Feldspieler im Tor antreten.

Die nächsten Spiele am kommenden Sonntag, 06.Mai 2018

1.Mannschaft in Thalexweiler um 15.00Uhr

2.Mannschaft in BubachCalmesweiler um 13.15Uhr

 

 

Starkes Finish in Habach

SV Habach – SV Merchweiler 2:3 (1:0)

„In der Habach“ zu spielen ist so angenehm wie ein Besuch beim Zahnarzt. Kleiner Platz, gefährlich eng eingezäunt, harte Gangart auf Echtrasen, das Beste am Schluss … Nun ja, in dieser Saison haben wir die Auswärtsaufgabe sehr gut gelöst. Ein verdienter 2:3-Sieg nach hartem Kampf, das passte.
Wir versteckten uns nicht, hielten von Beginn an dagegen und hatten unsere Möglichkeiten: Moritz Schwindling, ganz früh, am langen Pfosten vorbei (1.), Marcel Zenner, starker Volley, abgeblockt (12.), erneuter Versuch etwas später, vorbei (30.).

Dann das unnötige 0:1 nach flacher Ecke, das Leder flutscht durch zu Baltes, der drückt ein (36.). Zuvor parierte Pascal Haus mehrmals aus kurzer Distanz souverän (13./15./20.) Er spielte eine ganz starke Partie.
Pause, Anpfiff, Kapitän Valentin Meiser marschiert übers Mittelfeld mutig nach vorne, schöner Distanzschuss, Schäfer unten, aber Innenpfosten und drin: der Ausgleich (46.).

Marco Kleer kommt für Moritz Schwindling, er sollte später zum Matchwinner werden. Jan agil wie immer, tankt sich durch in den Strafraum, wird gefoult, klare Entscheidung. Das übernimmt unser 11er-King David Jostock, flach ins Eck, sehr präzise. Selbst Schäfer, einer der besten Keeper der Klasse, ist wieder machtlos: die Führung! (61.). Jetzt wird’s wie immer unangenehm.

Habach sieht sich in der Defensive, spielt deutlich härter, es regnet gelbe Karten, schließlich auch gelb-rot gegen den besten Verteidiger. Überzahl, das müsste doch jetzt kein Problem mehr sein? Von wegen, Habach lässt nicht locker. Kurz vor Schluss eine Unachtsamkeit im Strafraum, Braun versenkt das Leder ins Eck, Ausgleich (86.). 5 Minuten nachspielen, geht da noch was? Die einheimischen Fans rechnen schon mit einem Punkt, da nutzt Marco auf rechts die Lücke und verwandelt freistehend mit toller Technik ins lange Eck: 2:3! (93.). Jetzt noch tapfer gegen halten. Geschafft, ganz wichtige drei Punkte. In jeder Hinsicht …! Großes Kompliment an alle, das war ein hartes Stück Arbeit!

Die weiteren Spiele:

Erste Mannschaft
Sonntag, 29. April, 15 Uhr: SV Merchweiler- Vfl Primstal 2
Sonntag, 06. Mai, 15 Uhr auswärts gegen Thalexweiler

Zweite Mannschaft
Sonntag, 29. April, 16.45 Uhr: SV Merchweiler 2- SG Saubach 2
Sonntag, 06. Mai, 13.15 Uhr auswärts gegen SV Bubach/C. 2

Haldy-Hexen-Party am Montag, 30. April, im Clubheim mit Stefan Walzer!

Das kann ein schönes Wochenende werden. Zuerst unsere beiden Mannschaften am Sonntag, dann am Montagabend das Konzert mit Stefan Walzer zu Hexennacht. Unseren Freunden vom FC Kaisersaal verdanken wir einen erneuten Auftritt von ihm. Er war zuletzt mit Refresh bei uns und spielt dieses Mal solo. Sein Repertoire ist sehr breit, reicht von Evergreens über Schlager bis hin zu aktuellen Pop- und Rock-Songs. Wir freuen uns sehr über sein Kommen, schließlich besitzt er in Merchweiler schon eine kleine „Fangemeinde“. Also auf jeden Fall am Montag, 30. April, ab 20 Uhr ins Clubheim zum Haldy kommen und mit Freunden abfeiern. Das Ganze bei freiem Eintritt!

Besser gespielt, aber nur einen Punkt

SV Merchweiler- SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim 2:2 (2:1)

Wieder sind uns zwei wichtige Punkte durchgerutscht. Gemessen an der Qualität der Torchancen, hätten wir am Sonntag zu Hause siegen müssen. Die SG ließ nie locker, suchte zumeist mit gefährlichen Distanzschüssen ihr Glück und hatte damit Erfolg. Meyer (32.) und Mehmedovic (63.) sorgten mit fulminanten Krachern für den Ausgleich, allerdings in beiden Fällen völlig freistehend. Das war zu einfach.

Auf Preußens Seite fast ein halbes Dutzend Möglichkeiten, bisweilen stand uns auch das Aluminium im Weg: Jan Stoll (17., ganz knapp vorbei), Marcel Zenner (27., Außenpfosten) Schwindling (51., Freistoß, Querlatte), Abseitstreffer Zenner (60.), die größte Chance durch Marco Kleer (87., scheitert mit Flachschuss an Kiefer).

Völlig unnötige Hektik nach einem vermeintlichen Foulspiel unseres Kapitäns an Keeper Kiefer, der theatralisch den Verletzten mimt. Schiri Backes nimmts gelassen, keine Karte.

Trotz des Unentschiedens zeigte unser Team großen Kampfgeist und Laufbereitschaft, die Kombinationen nach vorne waren sehenswert. Jan Stoll verwandelte sehr souverän zum 1:0 (13.) auf Pass von Marcel, Valentin Meiser drückte eine Ecke von Valtchev rein zum 2:0 (30.).

Dann ließen wir nach, die SG schöpfte nach dem Anschlusstreffer neuen Mut und entführte noch einen Punkt.
Nun am Sonntag auf den kleinen Platz nach Habach (Hinspiel 0:2), sicher eines der schwersten Auswärtsspiele. Da sind unsere Fans ganz wichtig, also hinfahren!

Unsere Zweite hatte den Tabellenführer Stennweiler 1 zu Gast, da war wie im Hinspiel (0:8) nix zu machen 1:9 (1:2). Der Einbruch in den letzten 20 Minuten mit etlichen Abstaubern hätte allerdings nicht sein müssen.

Die nächsten Termine

Erste Mannschaft
Sonntag, 22.April 2018, 15 Uhr auswärts gegen SV Habach

Zweite Mannschaft
Sonntag, 22. April 2018, 15 Uhr auswärts gegen SC Eiweiler

Haldy-Hexen-Party am 30. April mit Stefan Walzer!

Unseren Freuden vom FC Kaisersaal verdanken wir einen erneuten Auftritt von Stefan Walzer. Er war zuletzt mit Refresh bei uns und spielt an „Hexennacht“ solo. Sein Repertoire ist sehr breit, reicht von Evergreens über Schlager bis hin zu aktuellen Pop- und Rock-Songs. Wir freuen uns sehr über sein Kommen, schließlich besitzt er in Merchweiler schon eine kleine „Fangemeinde“. Also am Montag, 30. April, ab 20 Uhr ins Clubheim zum Haldy kommen und mit Freunden abfeiern. Das Ganze bei freiem Eintritt!

Einbruch nach der Pause

SV Bliesmengen-Bolchen – SV Merchweiler 4:1 (0:1)

Trotz verletzungsbedingt deutlich geschwächter Mannschaft zeigten wir auswärts beim Tabellenführer eine starke erste Halbzeit. „Menge-Bolche“ kam zu keinen torgefährlichen Aktionen, wir hätten mit Marcel Zenner (Flachschuss/15. Minute) und Valentin Meiser (20. Minute/Verteidiger kratzt das Leder von der Linie) früh die Führung erzielen müssen.

Dann die Krönung: Hemmer, von Beginn an dabei, behauptet nach Zweikampf das Leder, passt den Ball im Mittelfeld auf Moritz Schwindling, langer, präziser Ball diagonal rechts auf Marcel Zenner, Direktannahme, voll rein in die Kiste, unter die Latte, 0:1! (46.) Hoppla, damit hatte wohl niemand gerechnet, die sonst so lautstarke Kulisse am Spielfeldrand erst einmal sprachlos.

Nach der Pause völlig übermotiviertes Foul im Mittelfeld, Freistoß, Defensive desorientiert, die Kugel hoppelt ungestört durch, Bickelmann ist da, drückt rein zum 1:1 (47.). Felix Kessler verletzt sich, Jostock springt ein. Wenige Minuten später Flachschuss von Munz, viel zu frei, Volltreffer 2:1 (57.), das Ganze fast deckungsgleich zehn Minuten später von Buch, 3:1 (67.). Das war die Entscheidung. So schnell kann ein Spiel kippen, das Publikum natürlich aus dem Häuschen. Tolle Parade von Pascal im Kasten nach Freistoß (72.), Mai noch einmal aussichtsreich in der Nachspielzeit (92.), dann auch noch das 4:1 des erneut völlig freistehenden Munz (96.). Mist, das hätte die Überraschung des Spieltages werden können. Kopf hoch, zu Hause punkten!

Die nächsten Termine

Erste Mannschaft
Sonntag, 15.April 2018, 15 Uhr zu Hause gegen SG Ballweiler-Wecklingen/Wolfersheim

Vorab Zweite Mannschaft
Sonntag, 15.April 2018, 13.15 Uhr zu Hause gegen SV Stennweiler 1

Hangard holt einen Punkt mit

SV Preußen Merchweiler- Svgg. Hangard: 1:1 (0:1)

Die abstiegsgefährdete Hangarder Truppe von Coach „Tunji“ kämpfte in Merchweiler aufopferungsvoll und holte zuletzt verdient einen Punkt mit. Wir standen vor allem in der ersten Hälfte nicht diszipliniert genug in der Defensive, ließen dem Gegner zu viel Raum. Zwingendes in der Offensive gelang uns zuerst wenig, Moritz Schwindling traf nach schönem Solo über rechts leider nur die Querlatte (25. Minute).

Hangard versteckte sich nicht, marschierte immer wieder mutig nach vorne, fand in der 33. Minute die Lücke: Beringer zum 0:1. Nach Ecke steigt Marcel Zenner zum Kopfball hoch, leider nur Außennetz (45.).

Nach der Pause machen wir richtig Druck, Mo „schaufelt“ das Leder zwischen zwei Verteidigerin hindurch kunstvoll auf Marcel, der mit dem Kopf, Keeper Stemmler, bester Hangarder, faustet über die Latte (47.).

Felix Kessler rückt für Aaron Zewe nach, der bei einem Zweikampf mit Poppe umgeknickt war. Hangard prüft bei einem Entlastungsangriff Pascal Haus, starke Parade (68.). Moritz und Jan Stoll schaffen über die Flanken gute Gelegenheiten, Hangard unter Druck. Freistoß Felix Kessler, super geschossen, Stemmler wieder dran (77.).

Jetzt ist Musik drin. Der bereits gelb verwarnte Lemer foult im Mittelfeld erneut, gelb-rot. Ecke, Marcel schraubt sich hoch, Stemmler zu spät raus, der verdiente Ausgleich mit dem Kopf (88.). Jan kommt noch einmal durch, nur Außennetz (90.). Remis.

Unsere Zweite holte wegen Nichtantreten des Gegners Heiligenwald 2 drei Punkte ohne Kampf mit, siegte am Mittwoch gegen Humes 2 mit 5:4 (2:2). Torschützen waren Weber, Scheidhauer, zweimal Catarius und Fink mit einem Freistoß aus 35 Metern.

Die nächsten Termine

Erste Mannschaft

Sonntag, 08. April 2018, auswärts gegen Bliesmengen/Bolchen (Hinspiel 1:2 verloren)

Sonntag, 15. April 2018, 15 Uhr zu Hause gegen SG Ballweiler/Wecklingen/Wolfersheim (Hinspiel 1:2 verloren)

Zweite Mannschaft

Sonntag, 15. April 2018, 13.15 Uhr zu Hause gegen Stennweiler 1

GZ

Sicherer Sieg in Schiffweiler

SG 08 Schiffweiler/Landsweiler/Reden – SV Preußen Merchweiler 0:4 (0:2)

Gegen den Tabellenletzten gelang es uns zum dritten Mal hintereinander, eine 3:0-Führung herauszuarbeiten. Dürfte wohl auch Vereinsrekord sein. Nach Freisen (3:0) und Limbach (3:3) war es dieses Mal aber keine Frage, wo die Punkte bleiben. Die SG zeigte nur zu Beginn und in der zweiten Halbzeit ein kurzes Aufflackern, die Defensive war zu offen, der Sturm zu kraftlos, um zu überzeugen.

Marcel Zenner setzt seinen Höhenflug als Torjäger fort, wieder zwei Treffer (16./71.). Abwehrchef Valentin Meiser nach schönem Solo aus der Distanz ins lange Eck gegen den mutigen AH-Torhüter Görgen (44) in der 29. Minute. Eine Tätlichkeit von Becker im Rücken des Schiedsrichters Reimsbach bleibt für die SG ohne Folgen (32.). Nach der Pause ein Abseitstreffer von Marcel (57.), dann der große Auftritt von Stefan Mai, der sich zu einem Einsatz nach langer Pause überreden ließ und für Valtchev schon in der 24. Minute eingewechselt wurde. Starkes Zusammenspiel im Konter mit Jan Stoll, flach ins kurze Eck gegen Görgen, das 0:3 (60.).

Valentin Meiser mit Bogenlampe zu Marcel, der nimmt elegant auf und zieht ab, drin, 0:4 (71.). Die SG will nun wenigstens noch einen Ehrentreffer, 73. Minute, das Aluminium ist dagegen. Dann Marcel als Passgeber zu Severin Hemmer, leider über die Querlatte (85.). Souveränes Match, da gibt es nichts zu meckern. Weiter so am Ostermontag gegen Hangard (Hinspiel 3:1-Sieg) , worüber wir leider im Blickpunkt erst später berichten können.

Die nächsten Termine;

Erste Mannschaft
Montag, 02. April 2018, 15.00 Uhr zu Hause gegen Svgg Hangard
Sonntag, 08. April 2018, auswärts gegen Bliesmengen/Bolchen (Hinspiel 1:2 verloren)
Sonntag, 15. April 2018, 15 Uhr zu Hause gegen SG Ballweiler/Wecklingen/Wolfersheim (Hinspiel 1:2 verloren)

Zweite Mannschaft
Mittwoch, 28. März 2018, 19.00 Uhr zu Hause gegen SV Humes2
Montag, 02. April 2018, 13.15 Uhr zu Hause gegen SC Heiligenwald2
Sonntag, 15. April 2018, 13.15 Uhr zu Hause gegen Stennweiler1