Alle Beiträge von olli

Keine Punkte in Habach

SV Habach – SV Merchweiler: 1:0 (0:0)

Nach unserer Aufwärtstendenz in der Klasse und dem Weiterkommen im Pokal erlitten wir „in der Habach“ einen herben Rückschlag. Zwar knapp, aber – gemessen an den Torchancen – verdient, siegte der Gastgeber. In der ersten Hälfte machten wir nach zähem Beginn das Spiel, Alexander Jochum (15.) und Moritz Schwindling (29.) hatten bei ihren Distanzschüssen aus 18 Metern aber zu wenig Druck hinterm Ball.

Florian Bost hätte die größte Chance mit Flachschuss alleine vor dem Keeper nutzen müssen, aber Routinier Schäfer ist unten (30.). Schrecksekunde in der 35. Minute, als Torhüter Pascal Haus nach Angriff über links schon überwunden ist und Berke Bagbasi auf der Linie klärt. 

In der zweiten Hälfte zieht Habach an. Sören Braun überläuft seinen Gegenspieler, Pascal reagiert sehr stark und faustet über die Latte. Beim nächsten Ball das gleiche Spiel: Pascal pariert den ersten Ball, aber niemand hat Braun beim Abpraller im Auge, der drückt das Leder über die Linie (54.): das 1:0.

Bei zwei weiteren Flachschüssen ins lange Eck verhindert Pascal eine höhere Führung, Habach nun klar am Drücker (58./61.). Wir versuchen alles, sind aber offensiv zu harmlos: Freistoß aussichtsreich kurz vor dem Strafraum, Felix Kessler rutscht weg (62.). Lukas Hornung rückt mit auf, gute Schussposition, wird abgeblockt (74.).

Wie immer mehren sich nun die Ruppigkeiten der Habacher Defensive. Unser Kapitän Valentin Meiser muss mehrmals hart einstecken. Noch zwei Schussmöglichkeiten für Albion Mehmetaj (83.) und Marcel Zenner (90.), kein Problem für Schäfer. Aus, verloren.

 

Vielleicht ist es müßig, über Habachs Miniplatz zu schimpfen. Aber schon die Distanz vom Spielfeldrand zum massiven Metallzaun ist sehr gefährlich und sicher nicht regelkonform. Eigentlich befinden sich alle Zuschauer (zum Teil auf Bänken sitzend!) im Innenraum. Hinzu kommt die geringe „Höhe“ des Zauns an den Längsseiten von knapp zwei Metern. Da fliegen im Schnitt 20-25 Bälle während des Spiels in den Wald. Das kostet selbst beim Nachlegen der Bälle viel Zeit, die von den meisten Schiris nicht nachgespielt wird. Auch dies ein Kuriosum im Oberdorf. 

SV Merchweiler 2- SV Habach 2: 3:4 (1:2)

Auch unsere Zweite hatte in Habach wenig zu bestellen. War man nach Rückstand herangekommen, setzte es sogleich wieder einen Gegentreffer. Trotz guter Schlussoffensive mit einem Abseitstor war kein Remis mehr drin. Die Treffer für Merchweiler erzielten Scheidhauer, Keller und Meiser. Aus der Ersten unterstützten Kleer und Keller. Ein Torhüter wäre sicher auch eine wertvolle Hilfe gewesen. So musste wieder ein Feldspieler zwischen die Pfosten. 

Die nächsten Spieltermine:

Erste Mannschaft Verbandsliga

Mittwoch, 03. Oktober (Feiertag), 15 Uhr zu Hause gegen die SG Marpingen/Urexweiler

Samstag, 6. Oktober, 15.30 Uhr bei der SG Lebach/Landsweiler

Zweite Mannschaft Kreisliga

Mittwoch, 03. Oktober (Feiertag), 17 Uhr, zu Hause gegen SV Holz/Wahlschied 2

Sonntag, 7. Oktober, 15 Uhr in Eiweiler (Erste Mannschaft)

Pokalmatch auf dem Haldy – wieder weiter

SV Merchweiler – FC Freisen:2:0 (0:0)

Die Psyche beider Teams war vor dem Pokalmatch nicht schwer einzuschätzen. Unsere Jungs im Aufwind, Remis in Einöd, Dreier gegen Bostalsee zu Hause. Freisen kartentechnisch und verletzungsbedingt dezimiert, zuletzt deutliche Niederlage zu Hause gegen Landsweiler. Wir also mit Vorteilen. Wetter gut nach stürmischem Sonntag, milde Temperaturen, beste Voraussetzungen.

Trainer Ogorodnik vertraute Felix Kessler, der seine Verletzung überstanden hat und bereits am Sonntag in der Zweiten mit zwei Treffern erfolgreich war. Weiter von Beginn an dabei unser Wirbelwind David Lesch, im Tor Max Strack. Trotzdem taten wir uns recht schwer gegen den tief stehenden Gegner, der ganz selten einmal mit Distanzschüssen sein Glück versuchte.

Auf unserer Seite eine Vielzahl von Chancen, Ecken im zweistelligen Bereich und deutliche Feldüberlegenheit, aber keine Treffer. Ganz früh hätte David und Alex Jochum die Führung erzielen können, Freisens bester Spieler, Torhüter Philipp Schreier, geht aber energisch dazwischen (4.).

Er sollte im Match noch mehrfach mit Glanzparaden für Aufsehen sorgen und parierte in der 30., 56., 75. und 85. Minute starke Schüsse. Als Felix in der 54. Minute jedoch von Alex bedient wurde, war kein Kraut gewachsen. Trockener Schuss halbhoch in die Maschen, die Führung. Das Team lässt nicht locker, will es nun wissen, setzt nach. Wieder viele bange Minuten, neue Spieler kommen (Hemmer, Mehmetaj, kurz vor Schluss Keller), es ist Dampf dahinter, die Zweikämpfe werden gewonnen. Merchweiler klar vorne, Zenner, Bagbasi und Rao scheitern (noch), in der Nachspielzeit Flanke von Hemmer auf Mehmetaj, das 2:0 (92.).

Völlig verdient das Weiterkommen. Aber viel wichtiger: Wieder gewonnen, Selbstbewusstsein getankt. Schon zweimal hatten wir Elversberg in Runde 5. Warten wirs ab, wen wir bald hoffentlich auf dem Haldy begrüßen dürfen.

C-Jugend

Bezirksliga mit 1:2 knapp verpasst

Am vorletzten Samstag, 22.09, kam es nach der erfolgreichen Qualifikationsrunde zum Entscheidungsspiel um den Aufstieg zur Bezirksliga Nord/Ost.

Gegner unserer C-Jugendlichen in Ottweiler war die SG St. Wendel Ostertal, die sehr dominant begann und bereits nach 12 Minuten durch einen satten Distanzschuss mit 1:0 führte. Dann begann jedoch das starke Kombinationsspiel unserer Jungs.

Einen tollen Pass in die Schnittstelle der Abwehr, ausgeführt von Marc Neuenhaus in der 23. Minute, verwandelte Justin Schwenk im Stile eines echten Torjägers zum vielumjubelten 1:1-Ausgleichstreffer. Kaum war der Jubel im Ottweiler Stadion „Im Alten Weiher“ verflogen, stand es nach einer Kette von Fehlern im Defensivbereich schon wieder 1:2 für St. Wendel. Der Rest dieser Begegnung sah so aus, dass wir zwar spielbestimmend agierten, aber leider den letzten zwingenden Pass oder Abschluss vorm Tor nicht mehr fanden. Zu schade.

Aber Kopf hoch Jungs, Mund abputzen und weiter. Und zwar nach den Herbstferien in der Kreisliga Nord.

Ein herzliches Dankeschön gilt folgenden Personen: Rita und Hermann Lesch, Nicola Wirges, Mike Wirges, Giovanna und Antonio Tizzone, Angyal und Ronny Steil und schließlich Georg Deising.

Diese Gruppe ermöglichte, dass jeder C-Jugendliche mit Hoodie (Kapuzenpullover J), T-Shirt und Hoseeingekleidet wurde.

Ebenso danken wir der Fa. PROWIN – Roland Siegler für die Spende von 16 Trainingsbällen! Coole Aktion!

 

Die nächsten Spieltermine:

Erste Mannschaft Verbandsliga

Mittwoch,03. Oktober (Feiertag), 15 Uhr zu Hause gegen die SG Marpingen/Urexweiler

Samstag,6. Oktober, 15.30 Uhrbei der SG Lebach/Landsweiler

Zweite Mannschaft Kreisliga

Mittwoch, 03. Oktober (Feiertag), 17 Uhr, zu Hause gegen SV Holz/Wahlschied 2

Sonntag,7. Oktober, 15 Uhr in Eiweiler (Erste Mannschaft)

 

 

 

 

 

Happy end nach Turbulenzen

SV Merchweiler- SG Bostalsee: 1:0 (0:0)

Drama pur erlebten die Zuschauer des denkwürdigen Matchs gegen die SG Bostalsee. Big points waren zu vergeben, um rasch wieder die rote Laterne loszuwerden. Zum Glück rockten unsere Preußen das Finish in einem verrückten Kick mit irren Wetterkapriolen und fuhren in letzter Minute den ersten Dreier ein. Suuuper!

Insgesamt hatten wir zwar etwas mehr vom Spiel, auch gute Einschussmöglichkeiten, die SG blieb aber trotzdem immer gefährlich. Auf Merchweiler Seite waren Moritz Schwindling (15./33./58./68.) und Marcel Zenner (36./60.) die gefährlichsten Angreifer. Die SG Bostalsee war in der ersten Hälfte kaum zu sehen, scheiterte aber später aussichtsreich an unserem erneut reaktionsstarken Torhüter Pascal Haus (55./71.) oder Domenico Rao.

Er köpfte mit einer unglaublichen Aktion in der 70. Minute einen Distanzschuss von der Linie und verhinderte damit einen sicheren Treffer. Dramatisch wurde es, als Schiri Brell aus Blieskastel 12 Minuten vor Schluss wegen Blitz, Starkregen und Sturmböen das Spiel unterbricht. Die Feuerwehr rückt mit Blaulicht an, weil ein Baum umfiel, den Zaun und mehrere parkende Autos beschädigte. Nach Wiederanpfiff machen wir richtig Druck, Foul an Moritz, Kapitän Valentin Meiser hat mit Elfmeter die Chance zur Führung.

Er läuft an, schießt halbhoch links, Marco Lencioni pariert. Eine der letzten Aktionen: Marcel Zenner über die rechte Seite, Schussversuch aus spitzem Winkel, ein Verteidiger rutscht rein und lenkt das Leder ins eigene Netz: 1:0 (91.).

Der Haldy brodelt, Bürgermeister Weydmann mitten in der Jubeltraube, Trainer Ogorodnik sprintet vor Begeisterung übers ganze Spielfeld. Kurz danach Abpfiff. Gewonnen! Das macht den Fußball eben aus – Emotionen, Kampf, Dramatik. So schnell werden wir dieses Spiel wohl nicht vergessen. Jetzt noch im Pokal drauflegen!

SV Merchweiler 2- SV Wemmatia 2: 5:2 (5:2)

Fast ebenso ungewöhnlich das Spiel unserer Zweiten gegen den Lokalrivalen aus Wemmetsweiler. Nach Blitzstart sieben Tore in der ersten Hälfte, dann kein einziger Treffer mehr.  Als hätte jemand den Hahn zugedreht. Aber alles in allem ein hochverdienter Sieg. Torschützen waren Felix Kessler (4./Elfmeter 12.), Ali Hay (7.), Severin Hemmer (38.) und Dirk Meiser (42.). Glückwunsch, gute Leistung, auch der Defensive!

Profi- Fußballschule in den Herbstferien auf dem Haldy:

Rasch noch anmelden!

Unsere dreitägige Fußballschule mit Kick`n Body von Bayer Leverkusen, professionellen Trainern und einem tollen Set für jeden Teilnehmer aus Trikot, Hose, Stutzen und Trinkflasche lockt in den Herbstferien auf dem Haldy! Alle Kids von 6 bis 16 Jahren können vom 11. bis 13.10. mitmachen. Das Ganze läuft von 10 bis 16 Uhr, am letzten Tag bis 12 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt. Melden Sie Ihr Kind an, ein solches Camp ist ein tolles Erlebnis. BKK-VBU-Versicherten bis 12 Jahren werden die Kosten in Höhe von 129 Euro erstattet. Rasch anmelden unter 0331-20 05 82 12, alle Infos unterwww.kickandbody.de

 

Die nächsten Spieltermine:

Pokal-Match unter Flutlicht:

Diesen Mittwoch, 26. September 2018, 19 Uhr: SV Merchweiler- FC Freisen

Verbandsliga:

Sonntag, 30. September, 15.30 Uhr beim SV Habach

Mittwoch,03. Oktober (Feiertag), 15 Uhr zu Hause gegen die SG Marpingen/Urexweiler

Samstag,6. Oktober , 15.30 Uhrbei der SG Lebach/Landsweiler

Kreisliga:

Sonntag, 30. September, 13.15 Uhr, in Habach

Mittwoch, 03. Oktober, 17 Uhr, zu Hause gegen SV Holz/Wahlschied 2

Sonntag,7. Oktober, 15 Uhr in Eiweiler (Erste Mannschaft)

Pascal hält den Punkt fest

Spvgg. Einöd-Ingweiler – SV Merchweiler: 2:2 (0:1)

Hätten wir dieses Spiel gewinnen können? Das Urteil fällt schwer. Beim „Kerwe-Kick“ in Einöd gingen wir zwar zweimal in Führung und hatten weitere gute Chancen. Andererseits rettete Pascal Haus mit vier Glanzparaden und ein Tor des Gastgebers kurz vor Schluss wurde wegen Abseitsposition des Schützen nicht gegeben. So geht die Punkteteilung insgesamt wohl in Ordnung.

Traumhafte Kulisse, traumhaftes Wetter, Stimmung in der Bude, ein toller Nachmittag beim Aufsteiger. Mehmetaj spielte von Beginn an, Zimmermann und Rao waren nicht dabei. Einöds schnelle Stürmer Weiss und Bresch werden schon früh immer wieder aus dem Mittelfeld in Szene gesetzt. Schon in der 5. Minute steht Bresch alleine vor Pascal, schießt drüber.

Moritz Schwindling auch dieses Match wieder sehr gefährlich, umkurvt die Defensive und zieht ab, ein Verteidiger kratzt das Leder noch von der Linie (9.). Alexander Jochum aus der Distanz, Becker hält (20.). Bresch erneut alleine vor Pascal, unser Keeper pariert (28.).

Nico Schorr aus guter Position, der Torhüter ist draußen, vorbei am leeren Tor (29.). Und dann Moritz mit einem wunderschönen Schuss aus 18 Metern, unhaltbar über Becker hinweg hoch ins Netz: das 0:1 kurz vor der Pause (43.).

Zurück auf dem Platz, gibt Einöd Gas. Blank drischt die Kugel aus wenigen Metern direkt neben den Pfosten, Pascal klärt spektakulär (48.). Moritz wieder aus der Distanz, Becker lenkt den Ball über die Latte (50.). Pascal bekommt jetzt richtig viel zu tun, ist aber noch Sieger mit zwei tollen Reflexen (61./63.). Ecke, wir stehen mächtig unter Druck, der Ausgleich kommt dann leider auch durch Kopfball Bresch (68.).

Kaum auf dem Platz, wäre David Lesch – er kam für Jan Stoll – die Führung gelungen. Becker pariert seinen Flachschuss (70.) Moritz muss verletzt raus, Severin kommt und marschiert mit großem Elan, gewinnt sogleich einige Laufduelle. Wieder David über links, der Keeper ist draußen, das Tor frei. David wählt die Flanke, keine Gefahr (74.) Dann eine schöne Kombination Jochum-Bost, der geht rechts zur Linie und flankt auf Marcel Zenner (kam für Schorr). Marcel schiebt ein, das 1:2 (78.). Jetzt aber, oder?

Denkste. Einöd schon direkt nach dem Anstoß zum Ausgleich durch Pirmann (80.). In der 84., 85. und 91. vergeben Marcel, Alex und David hintereinander. Da hätte es zumindest einmal rappeln müssen. Einöd erneut durch Pirmann zum Treffer, zum Glück Abseits (92.). Abpfiff, Remis.

VfB Heusweiler – SV Merchweiler 2: 8:3

Trotz früher Führung durch Ali Hay setzte sich der Favorit zu Hause durch. Heusweilers Erste gewann letztlich erwartungsgemäß souverän. Unsere weiteren Torschützen waren Marvin Keller und Dirk Meiser. Weiter machen und dran bleiben an der Spitze! Und gegen die Wemmatia am Sonntag punkten!

Profi- Fußballschule in den Herbstferien auf dem Haldy:

Rasch noch anmelden!

Unsere dreitägige Fußballschule mit Kick`n Body von Bayer Leverkusen, professionellen Trainern und einem tollen Set für jeden Teilnehmer aus Trikot, Hose, Stutzen und Trinkflasche lockt in den Herbstferien auf dem Haldy! Alle Kids von 6 bis 16 Jahren können vom 11. bis 13.10. mitmachen. Das Ganze läuft von 10 bis 16 Uhr, am letzten Tag bis 12 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt. Melden Sie Ihr Kind an, ein solches Camp ist ein tolles Erlebnis. BKK-VBU-Versicherten bis 12 Jahren werden die Kosten in Höhe von 129 Euro erstattet. Rasch anmelden unter 0331-20 05 82 12, alle Infos unterwww.kickandbody.de

 

Die nächsten Spieltermine:

Sonntag, 23. September 2018, 15 Uhr: SV Merchweiler- SG Bostalsee

Sonntag, 23. September 2018, 13:15 Uhr: SV Merchweiler 2- SV Wemmetsweiler 2

Pokal-Match unter Flutlicht:

Mittwoch, 26. September 2018, 19 Uhr: SV Merchweiler- FC Freisen

Niederlage gegen Bliesmengen-Bolchen

SV Merchweiler- SV Bliesmengen-Bolchen: 2:3 (0:1)

Mit besten Vorsätzen, hoher Motivation und starkem Einsatz begannen wir nach dem Pokalerfolg in Wustweiler. Bliesmengen-Bolchen ist ein Gegner, der uns seit Jahren nicht liegt. Das sollte aber eine untergeordnete Rolle spielen. Wir brauch(t)en Punkte. Den Spielball spendete Floristin Petra Woll aus Merchweiler, ein herzliches Dankeschön des SV Merchweiler! 

In Hälfte eins überzeugten wir überwiegend. Moritz Schwindling sollte wie in Wustweiler Dampf machen und tat das auch. Zuerst legt er auf, leider ohne Abnehmer (7. Minute). Dann ist er selbst durch, überlistet Keeper Curcio mit einem Heber, Sprint zur Torlinie, Schuss  – aber ein Abwehrspieler klärt in letzter Sekunde. Schade, das hätte die Führung sein müssen.

Bliesmengen immer gefährlich, scharfe Flanke in den Strafraum, Luck rutscht knapp vorbei (18.). Wir wieder am Drücker. Schöner Pass von Domenico Rao auf Nico Schorr, der legt auf, abgeblockt, Dome im Nachschuss drüber. (26.).

Alexander Jochums Leistungskurve zeigt nach oben. Er war auch in diesem Match präsent, erzielte mit einem wunderschönen Heber ins lange Eck den umjubelten Führungstreffer (30.).

Nach der Pause wollten wir die Führung verwalten, anstatt weiter Druck zu machen. Das war ein Fehler. Bliesmengen ließ sich nicht beeindrucken, gab Gas. Und wurde rasch belohnt. Erst ein Abseitstor (48.), dann das echte hinterher. Schramm links durch, super angespielt, flacher Ball ins Eck zum Ausgleich (61.).

Ein Unglück kommt selten allein. Handelfmeter, Brinkmann schiebt abgezockt ein, 1:2 (66.)

Wir wehren uns. Jochum auf Bost, Direktannahme, 18 Meter, drüber (68.). Alex hält kurz danach selbst drauf, der Keeper hält (75.). Nächster Versuch von ihm, fast drin, abgewehrt zum Pfosten (79.) Wieder Alex, sehr schöner Ball aus 18 Metern, knapp am Winkel vorbei (80.). Es ist wie verhext, die Pille will nicht rein. Jeremy Buch ist dann beim spielentscheidenden 1:3 zur Stelle, widerdurch die Kette gepasst, er umkurvt Pascal im Kasten, schiebt ein (87.).

Ein Elfer kurz vor Schluss nach Foulspiel kommt zu spät. Marco Kleer verwandelt sicher (90.) zum 2:3. 

Alles Jammern hilft nichts, Einöd am Wochenende ist ein „big-point-match“. Also alles reinwerfen, was wir haben. Das ist zu schaffen! Bitte beachten: Spielbeginn auswärts erst um 16 Uhr!

SV Merchweiler 2- SV Illingen 2: Fiel aus, Illingen sagte ab.

Die nächsten (Auswärts-)Termine:

Sonntag, 16. September, 16 Uhr: Spvgg. Einöd-Ingweiler – SV Merchweiler

Sonntag, 16. September, 15 Uhr, Top-Spiel unserer Reserve: VfB Heusweiler 1-SV Merchweiler 2

Endlich der erste Sieg

SV Wustweiler-SV Merchweiler: 1:2 (0:1)

Als die Runde am 5. August begann, hätte wohl keiner erwartet, dass wir erst einen Monat später über den ersten Sieg jubeln. Aber nun ist es endlich soweit. Nach einem harten Stück Arbeit setzte sich unser Team im Pokal in Wustweiler gegen den Landesligisten mit 1-2 durch. Insgesamt hatten wir zwar deutlich mehr vom Spiel, kamen aber erst in der 75. Minute auf die Siegerstraße.

Zu Beginn spielte Wustweiler mutig mit, Simonetta und Cupelli in der Offensive sind in Merchweiler seit der Jugend ja bestens bekannt.

Ebenso Francesco Rino im Kasten, der wie Pascal Haus (nach seiner Fingerverletzung wieder zurück im Tor) eine tadellose Leistung zeigte. Simonetta kurvt mit Dribblings durch unsere Abwehrkette, keiner stört, Abschluss, vorbei. Ein erster Warnschuss (15.). Dann schleichen sich beim Gastgeber viele Fehlpässe nach langen Bällen ein, wir versuchen es aus der Distanz (Freistoß Moritz Schwindling 25., Schuss Marcel Zenner 22.), beide weit drüber.

Schließlich die vorerst größte Chance für Moritz, er ist auf links alleine durch, schiebt aber flach am rechten Pfosten vorbei (43.). Wir machen weiter Druck. Erneut ein schöner, öffnender Pass von Alex Jochum auf Berke Bagbasi, der sprintet durch und überwindet Francesco gekonnt: Die Führung kurz vor der Pause, ganz wichtig (44). Dachten wir alle zumindest.

Kaum hatte Schiri Weynand wieder angepfiffen, leisteten wir uns jedoch einen kapitalen Bock in der Abwehr. Cupelli schnappt sich rasch die Kugel, kurzer Antritt, flach ins Eck, der Ausgleich (47.).

Mist, sollte denn jetzt schon wieder das Pech zu den Preußen zurückkehren? In der zweiten Hälfte ist Moritz jedoch der Aktivposten, der von seinen Mannschaftskameraden gut eingesetzt wird und Wustweiler mit seiner starken Technik oft in Verlegenheit bringt. Einen Freistoß tritt er noch drüber (67.), dann zaubert er an der linken Außenbahn, versetzt gleich drei Abwehrspieler, sprintet in den Strafraum, scheitert aber aus spitzem Winkel an dem glänzenden reagierenden Franceso (71.). Mo lässt nicht locker, rackert weiter, will es wissen. Wenige Minuten später zieht er in Strafraumnähe ab, ein Wustweiler Spieler ist dran, das Leder dreht sich unhaltbar neben dem Pfosten ins Netz. Jubel bei unseren Fans.

Glücklich? Aber drin! Das ist die Hauptsache. (75.). Nach einer gefährlichen zweiten Ecke klärt ein Wustweiler Abwehrspieler mit dem Kopf auf der Torlinie (80.) Der insgesamt gut pfeifende Weynand lässt fünf Minuten nachspielen, aber wir bringen das Ding ohne Probleme nach Hause. Glückwunsch allen im Team – ganz besonders unserem Coach Alexander, der sich schon große Sorgen gemacht hat. Und Jan Stoll, der sich nach seiner Pause wieder fast wieder wie der alte Jan zeigt 😉 Das sollte das Aufbruchssignal für einen selbstbewussten Auftritt am Sonntag sein. Von der ersten Minute an mit Biss und Feuer, dann holen wir auch einen Dreier in der Liga! Wetten?!

Erwartungsgemäß unterlegen

FSV Jägersburg 2- SV Merchweiler: 5:1 (1:0)

Schon vorab war klar, dass Jägersburgs Zweite zu Hause auch mit Spielern des spielfreien Oberligateams auflaufen würde. Tatsächlich standen dann vier des besten Kaders auf dem Platz. Für uns wurde die Aufgabe auswärts damit doppelt schwer.

Zu Beginn leistete sich der Gastgeber im Aufbau jedoch haarsträubende Abspielfehler, da hätten wir mehr draus machen müssen. Marco Kleer und Alexander Jochum kamen zu guten Einschussmöglichkeiten aus kurzer Distanz – leider ohne Erfolg (3./14./31.) Jägersburg setzte zuerst ein Ausrufezeichen mit einem Querlattenschuss (Freistoß 17.). Dann in der 33. Minute ein Ballverlust unseres Teams im Mittelfeld. Der schnelle und trickreiche Oberligaspieler Schäfer ist über rechts auf und davon, sprintet zuletzt auch an Max Strack vorbei und schiebt ins leere Tor zur Führung. Alex mit gutem Abschluss aus der zweiten Reihe, der Keeper reißt die Fäuste hoch (42.). Noch ist alles offen mit 1:0 zur Pause.

Kaum zurück, muss sich Max im Kasten gegen drei Schüsse hintereinander aus wenigen Metern wehren und bleibt Sieger. Unser Nachwuchskeeper hielt dieses Mal alles, was zu halten war. Dafür traf das Pech einen anderen. Valentin Meiser, sonst Mr. Zuverlässigkeit in Person, hält einen Ball zu lange im Strafraum, wird bedrängt und will wohl zurück zum Torhüter spielen. Stattdessen schiebt er das Leder unhaltbar ins Eck. Dieses Eigentor (60.) ist der Bruch im Match.

Jägersburg setzt nach und kontert uns nach erneutem Fehler im Mittelfeld aus. Der Flachschuss von rechts ins lange Eck – wieder von Schäfer – ist nicht zu halten (71.). Auch der Anschlusstreffer zum 3:1 von Alex nach Vorlage von David Lesch (76.) sorgt für keinen Motivationsschub mehr in unserem Team.

Eckbälle werden leichtsinnig verschenkt, Kopfballduelle nicht richtig angenommen, die Luft ist raus. Jägersburg macht auf Vorlage von Kiefer mit Qoroviqi den Deckel drauf (4:1, 83.). David Lesch kann sich zuletzt noch einmal frei machen, schaltet den Turbo ein, leider knapp vorbei (86.)

Kiefers 5:1 vor dem Abpfiff setzt den Schlusspunkt.

Sicher war das Ganze vorhersehbar, aber unser junges Team braucht unbedingt einmal einen Erfolg. Zumindest ein Punkt wäre für die Moral wichtig gewesen. Hoffen wir, dass wenigstens im Pokal am Mittwoch ein Weiterkommen möglich ist.

Unsere Zweite, aktueller Tabellenführer, hatte spielfrei, erwartet am Sonntag den Lokalrivalen Illingen 2.

Die nächsten Spieltermine:

Erste Mannschaft-

Saarlandpokal: Mittwoch, 5.09.2018, 19 Uhr in Wustweiler.

Sonntag, 09.09.2018, 15 Uhr zu Hause gegen SV Bliesmengen/Bolchen

Zweite Mannschaft-

Sonntag, 09.09., 17 Uhr zu Hause gegen Illingen 2.

Erneut kein Dreier für unsere Erste

SV Merchweiler – SG Ballweiler-Weckli./Wolfersheim: 1:2 (0:0)

Trotz neuer Abwehrkette gelang es uns leider nicht, den Gast über die gesamte Distanz in Schach zu halten. Tomzik nutzte Schnitzer unserer Hintermannschaft aus, um der SG mit einem Doppelschlag in der 63. und 70. Minute drei Punkte zu sichern.

Rubecks Truppe überzeugte in einer insgesamt schwachen Begegnung nicht, wir ließen schon wieder zu viele Chancen liegen (Kleer/Schorr/Schwindling).

Das Einsteigen von Sikora mit offener Sohle gegen David Lesch kurz nach der Pause hätte rot sein müssen (siehe Foto), Schiri Muscalla beließ es bei gelb. Wir können von Glück reden, dass David bis auf eine Prellung keine schlimmere Verletzung davon trug. 

Albion Mehmetaj brachte wieder etwas Schwung in den Laden (Anschlusstreffer 89. Minute), die Schlussoffensive unserer Elf kam aber zu spät.

Unser schweres Anfangsprogramm kostet uns in dieser Saison nicht nur Nerven, sondern auch etliche Punkte. Allerdings sollte man nun nicht in Panik verfallen, die Runde ist noch jung. Hoffen wir auf Besserung gegen den nächsten schweren Gegner: Jägersburg 2. Hier ist mit Unterstützung der Ersten zu rechnen, was die Sache nicht einfacher macht. Im Pokal erwartet uns ein packendes Lokalderby in Wustweiler, die Hürde sollten wir nehmen. 

SV Merchweiler 2 – SC Heiligenwald 2: 5:0 (1:0)

Nach zögerlichem Beginn gegen Heiligenwalds Reserve passte das Ergebnis zur Feldüberlegenheit. Unsere Zweite verteidigte damit souverän die Tabellenführung. Rao, Mehmetaj und Haus halfen mit, so ergänzen sich unsere beiden Teams prima. Torschützen waren Mehmetaj, Weber, Hemmer (2) und Scheidhauer (Elfmeter). Klasse, weiter so!

Die nächsten Spieltermine:

Erste Mannschaft-

Sonntag, 02.09.2018, 15 Uhr in Jägersburg.

Pokal: Mittwoch, 5.09.2018, 19 Uhr in Wustweiler.

Zweite Mannschaft-

Spielfrei, dann wieder am Sonntag, 09.09. zuhause gegen Illingen 2.

Pokal: Weiter Weg zum 3:1

SF Eiweiler-SV Preußen Merchweiler: 1:3 (0:1)

Etwas schwer taten sich manche nicht nur mit der langen Anreise zum Pokalmatch ins beschauliche Eiweiler bei Nohfelden. Auch unser Team brauchte recht lange, um gegen den deutlich Feld unterlegenen Kreisligisten alles klar zu machen. Nico Schorr mit Distanzschuss (21. Minute), David Lesch nach Solo ins lange Eck (67.) und kurz vor Schluss Moritz Schwindling in ähnlicher Art (88.) machten schließlich den Haken unter diese Pflichtübung. Zwischendurch nur zwei nennenswerte Aktionen der Sportfreunde auf Naturrasen: Der 18-jährige Traore stört einen missratenen Rückpass, wurstelt die Kugel an Max vorbei Richtung Kasten, das Leder klatscht aber zum Glück nur ans Aluminium (37.). Auch in der zweiten Hälfte ist der schlaksige Stürmer aufmerksam und vollstreckt hoch unter die Latte nach Abwehrfehler zum Anschlusstreffer (74.) Ansonsten ein recht emotionsloser Pokalkick mit vielen vergebenen Chancen. Hoffen wir nun auf einen attraktiven Gegner.

Bubach-Calmesweiler 2 -Merchweiler 2: 6:1 (3:1)

Es läuft bei unseren Jungs der Zweiten. Im vorgezogenen Match gegen Bubach-Calmesweiler führte der Gastgeber zwar zuerst durch Schorr, dann schoss Dirk Meiser aber mit insgesamt vier Treffern erneut den Vogel ab, darüber hinaus trafen Scheidhauer und Weber. Wir sind jetzt Tabellenführer – so kann es gerne weitergehen!

Remis und hoher Sieg zum Auftakt

SG Thalexweiler-Aschbach – SV Preußen Merchweiler  1:1(1:1)

Die Punkteteilung in Thalexweiler geht in Ordnung. Beide Teams hätten bei besserer Chancenauswertung gewinnen können, vergaben jedoch. Unsere Mannschaft war in den ersten 45 Minuten Spiel bestimmend. Moritz Schwindling kommt überraschend schon in der zweiten Minute völlig frei nach Flanke von Zimbo zum Kopfball, kein Abseits, drüber. In der 17. Minute überrennt Herr mehrere Gegenspieler auf der rechten Angriffsseite, passt scharf hinein zu Fries, der muss ungedeckt nur einschieben: Die Führung. Bagbasi kommt im Strafraum zum Schuss, abgeblockt. Dann der große Auftritt von Domenico Rao. Aus zwanzig Metern versucht er es auf halbrechts mit einem gewagten Distanzschuss, der sich zum Sonntagsschuss entwickelt und nach genialer Flugkurve oben im Kasten einschlägt: der Ausgleich! (35.).

Die schönste Kombination des Tages über Valentin Meiser zu Moritz, abgelegt auf den freistehenden Nico Schorr hätte es sein müssen. Aber das Leder hoppelt am linken Pfosten vorbei (42.).

Der Gastgeber dreht in der zweiten Hälfte mächtig auf, wir haben Glück bei einem Pfostentreffer (55.) Weitere Chancen aus wenigen Metern verfehlen das Tor deutlich oder Keeper Max Strack pariert souverän wie bei einem Freistoß (62./68./70.). Auf Merchweiler Seite treffen Wolter und die beiden eingewechselten Spieler Lesch und Jochum nicht. Knifflig wirds am Ende.

Nach gelb-rot für Marcel Zenner und einem verletzungsbedingten Ausfall von Moritz sind die Preußen plötzlich nun noch mit neun Spielern auf dem Feld. Doch auch diese Phase wird überstanden. Das Remis geht in Ordnung.

FC Kutzhof 2- SV Merchweiler 2   4:8 (1:3)

Ein kurioses Ergebnis mit einem glänzend aufgelegten Dirk Meiser brachte die Zweite aus Kutzhof mit. Unser neuer Stürmer erzielte im ersten Spiel gleich fünf Treffer, die weiteren Tore schossen Bost, Ali Hay und Severin Hemmer. Prima, ein guter Erfolg gleich zu Beginn der Runde.

 

Jugend-Fußballschule in den Herbstferien auf dem Haldy!

Die Kick`n Body-Fußballschule des ehemaligen Bundesligaprofis Mike Rietpietsch von Bayer Leverkusen macht Station in Merchweiler! Vom 11. bis 13. Oktober (Do.-Sa.) haben alle Talente der Region im Alter von 6 bis 16 Jahren in den Herbstferien die Chance, einen kleinen Intensivkurs in Sachen Fußball mit viel Spaß auf dem Haldy mitzuerleben. Die Fußballschule läuft täglich von 10 bis 16 Uhr, es sind nur ausgebildete Trainer vor Ort. Am 11. und 12. Oktober gibt es Mittagessen, der 13. endet um 12 Uhr. Das Gesamtpaket mit Schule, Verpflegung, Trikot, Hose, Stutzen, einer Trinkflasche und Medaille kostet 129 Euro. Anmeldung und weitere Infos unter www.kickandbody.de oder der Rufnummer 0172-926-4702. Bitte rechtzeitig anmelden!

Weitere Spieltermine

Erste Mannschaft:

Sonntag, 12, August 2018, 15 Uhr: SV Merchweiler-SV Hasborn

Zweite Mannschaft:

Sonntag, 12. August 2018, 13.15 Uhr: SV Merchweiler 2-SV Humes 2